In der Smart City werden Technologien aus den Bereichen Energie, Mobilität, Verwaltung, Infrastruktur, Verwaltung und Kommunikation eng miteinander vernetzt. Dadurch soll Städte effizienter, nachhaltiger, sozialer und somit lebenswerter werden. Ein wichtiger Aspekt ist dabei die Steuerung von (Energie-)Infrastrukturen durch digitale Systeme. Auf unserer Themenseite fassen wir die aktuellen Entwicklungen für Sie zusammen.

Alle Meldungen zum Thema

  • "Wir wollen als Utility Provider gesehen werden"

    Berlin - Das Berliner Start-up Enpal bekommt bei seiner Wachstumsstrategie Hilfe aus China. Der Solapachtanbieter ist vor kurzem eine strategische Kooperation mit Longi Green Energy Technology eingegangen. Dabei geht nicht nur um die vermeintlich billigen PV-Module aus China, betont Henning Rath, Chief Supply Chain Officer von Enpal in Shenzhen, im energate-Interview...
  • Smart-Meter-Rollout wirft Fragen zu Datensicherheit auf

    Essen/Düsseldorf - In Sachen Datensicherheit haben die deutschen Energiekunden mehrheitlich Vertrauen in ihre Versorger. Der anstehende Smart-Meter-Rollout wirft dennoch einige Zweifel bezüglich Sicherheit und Nutzen auf...
  • Kooperation: BP und Microsoft streben auf Smart-Energy-Märkte

    London - Der britische Mineralölkonzern BP steht vor einer tiefgreifenden Neuausrichtung. Ein Baustein dazu ist eine Kooperation mit dem US-IT-Konzern Microsoft, die die CO2-Bilanz von beiden Konzernen verbessern soll…
  • Smart-Meter-"Vollrollout": im Vollrausch gegen die Wand?

    Düsseldorf - Bisher ging die Bundesregierung beim Rollout mit einem Vorsichtigen und abgestuften Ansatz vor. Mit dem neuen EEG und der Erweiterung des Messsystempflicht scheint sich das zu ändern. Die Bundesregierung gefährde mit dem Vorgehen die Akzeptanz für die Digitalisierung der Energiewende, warnt Holger Schneidewindt von der Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen in einem Gastbeitrag für energate...
  • Stromsektor soll schon vor 2050 treibhausgasneutral werden

    Berlin - Die Bundesregierung will die Stromerzeugung bereits im Laufe der 2040er Jahre dekarbonisieren. Das geht aus einem aktualisierten Entwurf zum Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) hervor, der der Redaktion vorliegt. Änderungen sind auch beim Einbau von Smart Metern vorgesehen....
  • "Lorawan ist kein Allheilmittel"

    Paderborn - Bundesweit entstehen zunehmend Lorawan-Funknetze für die Smart City. Häufig in Form von kleineren Pilotprojekten. Der Netzbetreiber Westfalen Weser Netz will im nordrhein-westfälischen Paderborn nun ein flächendeckendes Netz aufbauen. energate sprach dazu mit Andreas Speith, Geschäftsführer der Westfalen Weser Netz...
  • Stromnetz Hamburg: 350 Gateways von 8.000 bestellt

    Gallin/Hamburg - Der Smart-Meter-Gateway-Hersteller EMH Metering hat einen Auftrag über 350 Einheiten von Stromnetz Hamburg erhalten. Insgesamt will der Netzbetreiber in den kommenden zwei Jahren rund 8.000 Gateways installieren...
  • "Mit Blockchain geht es auch ohne Lieferant"

    Berlin - Das Start-up Lition vernetzt dezentrale Erzeuger und Verbraucher. Noch laufen die Marktprozesse dabei nach traditionellen Prozessen. Aus Sicht von Firmengründer Richard Lohwasser könnte sich mit der Blockchain vieles einfacher gestalten lassen...
  • EnBW und Stadtwerke Jena digitalisieren Quartier in Jena

    Karlsruhe - Die EnBW richtet gemeinsam mit den Stadtwerken Jena für das Smarte Quartier Jena-Lobeda eine zentrale Quartiersplattform ein...
  • Rollout betrifft alle Unternehmensbereiche

    Mainz - Der Smart-Meter-Rollout drehe "einmal die komplette Organisation auf den Kopf". So formulierte es Michael Kawecki, Technischer Leiter Strom bei den Stadtwerken Mühlheim am Main, auf den Mainzer Energietagen...