Die Gaspipeline Nord Stream 2 soll künftig Erdgas aus Russland durch die Ostsee nach Europa transportieren. Für den Bau der Ostseepipeline verantwortlich ist die Gazprom-Tochter Nord Stream 2 AG, an der Finanzierung des Leitungsbauprojekts beteiligen sich aber auch Engie, OMV, Shell, Uniper und Wintershall Dea. Gegen das Projekt gibt es von verschiedenen Seiten Widerstände. So verzögert sich die Fertigstellung der Pipeline aktuell, da die USA den Betreibern von Verlegeschiffen mit Sanktionen gedroht haben.

Aktuellste Meldung

18
Sep
2020

Grüne stellen Antrag auf Baustopp der Nord Stream 2

Berlin - Die Bundestagsfraktion der Grünen hat einen Antrag auf einen sofortigen Baustopp der Pipeline Nord Stream 2 eingereicht und musste dafür in der Debatte heftige Kritik einstecken. In der Abstimmung wurde der Antrag der Grünen sowie auch der Antrag der AfD für die Fertigstellung des Projekts an den Ausschuss für Wirtschaft und Energie verwiesen...

Zum Hintergrund

Alle Meldungen zum Thema

  • Nord Stream 2: Scholz machte USA Angebot

    Hamburg - Die Bundesregierung wollte offenbar mit einem Gegenangebot die Zustimmung der USA für das umstrittene Pipelineprojekt Nord Stream 2 gewinnen. Nach Informationen der "Zeit" hat Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) vorgeschlagen, Deutschland könne den Bau von zwei LNG-Importterminals finanzieren, über die US-LNG leichter in den deutschen Markt gelangen könne...
  • Umfrage: Deutsche wollen Nord Stream 2

    Köln - Eine Mehrheit der Deutschen befürwortet die Fertigstellung der Ostsee-Pipeline Nord Stream 2. In einer Forsa-Umfrage sprachen sich 60 Prozent der Befragten dafür aus, die Pipeline fertigzustellen. 28 Prozent sind dagegen...
  • DUH verklagt Bund wegen Zielverfehlung im Verkehr

    Berlin - Die Deutsche Umwelthilfe (DUH) hat eine Klage gegen die Energiepolitik der Bundesregierung eingereicht. Dabei gehe es um die Einhaltung der Klimaziele im Verkehr...
  • Bundesregierung erwartet ohne Nord Stream 2 Zusatzkosten

    Berlin - "Ohne Nord Stream 2 sind zusätzliche Anbindungen an bestehende LNG-Infrastrukturen notwendig." Dies antwortete der parlamentarische Staatssekretär im Bundeswirtschaftsministerium, Marco Wanderwitz, in der wöchentlichen Fragestunde des Bundestages auf eine Frage des Abgeordneten Oliver Krischer (Grüne)...
  • Bundesregierung schließt Baustopp für Nord Stream 2 nicht aus

    Berlin - Im Fall Alexej Nawalny haben Vertreter der Bundesregierung die Zukunft des Pipelineprojekts Nord Stream 2 mit der Bereitschaft Russlands verknüpft, an der Aufklärung des Giftanschlags auf den Kreml-Kritiker mitzuwirken...
  • Wasserstoff-AG, Nord Stream 2 und Konsequenzen - eine Glosse

    Berlin - Am Montag dieser Woche stand es zwischen Berlin und Moskau energiepolitisch noch zum Besten. Und das trotz der Vergiftung des russischen Oppositionspolitikers Alexej Nawalny...
  • Nawalny-Vergiftung facht Nord-Stream-Debatte an

    Berlin - Als Reaktion auf den versuchten Giftmord an Kreml-Kritiker Alexej Nawalny haben Politiker mehrerer Parteien den Stopp des deutsch-russischen Pipelineprojekts Nord Stream 2 gefordert...
  • Landtag verurteilt Sanktionsdrohungen der USA

    Schwerin - Der Landtag in Mecklenburg-Vorpommern hat die US-amerikanischen Sanktionsdrohungen gegen das Pipelineprojekt Nord Stream 2 verurteilt. "Wir akzeptieren nicht, dass ein anderer Staat Deutschland und damit auch uns in Mecklenburg-Vorpommern vorschreiben will, woher und auf welchem Weg wir unsere Energie beziehen"...
  • EU-Kommission kritisiert US-Sanktionen als völkerrechtswidrig

    Brüssel - Die Europäische Kommission hat ihre ablehnende Haltung zu den US-amerikanischen Sanktionen gegen Unternehmen im Zusammenhang mit dem Pipelineprojekt Nord Stream 2 bekräftigt...