Die Gaspipeline Nord Stream 2 soll künftig Erdgas aus Russland durch die Ostsee nach Europa transportieren. Für den Bau der Ostseepipeline verantwortlich ist die Gazprom-Tochter Nord Stream 2 AG, an der Finanzierung des Leitungsbauprojekts beteiligen sich aber auch Engie, OMV, Shell, Uniper und Wintershall Dea. Gegen das Projekt gibt es von verschiedenen Seiten Widerstände. So verzögert sich die Fertigstellung der Pipeline aktuell, da die USA den Betreibern von Verlegeschiffen mit Sanktionen gedroht haben.

Hinweis: Sehen Sie hier die Aufzeichnung des energate-Webtalks vom 24.11.2020 zum Thema "Nach der US-Wahl: Wie geht es weiter mit Nord Stream 2?".

Aktuellste Meldung

Von den US-amerikanischen Sanktionsdrohungen ist auch der Hafen Mukran auf Rügen betroffen, wo die Rohre für die Pipeline lagern.
04
Dez
2020

Nord Stream 2: US-Kongress einigt sich auf neue Sanktionen

Washington - Senat und Repräsentantenhaus im US-Kongress haben sich auf den Gesetzesentwurf für einen neuen Verteidigungshaushalt geeinigt. Mit dem Gesetz sollen auch die Sanktionen gegen Nord Stream 2 ausgeweitet werden...

Zum Hintergrund

Alle Meldungen zum Thema

  • Baumaßnahmen für Nord Stream 2 im Dezember angekündigt

    Zug/Schwerin - Fast ein Jahr nachdem Sanktionsdrohungen der USA zum Baustopp geführt haben, finden wieder Verlegearbeiten für Nord Stream 2 statt. Sie sind für den Zeitraum vom 5. bis zum 31. Dezember im Gebiet Adlergrund geplant...
  • Zertifizierer DNV GL schränkt Tätigkeiten für Nord Stream 2 ein

    Oslo - Die Prüf- und Zertifizierungsgesellschaft DNV GL reagiert auf drohende US-Sanktionen und schränkt ihre Dienstleistungen für das Nord-Stream-2-Projekt ein...
  • Pegel: "Nord Stream 2 ist zwingend notwendig"

    Berlin - Die Frage der energiepolitischen Notwendigkeit und der geopolitischen Bedeutung der Ostsee-Pipeline "Nord Stream 2" stand im Fokus des jüngsten energate-Webtalks. Dabei diskutierten Christian Pegel, Luwdig Möhring, Oliver Krischer und Friedbert Pflüger...
  • Von mauen Zielen und wüsten Worten - Eine Glosse

    Berlin - Hinter Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) liegt einmal mehr eine turbulente Woche. Geprägt war sie von der Debatte um die EEG-Novelle und die Attacke von AFD-Gästen auf Politiker im Bundestag...
  • Fertigstellung der Eugal II verzögert sich

    Kassel - Die Fertigstellung des zweiten Strangs der Europäischen Gas-Anbindungsleitung (Eugal) verzögert sich. Der Betreiber Gascade teilt mit, die Leitung werde nicht wie geplant zum 1. Januar 2021 in Betrieb gehen. Aufgrund von technischen Problemen in der Verdichterstation Radeland II verzögere sich die Inbetriebnahme bis zum zweiten Quartal 2021...
  • USA vor erneuter Ausweitung der Nord-Stream-Sanktionen

    Washington - Die USA planen offenbar eine erneute Ausweitung der Sanktionen gegen das Pipeline-Projekt "Nord Stream 2"...
  • US-Wahl ändert wenig an Erdgashandelsbeziehungen

    Brüssel - Die EU-Kommission erwartet sich von einem möglichen US-Präsidenten Joe Biden keine großen Änderungen in der amerikanischen Gashandelspolitik. Dennoch hofft sie auf einen Wandel in den europäisch-amerikanischen Beziehungen...
  • OMV: Milliardenumschichtungen für weniger Öl im Portfolio

    Wien - Die OMV AG treibt ihren Umbau mit milliardenschweren Zukäufen und Verkäufen voran, um den Anteil von Erdgas und Petrochemie im Portfolio zu erhöhen. Das Tankstellennetz in Deutschland will der österreichische Konzern bis Jahresende verkauft haben. Für eine Abkehr von Nord Stream 2 sei es noch viel zu früh, betonte Konzernchef Rainer Seele...
  • USA verschärfen Nord-Stream-2-Sanktionen

    Washington - Das US-Außenministerium hat mit einer neuen Leitlinie den vom PEESA-Sanktionsgesetz betroffenen Kreis an Unternehmen erweitert. Mit dem Gesetz werden alle Personen und Unternehmen mit Sanktionen bedroht, die für die Verlegung von Pipelines der Nord Stream 2 oder Turk Stream Schiffe verkauft, vermietet oder bereitgestellt haben...