Das 2017 verabschiedete Mieterstromgesetz ermöglicht es Vermietern, den in der eigenen Immobilie geförderten Strom an ihre Mieter weiterzuverkaufen. Der Strom aus der Solaranlage oder der KWK-Anlage muss nicht durch ein öffentliches Netz geleitet werden, sodass die üblicherweise anfallenden Netzentgelte entfallen. Mieter können so von günstigem, nachhaltigem und lokalem Strom profitieren. Kritisch diskutiert wird die Entlastung von Abgaben und Umlagen für wenige, privilegierte Haushalte sowie der Ausschluss von Gewerbegebäuden. Alle Nachrichten zu Mieterstrom lesen Sie hier.

Aktuellste Meldung

23
Sep
2020

EEG-Novelle mit Raum für Änderungen

Berlin - Die Bundesregierung hat die Novelle des Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) verabschiedet. Im Vergleich zum Entwurf gab es Änderungen bei den Ausschreibungen für Solardachanlagen oder beim Mieterstrom. Sehr wahrscheinlich ist , dass die Ausbauziele für erneuerbare Energien noch erhöht werden...

Zum Hintergrund

Alle Meldungen zum Thema

  • Geld für Standort-Kommunen und Bürgerstromtarife

    Berlin - Die Bundesregierung macht ein Akzeptanzproblem mitverantwortlich für den lahmenden Ausbau der Onshore-Windkraft. Abhilfe soll demnach in erster Linie der neue EEG-Paragraf 36k schaffen. Er sieht eine finanzielle Beteiligung der Standortgemeinden und spezielle Bürgerstromtarife vor. Verbraucherschützer und Branchenvertreter und Verbraucherschützer loben den Ansatz - mahnen jedoch zusätzliche Nachbesserungen zur Steigerung der Akzeptanz an…
  • Verbraucher sollen mehr von der Energiewende haben

    Berlin - Bessere Bedingungen für dezentrale Energieprojekte und eine Entlastung der Verbraucher von den Energiewendekosten, dafür sprechen sich der Verbraucherzentrale Bundesverband (VZBV) und der Bund für Umwelt und Naturschutz (BUND) in einem gemeinsamen Papier aus...
  • EEG bringt Verbesserungen für Mieterstrom

    Berlin - Mit einer neuen Vergütung will die Bundesregierung die wirtschaftlichen Anreize für Mieterstromprojekte erhöhen. Auch Dienstleister soll es künftig leichter haben. Das geht aus dem Referentenentwurf des EEG hervor...
  • CDU/CSU-Fraktion erwägt bundesweite Flächenausweisung für Wind

    Berlin - Die CDU/CSU-Fraktion im Bundestag hat Eckpfeiler für die anstehende EEG-Reform aufgestellt. Diese sehen unter anderem Anreize für den Bau von Windparks an Land sowie Erleichterungen bei Speichern, PtX-Anwendungen und beim Mieterstrom vor...
  • VKU sieht starken Ausbaubedarf bei Erneuerbaren

    Berlin - Der Stadtwerkeverband VKU hält die Stromverbrauchsprognose der Bundesregierung für 2030 für nicht haltbar. Zur Dekarbonisierung von Wirtschaft und Gesellschaft werde erneuerbar erzeugter Strom in erheblichem Umfang benötigt, sagte Hauptgeschäftsführer Ingbert Liebing im Interview mit energate. Darin sprach er über eine Erwartungen an die anstehende Novelle der Erneuerbare-Energien-Gesetzes...
  • Bürgerenergie Berlin schiebt drei neue PV-Projekte an

    Berlin - Die Genossenschaft Bürgerenergie Berlin (BEB) will drei neue PV-Mieterstromanlagen in der Hauptstadt in Betrieb nehmen...
  • "Energieversorger stehen am Anfang der Digitalisierung"

    Freiburg - Das Start-up Oxygen Technologies hat eine Softwareplattform entwickelt, mit der Energieversorger ihren Kunden Eigen- und Mieterstromoptimierung sowie Community-Strom anbieten können. Im Interview spricht Oxygen-Technologies-CEO Gregor Rohbogner über die Plattform und den Stand der Digitalisierung der Energiebranche...
  • EEG-Novelle im September im Kabinett

    Berlin - Die Bundesregierung will die Novelle des Erneuerbare-Energien-Gesetzes am 23. September verabschieden. Das geht aus der aktuellen Kabinettszeitplanung hervor, die der Redaktion vorliegt...
  • Verbändebündnis fordert erneut Mieterstromreform

    Berlin - In einem gemeinsamen Appell rufen elf Immobilien-, Energie- und Verbraucherschutzverbände die Bundesregierung zu einer Reform der Mieterstromregelungen auf.