Für die Netznutzung erheben die Netzbetreiber Netzentgelte von den Energieversorgern. Verbraucher zahlen diese Gebühr als Teil des Strom- und Gaspreises. Reguliert werden Netzentgelte und Netzzugang von der Bundesnetzagentur. Der Zubau erneuerbarer Energien und der Ausbaubedarf der Hochspannungsnetze stellt die Übertragungsnetzbetreiber vor große Herausforderungen. Alle Nachrichten zum Thema lesen Sie hier.

Alle Meldungen zum Thema

  • Netzentgelte für Industriekunden wieder gestiegen

    Hannover - Die Stromnetzentgelte für Industriekunden in Deutschland sind in den vergangenen zwölf Monaten wieder gestiegen. In der Mittelspannung legten sie durchschnittlich um 0,36 Cent/kWh (+9,2 %) und in der Niederspannung um 0,64 Cent/kWh (+9,7 %) zu. Regional weisen die Gebühren allerdings massive Unterschiede aus...
  • Agora mahnt Defizite bei Netzkosten an

    Berlin - Die Politikstiftung Agora Energiewende erneuert ihre Kritik an Missständen bei der Ermittlung der Stromnetzkosten. Die Energiemarktanalysten plädieren für eine Reform, die für mehr Transparenz und mehr Effizienz bei den Netzkosten sorgt...
  • Ländervorstoß zu heimischer Batteriezellproduktion

    Berlin - Die Länder Niedersachsen und Schleswig-Holstein haben im Bundesrat eine Initiative zur Entlastung künftiger Batteriezellproduzenten gestartet. Die Länder schlagen unter anderem vor, die Stromnebenkosten - wie Netzentgelte und Stromsteuer - für solche Hersteller zu verringern...
  • Bund korrigiert umstrittene Nabeg-Änderungen

    Berlin - Power-to-Gas-Projekte bleiben vorerst von Netzentgelten befreit. Eine entsprechende Änderung im Netzausbaubeschleunigungsgesetz (Nabeg) wird zurückgenommen. Das bestätigte das Bundeswirtschaftsministerium gegenüber energate...
  • Nabeg-Änderungen bringen Wasserstoffprojekte in Schieflage

    Berlin - Power-to-X-Anlagen drohen durch eine mit dem Netzausbaubeschleunigungsgesetz (Nabeg) beschlossene Änderung schwere wirtschaftliche Einbußen. Die Befreiung von Netzentgelten soll in vielen Fällen entfallen. Die Neuregelung fand ohne öffentliche Diskussion ihren Weg ins Gesetz...
  • Nolde: "Leistung muss einen höheren Wert bekommen"

    Berlin - Seit Herbst 2016 wartet die Energiewirtschaft auf eine Verordnung, mit der das Bundeswirtschaftsministerium den Rahmen für reduzierte Netzentgelte für steuerbare Verbrauchseinrichtungen in der Niederspannung nach §14a EnWG konkretisieren will. Für das zweite Quartal hat das Ministerium nun Eckpunkte und ein Gutachten angekündigt, das federführend von BET erstellt wurde. Zu den wesentlichen Punkten des Abschlussberichts befragte energate Andreas Nolde, der bei BET das Kompetenzteam Netzinfrastruktur Technik leitet.
  • Badenova hebt Strompreis an

    Freiburg - Der Regionalversorger Badenova erhöht zum 1. Mai 2019 seine Strompreise in der Grundversorgung. Grund dafür sind gestiegene Beschaffungskosten und höhere Netzentgelte. Für einen Haushalt mit 2.500 kWh Jahresverbrauch steigt die monatliche Mehrbelastung um rund 1,64 Euro pro Monat...
  • Mitnetz fordert zeitvariable Netzentgelte

    Kabelsketal - Der ostdeutsche Verteilnetzbetreiber Mitnetz spricht sich für die Einführung dynamischer Netzentgelte in der Ebene der Niederspannung aus. "Die heutige Netzentgeltsystematik ist von der Energiewende überholt worden", klagt Mitnetz-Geschäftsführer Ralf Hiersig...
  • Stadtwerke Bonn erhöhen Grundversorgungstarife

    Bonn - Die Stadtwerke Bonn erhöhen zum 1. April ihre Strom- und Gaspreise im Grundversorgungstarif. Diesen Schritt begründen die Stadtwerke mit den gestiegenen Beschaffungskosten, Netzentgelten und der Bilanzierungsumlage...
  • Endgültige Gasnetzentgelte bleiben stabil

    Hückelhoven - Die Gas-Verteilnetzentgelte werden 2019 relativ stabil bleiben, auch wenn es regional Ausreißer gibt. Dies teilte der Datenbank-Betreiber Enet nach Auswertung der endgültigen Entgelte mit...