Titelbild für Kohleausstieg - Alle Nachrichten zum Thema

Ein Kohleausstieg in Deutschland ist nicht nur aus Klimaschutzgründen unvermeidlich. Neben der globalen Erwärmung sind weitere Gründe für den Kohleausstieg die Schädigung der Umwelt und Gefährdung der Gesundheit durch Emission von Schadstoffen wie zum Beispiel Ruß und Schwefelmetallen. Im Juni 2018 hat die Bundesregierung die „Kommission für Wachstum, Strukturwandel und Beschäftigung“ (Kohlekommission) ins Leben berufen, die den Kohleausstieg planen und ihre Empfehlungen für Maßnahmen zur sozialen und strukturpolitischen Entwicklung der Braunkohleregionen abgeben soll. Alle Nachrichten zur laufenden Debatte und Meinungen aus Politik und Industrie lesen Sie hier.

  • Ewi: Kostensteigerungen durch Kohleausstieg überschaubar

    Köln - Der Kohleausstieg führt in Deutschland zwar insbesondere in der Zeit bis 2030 zu stark steigenden Stromgroßhandelspreisen. Die Preise bleiben aber im europäischen Vergleich weiter am unteren Rand. Das geht aus einer Analyse des Ewi im Auftrag des nordrhein-westfälischen Wirtschafts- und Energieministeriums hervor...
  • Verbände: Abgasvorschriften für Kraftwerke gefährden Kohlekompromiss

    Berlin - In einem gemeinsamen Brief an Bundesumweltministerin Svenja Schulze (SPD) warnen Energie- und Industrieverbände sowie Gewerkschaften vor einer zu strengen Auslegung der EU-Abgasvorgaben für Kraftwerke. Die aktuellen Pläne des Ministeriums unterlaufen aus ihrer Sicht die Empfehlungen der Kohlekommission...
  • Bund will Strukturhilfen an Kohleausstiegsgesetz knüpfen

    Berlin - Energieverbände und Landesregierungen haben die Veröffentlichung des Strukturstärkungsgesetzes für die Kohleregionen begrüßt. Ein Detail könnte für aber Unmut sorgen: Der Bund will die milliardenschweren Hilfen an die Verabschiedung des Gesetzes zum Kohleausstieg knüpfen...
  • Strukturwandelgesetz in der Verbändeanhörung

    Berlin - Der Kohleausstieg nimmt gesetzliche Kontur an. Knapp sieben Monate nachdem sich die Kohlekommission auf das Ausstiegsjahr 2038 verständigt hat, brachte das Bundeswirtschaftsministerium nun den ersten Gesetzentwurf in die Verbändeanhörung....
  • Bundesregierung thematisiert Versorgungssicherheit

    Berlin - Die Bundesregierung plant parallel zum Kohleausstieg Maßnahmen zur Versorgungssicherung in Süddeutschland. Das geht aus den Beschlüssen des Koalitionsausschusses vom Sonntag hervor, die der Redaktion vorliegen. Vor der entscheidenden Sitzung des Klimakabinetts sind zudem weitere Arbeitstreffen geplant...
  • Lies fordert schnellen Kohleausstieg

    Hannover - Der niedersächsische Umweltminister Olaf Lies (SPD) will die Kohleverstromung bereits im Jahr 2030 beenden. Er forderte zudem einen Generalplan für den Klimaschutz...
  • Agora: Kohleausstieg lässt Börsenstrompreis sinken

    Berlin - Der Kohleausstieg führt entgegen häufiger Behauptungen nicht zwangsläufig zu höheren Strompreisen. Im Gegenteil: Der Börsenstrompreis könnte im Jahr 2030 sogar niedriger sein als ohne Kohleausstieg, hat Aurora Energy Research im Auftrag von Agora Energiewende errechnet...
  • Schulze: Kohleausstieg allein reicht nicht

    Düsseldorf - Bundesumweltministerin Svenja Schulze (SPD) hat ihren Kabinettskollegen Peter Altmaier (CDU) beim Kohleausstieg in die Pflicht genommen. Sie erwarte vom Bundeswirtschaftsminister, "dass das Kohleausstiegsgesetz in den nächsten Wochen von ihm vorgelegt wird, damit wir es auch endgültig beschließen können"
  • NRW beschließt Entfesselungspaket zum Strukturwandel

    Düsseldorf - Die Landesregierung Nordrhein-Westfalen hat das sogenannte "Entfesselungspaket IV" beschlossen. Das Maßnahmenpaket soll im Rheinischen Revier die Anpassung der Braunkohlepläne sowie den im Rahmen des Kohleausstiegs notwendigen Strukturwandel beschleunigen und entsprechende Genehmigungen vereinfachen...
  • Gutachten soll Kohleausstieg in München klären

    München - Das Datum des Kohleausstiegs in der Münchener Fernwärmeversorgung bleibt weiter offen. Ein unabhängiges Gutachten soll zunächst klären, wie der Steinkohleblock im Heizkraftwerk (HKW) Nord unter Berücksichtigung der technischen und juristischen Machbarkeit bestmöglich stillgelegt werden kann...