Die Bundesregierung fördert 20 "Reallabore der Energiewende". Das sind Innovationsprojekte, die neue Technologien und Geschäftsmodelle unter realen Bedingungen erproben. Sektorkopplung, Wasserstofftechnologie, Stromspeicher und Quartierskonzepte waren die Themen der Förder-Ausschreibung. In diesen Bereichen sollen die Reallabore die deutsche Technologieführerschaft ausbauen und sektorübergreifende CO2-Einsparungen realisieren. Im industriellen Maßstab werden die Innovationen getestet und regulatorische Rahmenbedingungen weiterentwickelt. Nachrichten zum Thema lesen Sie hier.

Aktuellste Meldung

Das Projekt wird vom Bund mit 37 Mio. Euro gefördert.
15
Nov
2021

Reallabor "H2Stahl" startet

Berlin/Duisburg - Mit "H2Stahl" startet am größten europäischen Stahlstandort in Duisburg ein Reallabor der Energiewende. Das Projekt erprobt den Einsatz von Wasserstoff in der Stahlproduktion, "um CO2-Emissionen zu reduzieren und damit einen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten"...

Zum Hintergrund

Alle Meldungen zum Thema

  • Neues Forschungsprojekt zur Netzintegration von E-Autos

    Essen - Ein groß angelegtes Forschungsprojekt zur Integration der Elektromobilität in das Stromnetz ist angelaufen. Im Fokus des Vorhabens "Unit-E2 - Reallabor für vernetzte E-Mobilität" soll die markt- und netzdienliche Integration der E-Mobilität stehen...
  • "Wir betreiben das Quartier schon vor dem Bau mit einem digitalen Zwilling"

    Mönchengladbach - Auf dem Gelände eines ehemaligen Güterbahnhofs in Mönchengladbach wird in den kommenden Jahren die als Reallabor geförderte innovative "Seestadt" entstehen - die größte zertifizierte Klimaschutzsiedlung in NRW. Energate sprach mit Raphael Jungbauer, Geschäftsführer der NEW-Tochter Stadtentfalter...
  • RWE und Fraunhofer IEG erforschen Geothermiepotenzial in Weisweiler

    Essen - Auch nach dem Kohleausstieg und der Stilllegung des RWE-Braunkohlekraftwerks soll der nordrhein-westfälische Weisweiler eine wirtschaftliche Zukunft haben. Dafür arbeitet Kraftwerksbetreiber RWE Power zusammen mit den Forschern der neu gegründeten Fraunhofer-Einrichtung für Energieinfrastrukturen und Geothermie (IEG)...
  • "Die Gasqualität ist enorm wichtig"

    Bad Lauchstädt/Leipzig - Bad Lauchstädt in Sachsen-Anhalt entwickelt sich als "Reallabor der Energiewende" zu einem neuen Standort für die Wasserstoffproduktion. energate befragte dazu Cornelia Müller-Pagel, Projektleiterin im Konsortium Energiepark Bad Lauchstädt und "Leiterin Grüne Gase" bei der VNG AG...
  • "Die Probleme der Großwärmepumpe sind im Reallabor gut erkennbar"

    Stuttgart - EnBW plant im Rahmen des Reallabors "Großwärmepumpen in Fernwärmenetzen" Deutschlands größte Fernwärmepumpe mit einer Wärmeleistung von 24 MW. Im Rahmen unserer Sommerserie zur Wärmewende sprach energate mit den beiden Projektverantwortlichen Daniel Flock und Dietmar Schaal....
  • Reallabor Delta untersucht Abwärme und Wasserstoff

    Darmstadt - In Darmstadt startet ein neues Reallabor namens Delta. Koordiniert von der Hochschule TU Darmstadt untersuchen die beiden Industrieunternehmen Evonik und Merck, das Wohnungsunternehmen Bauverein gemeinsam mit dem Energieversorger Entega, ob sich Industriekühlwasser zum Beheizen von Wohnquartieren eignet...
  • Forschungsprojekt zur smarten dezentralen Steuerung gestartet

    Berlin - Eine Forschergruppe um das Institut für ökologische Wirtschaftsforschung (IÖW) entwickelt eine smarte Steuerung für ein auf erneuerbaren Energien basierendes dezentrales Energiesystem. Dies teilte das IÖW als Verbundpartner des Projektes mit...
  • "Die integrierte Netzplanung eröffnet völlig neue Möglichkeiten"

    Hamburg - Die Versorger Wärme Hamburg, Gasnetz Hamburg und Stromnetz Hamburg wollen künftig enger zusammenarbeiten. energate befragte Michael Dammann, Geschäftsbereichsleiter Netzdienste bei Gasnetz Hamburg über die Perspektiven des neuen Reallabors, das auf andere Städte übertragbar sein soll...
  • Rosenheim testet Großwärmepumpe für Fernwärme

    Rosenheim - Die Stadtwerke Rosenheim steigen mit ihrem Großwärmepumpen-Projekt zum Reallabor auf. Eines der insgesamt drei geplanten iKWK-Projekte werde dazu zusätzlich mit Messtechnik ausgestattet, erläuterte der Geschäftsführer der Stadtwerke Rosenheim, Götz Brühl, im Gespräch mit energate...