Die Gaspipeline Nord Stream 2 soll künftig Erdgas aus Russland durch die Ostsee nach Europa transportieren. Für den Bau der Ostseepipeline verantwortlich ist die Gazprom-Tochter Nord Stream 2 AG, an der Finanzierung des Leitungsbauprojekts beteiligen sich aber auch Engie, OMV, Shell, Uniper und Wintershall Dea. Gegen das Projekt gibt es von verschiedenen Seiten Widerstände. So verzögert sich die Fertigstellung der Pipeline aktuell, da die USA den Betreibern von Verlegeschiffen mit Sanktionen gedroht haben.

Hinweis: Sehen Sie hier die Aufzeichnung des energate-Webtalks vom 24.11.2020 zum Thema "Nach der US-Wahl: Wie geht es weiter mit Nord Stream 2?".

Aktuellste Meldung

Nachdem die letzten Rohre für Nord Stream 2 verlegt sind, startet nun die Zertifizierung.
13
Sep
2021

Nord Stream 2 startet Zertifizierungsprozess

Zug - Die Ostseepipeline Nord Stream 2 begibt sich auf ihrem Weg zur Inbetriebnahme auf die letzte Etappe. Nachdem die technischen Arbeiten am zweiten Strang der Erdgas-Pipeline in der vergangenen Woche beendet wurden, startet nun der Zertifizierungsprozess...

Zum Hintergrund

  • Berlin - Die Deutsche Umwelthilfe (DUH) will mit einer neuen Klage den Weiterbau der Erdgas-Pipeline Nord Stream 2 stoppen. Die Klage vor dem Verwaltungsgericht Hamburg richtet sich gegen die Genehmigung der Bauarbeiten durch das zuständige Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie (BSH)...
  • Washington - Die US-Regierung erwägt weitere Sanktionen gegen den Bau der umstrittenen Erdgaspipeline Nord Stream 2 zu verhängen. In einer am 18. März veröffentlichten Erklärung forderte US-Außenminister Antony Blinken alle auf, die an der Fertigstellung der Leitung beteiligt sind, ihre Arbeiten unverzüglich einzustellen...

Alle Meldungen zum Thema

  • Bundesregierung sieht von Eingriffen in den Speichermarkt ab

    Berlin - Trotz eines Füllstands der deutschen Erdgasspeicher von lediglich 60 Prozent will die Bundesregierung nicht in den Markt eingreifen. "Über die Einspeicherung entscheiden die Händler nach eigenem Ermessen", schreibt der Staatssekretär im Bundeswirtschaftsministerium, Andreas Feicht...
  • Alle Rohre von Nord Stream 2 verlegt

    Zug - Die Ostseeerweiterungspipeline Nord Stream 2 ist fertig. Am 6. September 2021 haben Spezialisten des Verlegeschiffs "Fortuna" das letzte Rohr der beiden Stränge der Pipeline verschweißt...
  • Gashandel: Day-Ahead übersteigt 50 Euro/MWh

    Essen - Die hohe Volatilität bei tendenziell steigenden Preisen hatte auch in dieser Woche Bestand im europäischen Gashandel. "Wir steigen von Tag zu Tag weiter an", beschrieb ein Marktteilnehmer das Geschehen. Im Kurzfristhandel wurde dabei in dieser Woche auch die Marke von 50 Euro/MWh überschritten...
  • Gashandelspreise weiter im Aufwärtstrend

    Berlin - Der Aufwärtstrend in den Gashandelsmärkten bleibt noch ungebrochen. Dies gilt in erster Linie für den Prompt und die Kontrakte bis zum kommenden Winter...
  • OLG Düsseldorf: Nord Stream 2 muss sich EU-Gasrichtlinie unterwerfen

    Düsseldorf - Für den deutschen Abschnitt der Erdgaspipeline Nord Stream 2 wird es vorerst keine Freistellung vom regulierten Netzzugang geben. Das Oberlandesgericht (OLG) Düsseldorf hat mit seiner Entscheidung am 25. August eine Beschwerde der Projektgesellschaft Nord Stream 2 AG gegen eine entsprechende Entscheidung der Bundesnetzagentur zurückgewiesen...
  • Grüner Wasserstoff weniger wettbewerbsfähig

    Bonn - Während sich die Strompreise und Inputkosten für grünen Wasserstoff vergangene Woche erhöhten, gingen die Gaspreise und Inputkosten für konventionellen Wasserstoff zurück...
  • Merkel setzt sich für Gastransit nach 2024 ein

    Kiew/Moskau - Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) macht sich auch nach der Inbetriebnahme von Nord Stream 2 für Gaslieferungen durch die Ukraine stark. "Es ist wichtig, dass die Ukraine Transitland bleibt", sagte sie...
  • Gazprom rechnet mit baldiger Nord-Stream-2-Inbetriebnahme

    St. Petersburg/Berlin - Der russische Gaskonzern Gazprom rechnet offenbar noch für dieses Jahr mit der Inbetriebnahme der umstrittenen Ostsee-Pipeline Nord Stream 2. 5,6 Mrd. Kubikmeter Erdgas sollen über sie noch bis Ende Dezember nach Westeuropa strömen. Im Markt gibt es aber Zweifel...
  • Frontjahr knackt die 85-Euro-Marke

    Essen - Das Preisniveau an den Strombörsen bleibt hoch. Am Spotmarkt zeigt die Preiskurve nach einem witterungsbedingten Zwischentief wieder deutlich nach oben. Der Langfristkontrakt Cal 22 erreichte zwischenzeitlich ein neues Allzeithoch. Er nahm kurzfristig die 85-Euro-Marke, um dann allerdings jäh abzustürzen…