Titelbild für Kohleausstieg - Alle Nachrichten zum Thema

Im Rahmen der Energiewende wird Deutschland aus der Kohleverstromung aussteigen. Im Juni 2018 hat die Bundesregierung die "Kommission für Wachstum, Strukturwandel und Beschäftigung" (Kohlekommission) ins Leben berufen, die den Kohleausstieg planen und ihre Empfehlungen für Maßnahmen zur sozialen und strukturpolitischen Entwicklung der Braunkohleregionen abgeben soll. Alle Nachrichten zur laufenden Debatte und Meinungen aus Politik und Industrie lesen Sie hier.

  • Globaler Kohleausstieg bringt mehr als er kostet

    Potsdam - Ein weltweiter Kohleausstieg ginge mit verringerten Schäden an Gesundheit und Ökosystem einher. Die Kosteneinsparungen in diesen Bereichen seien so groß, dass sie die Kosten für den Ausstieg aus der Kohleverstromung übersteigen, haben Forscher des Potsdam-Instituts für Klimafolgenforschung (PIK) mittels Computersimulationen errechnet...
  • Corona: Klimaziel 2020 in Reichweite

    Berlin - Die Auswirkungen der Coronakrise sowie ein milder Winter führen möglicherweise zu einem Erreichen der deutschen Klimaziele für 2020. Der derzeitige Rückgang klimafreundlicher Investitionen könnte diesen Effekt jedoch zunichtemachen...
  • Haushalt im Zeichen der Coronakrise

    Berlin - Die Bundesregierung hat die Eckwerte zum Haushalt 2021 und den Finanzplan bis 2024 verabschiedet. Beim Thema Klimaschutz gib es noch ein paar Leerstellen, die Ausgaben sollen aber deutlich steigen...
  • Weniger Verbrenner durch Warenverkehr

    Berlin - Der Online-Handel wächst, und damit auch die Emissionen durch den Lieferverkehr. Die Nationale Organisation Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie sieht darin die große Chance für alternative Antriebe...
  • Anhörung zum Kohleausstieggesetz verschoben

    Berlin – Die für den 25. März geplante Anhörung zum Kohleausstiegsgesetz im Bundestag wurde verschoben. Das Parlament will aber weiter tagen. Verzögerungen gibt es auch bei der Wasserstoffstrategie...
  • Länder wollen anderen Kohleausstieg

    Stuttgart/Düsseldorf/Mainz - Mit Anträgen an die Bundesregierung plädieren gleich mehrere Länder für Änderungen beim Kohleausstieg. Während Baden-Württemberg und Nordrhein-Westfalen mehr Entschädigungen für Steinkohlebetreiber im Blick haben, setzt Rheinland-Pfalz vor allem auf eine schnellere Abkehr von fossiler Energie...
  • RWE plant 5 Mrd. Euro für Erneuerbare

    Essen - Nach Abschluss der Transaktion mit Eon und dem Kohleausstieg blickt der Energiekonzern RWE optimistisch nach vorn. Mit einem guten Ergebnis im Rücken will das Unternehmen nun massiv das Geschäft mit erneuerbaren Energien ausbauen. Das Coronavirus stellt aktuell noch kein Problem dar...
  • Steiger: "Brauchen klares Bekenntnis zur energieintensiven Industrie"

    Berlin -Mehr Klimaschutz in Europa geht nur mit einem vertieften EU-Binnenmarkt, sagt der Generalsekretär des CDU-Wirtschaftsrat Wolfgang Steiger im Interview mit energate. Die Bundesregierung müsse ihre Ratspräsidentschaft dazu nutzen, aus dem Green Deal einen ausgewogenen Ansatz für den Energie- und Industriestandort Deutschland und Europa zu formen. Auch beim Thema Wasserstoff sei mehr europäische Vernetzung notwendig...
  • Klagen gegen entschädigungslose Abschaltungen nicht ausgeschlossen

    Berlin - Die Energiebranche fordert weiter Änderungen an den Kohleausstiegsplänen der Bundesregierung. Das geht aus einem Schreiben der Verbände BDEW und VKU an Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier hervor, welches der Redaktion vorliegt. Durchsetzen will die Branche vor allem Sonderregeln für jüngere Kraftwerke....
  • Datteln 4 erreicht erstmals Höchstlast

    Düsseldorf - Der Energiekonzern Uniper schreitet bei seinen Vorbereitungen zur Inbetriebnahme des umstrittenen Steinkohlekraftwerks Datteln 4 schnell voran. Die Anlage habe gestern im Testbetrieb mit 1.100 MW Leistung erstmals Höchstlast erreicht...