Titelbild für Power-to-Gas - Alle Nachrichten zum Thema

Power-to-Gas-Anlagen können Strom in Wasserstoff bzw. Methan umwandeln und in das Erdgasnetz einspeisen. Die Einspeisung des Stroms in die Gasinfrastruktur ermöglicht die Nutzung der Gase in verschiedenen Anwendungsbereichen sowie die erneute Umwandlung in Strom. Allerdings ist der Wirkungsgrad der Mehrfachumwandlung noch zu gering. Mittelfristig könnte Power-to-Gas aber die Speicherung von großen erneuerbaren Strommengen ermöglichen. Alle Nachrichten zu Power-to-Gas lesen Sie hier.

  • OLG hebt Beschluss zum Xgen Gas auf

    Düsseldorf - Das Oberlandesgericht (OLG) Düsseldorf hat die ersten Beschwerdeverfahren gegen den generellen sektoralen Produktivitätsfaktor (Xgen) Gas verhandelt und die Festlegung der Bundesnetzagentur aufgehoben...
  • Kinder: "Wir haben einen neuen Stand der Technik erreicht"

    Kabelsketal - Vor rund einem Jahr hat der Verteilnetzbetreiber Mitnetz Gas das Gasbeschaffenheitsverfolgungssystem "SmartSim" eingeführt. Jetzt wurde es einer mehrwöchigen Überprüfung unterzogen. Darüber sprach energate mit Marco Kinder, Systemverantwortlicher Netzführung bei Mitnetz Gas...
  • Windenergie-Inseln in der Nordsee ab 2030 denkbar

    Hannover - Die Planungen eines Windenergie-Verteilkreuzes in der Nordsee gehen in die nächste Phase. Ziel des internationalen Konsortiums "North Sea Wind Power Hub" um den Übertragungsnetzbetreiber Tennet ist es, bis Anfang der 2030er Jahre ein erstes Verteilkreuz in der Größenordnung 10.000 bis 15.000 MW realisiert zu haben...
  • Schäfer-Stradowsky: "Politik muss Farbpalette beim Wasserstoff Rechnung tragen"

    Berlin - Der energierechtliche Rahmen ist bisher nicht auf den breiten Einsatz von Wasserstoff ausgerichtet. Im Interview mit energate erläutert Simon Schäfer-Stradowsky, Geschäftsführer des Instituts für Klimaschutz, Energie und Mobilität, welche Anpassungen notwendig sind und warum der Fokus dabei nicht nur auf grünem Wasserstoff liegen sollte...
  • Ikem fordert neuen Rechtsrahmen für Wasserstoff

    Berlin - Für den Übergang in eine CO2-arme Energiewelt muss die Politik den Einsatz verschiedener Wasserstoffvarianten ermöglichen, fordert Simon Schäfer-Stradowsky, Geschäftsführer des Instituts für Klimaschutz, Energie und Mobilität (Ikem). Nötig sei ein technologieoffener Rechtsrahmen, der sich an der emissionsmindernden Wirkung orientiert, sagte er im Interview mit energate.
  • Verbände fordern langfristige Wasserstoff-Strategie

    Berlin - Grüner Wasserstoff ist die Schlüsselkomponente für eine erfolgreiche Energiewende. Das war der Tenor der H2-Wirtschaftsgespräche, bei dem Vertreter der Politik und der Industrie anwesend waren...
  • Duisburger Uni bekommt Wasserstoff-Testfeld

    Duisburg - Die Universität Duisburg-Essen forscht verstärkt im Bereich der Wasserstoff-Mobilität. Hierzu entsteht auf dem Duisburger Campus nun ein Testfeld mit Laboren und Tankstelle...
  • Studie: Vier Mrd. Kubikmeter Biomethan bis 2050

    Wien - Eine aktuelle Studie sieht in Österreich großes Potenzial für die Herstellung und Nutzung von Biomethan. Die "Machbarkeitsuntersuchung Methan aus Biomasse" im Auftrag des Fachverbandes Gas Wärme und des Biomasseverbandes prognostiziert für 2050 ein Potenzial von vier Mrd. Kubikmeter erneuerbarem Gas aus Biomasse...
  • Dijkgraaf: "Wasserstoff wird definitiv kommen"

    Berlin - Der neuformierte Konzern Wintershall Dea stellt sich auf eine wachsende Bedeutung von Wasserstoff ein. Er fordert dafür einen technologieoffenen und fairen Ansatz. Denn neben Power-to-Gas gebe es noch weitere vielversprechende Produktionsverfahren, betonte Technikvorstand Hugo Dijkgraaf im Interview mit energate...
  • Le Van: "CO2-freie Wasserstofferzeugung wird immer wichtiger"

    Duisburg/Düsseldorf - Gemeinsam mit Thyssenkrupp arbeitet der Gasspezialist Air Liquide derzeit an einem Projekt zur Dekarbonisierung der Stahlproduktion. energate sprach mit Deutschland-Geschäftsführer Gilles Le Van über das Vorhaben...