Im Rahmen der Energiewende wird Deutschland aus der Kohleverstromung aussteigen. Im Juni 2018 hat die Bundesregierung die "Kommission für Wachstum, Strukturwandel und Beschäftigung" (Kohlekommission) ins Leben berufen, die den Kohleausstieg planen und ihre Empfehlungen für Maßnahmen zur sozialen und strukturpolitischen Entwicklung der Braunkohleregionen abgeben soll. Alle Nachrichten zur laufenden Debatte und Meinungen aus Politik und Industrie lesen Sie hier.

Alle Meldungen zum Thema

  • Kohlekommission in der Warteschleife

    Berlin - Union und SPD ringen weiter um die Besetzung der Kommission zur Zukunft der Kohleverstromung. Noch immer steht nicht fest, wen sie in die Kommission entsenden wollen...
  • BNE will einen Platz in der Kohlekommission

    Berlin - Der Bundesverband Neue Energiewirtschaft (BNE) will in der Kohlekommission mitarbeiten. "Wir setzen darauf, dass wir die bewährte Zusammenarbeit mit Ihrem Hause als Vertreter in der Kommission 'Wachstum, Strukturwandel und Beschäftigung' fortsetzen können", schreiben die Verbandsspitzen an Wirtschaftminister Altmaier und Umweltministerin Schulze...
  • Peter: "Ein Energiewende-Land kann kein Kohle-Land sein"

    Berlin - Die Präsidentin des Bundesverbandes Erneuerbare Energie (BEE), Simone Peter, beansprucht für die Erneuerbarenbranche einen Sitz in der Kohlekommission. Sie verlangt im Interview mit energate, im Wege des Ordnungsrechts Kohlekapazitäten mit 7.000 MW abzuschalten und den Strukturwandel sozial und wirtschaftlich einzubetten...
  • NRW benennt Ursula Heinen-Esser für Kohlekommission

    Berlin - Nordrhein-Westfalen möchte die Leiterin der Bundesgesellschaft für Endlagerung (BGE) Ursula Heinen-Esser (CDU) als Co-Vorsitzende in die Kohlekommission schicken...
  • Ökostromer verlangen Mitsprache in der Kohlekommission

    Berlin - Im Gerangel um die Besetzung der Kohleausstiegskommission melden auch Unternehmen aus dem Bürgerenergie- und Ökostrom-Spektrum ihre Ansprüche an. In einem Schreiben an Wirtschaftsminister Peter Altmaier fordern sie einen Platz in dem Gremium...
  • Schulze will Platzeck in die Kohlekommission holen

    Berlin - In Berlin kommen die ersten ernsthaften Vorschläge für die Leitung der Kohlekommission auf den Tisch. Bundesumweltministerin Svenja Schulze (SPD) hat den vormaligen Ministerpräsidenten von Brandenburg Matthias Platzeck (SPD) als Co-Vorsitzenden der Kommissionvorgeschlagen...
  • Sachsen: Tillich soll Kohlekommission führen

    Dresden - Stanislav Tillich (CDU) könnte eine gewichtige Rolle in der noch zu gründenden Kohlekommission zugedacht werden. Das Land Sachsen brachte seinen ehemaligen Ministerpräsidenten nun als Kandidaten für den Vorsitz des Gremiums ins Gespräch...
  • Politiklücke, Schlafpillen im Wärmemarkt und ein 100-Tage-Kompromiss

    Berlin - Von allen Seiten kamen in den vergangenen Tagen Vorschläge zur Konfiguration der Kohlekommission, die die Regierung in Kürze einsetzen will. Die Braunkohle-Länder pochten auf eine Vorrangstellung, aber die Erneuerbaren-Branche will beteiligt werden.
  • Lemb: "Die Kommission muss Finanzierungsvorschläge für den Strukturwandel erarbeiten"

    Berlin - Noch hat die Kohle-Kommission ihre Arbeit gar nicht aufgenommen, die Diskussionen um die Organisation eines Kohleausstiegs sind allerdings in vollem Gange. Klar ist bereits heute, dass die Arbeit der offiziell "Wachstum, Strukturwandel und Beschäftigung" betitelten Kommission strukturpolitische Auswirkungen haben wird. Darüber sprach energate mit Wolfgang Lemb, geschäftsführendes Vorstandsmitglied der Industriegewerkschaft IG Metall...
  • IG Metall: Kohlekommission muss zügig starten

    Berlin - Die Kohle-Kommission muss zügig ihre Arbeit aufnehmen, um spätestens im ersten Halbjahr 2019 Ergebnisse vorlegen zu können. Das fordert Wolfgang Lemb, geschäftsführendes Vorstandsmitglied der Gewerkschaft IG Metall, im Interview mit energate...