Eine erfolgreiche Energiewende erfordert den Umbau des Wärmesektors. Die im Klimaschutzplan 2050 der Bundesregierung vorgesehene Wärmewende bei Gebäuden stützt sich auf die Themen Energieeffizienz, CO2-arme Wärmenetze und objektnahe erneuerbare Energien. Eine Vielzahl von neuen Technologien wie die Wärme aus Power- to- Heat, Großwärmepumpen, Geo- und Solarthermie sowie die Abwärmenutzung sollen die Wende voranbringen, aber auch Kommunen können mit der kommunalen Wärmeplanung Schlüsselakteure bei der Wärmewende sein. Aktuelle Nachrichten zum Thema lesen Sie hier.

Aktuellste Meldung

Am Kraftwerksstandort Pfaffengrund stehen mehrere BHKW sowie ein großer Wärmespeicher.
03
Dez
2021

Windsimulation für Heidelberger Großwärmepumpe

Halle - Bei einem "iKWK Stadtwerke-Pitch" haben vier Kommunalversorger ihre Erfahrungen mit den Ausschreibungen zur innovativen Kraft-Wärme-Kopplung geteilt. energate fasst in einer Serie das Wichtigste aus den Vorträgen auf dem diesjährigen BKWK-Kongress in Halle zusammen. Heute lesen Sie den vierten und letzten Teil...

Alle Meldungen zum Thema

  • SWM-Geschäftsführer neuer BVG-Präsident

    Berlin - Der Bundesverband Geothermie hat einen neuen Präsidenten. Die Mitglieder wählten Helge-Uve Braun, Technischer Geschäftsführer der Stadtwerke München, an die Spitze des Verbandes...
  • OMV beliefert Flughafen Wien mit klimaneutraler Fernwärme

    Wien/Schwechat - Ab dem ersten Halbjahr 2022 wird die OMV den Flughafen Wien mit klimaneutraler Fernwärme beliefern. Hierzu soll die Abwärme von drei OMV-Anlagen am Standort Schwechat über eine acht Kilometer lange Direktleitung zum Flughafen fließen...
  • Gigates: Arbeiten an Großspeichern für die Fernwärme

    Wien/Graz - Thermische Speicher in der Erde mit Volumina über einer Mio. Kubikmetern könnten bald eine wichtige Lösung für Erneuerbare in der Fernwärme werden. Möglichkeiten dazu lotet ein österreichisches Konsortium aus Industrie und Forschung unter leitung des AEE Intec aus...
  • Koalitionsvertrag: Geothermiebranche sieht Rückenwind

    Berlin - Die Geothermiebranche erwartet dank dem Koalitionsvertrag der Ampelregierung neue Impulse. "Wir müssen schauen, dass dies kein Papiertiger bleibt, sondern dass die Regelungen, die getroffen werden, auch wirklich praktikabel sind", sagte André Deinhardt vom Bundesverband Geothermie auf dem diesjährigen Jahreskongres
  • Land Berlin setzt weiter auf Rekommunalisierung

    Berlin - Die rot-grün-rote Koalition im Bundesland Berlin will weiterhin das Fernwärmenetz rekommunalisieren, um die Fernwärme schneller zu dekarbonisieren. Auch die Rekommunalisierung des Gasnetzes will sie erneut prüfen. Dies geht aus dem Entwurf des Koalitionsvertrages hervor...
  • Getec gibt Startschuss für Power-to-Heat-Anlage

    Hamburg - Die erste vom Übertragungsnetzbetreiber 50 Hertz komplett finanzierte Power-to-Heat-Anlage geht in Betrieb. Gut ein Jahr nach dem Projektstart werde die 5-MW-Anlage die grüne Wärmeversorgung im Hamburger Stadtteil Billstedt aufnehmen, wie das Partnerunternehmen Getec jetzt mitteilt...
  • Salzburg AG: Neues 1,4-MW-Biomasseheizwerk am Netz

    Salzburg - Die Salzburg AG hat in Neumarkt am Wallersee ein neues Heizwerk mit 1.400 kW Leistung ans Netz gebracht. Mit dem Hackschnitzelwerk sollen rund 300 Haushalte in der Region mit sauberer Fernwärme versorgt werden…
  • So will die Ampel die Wärmewende angehen

    Berlin - SPD, Grüne und FDP haben sich in ihrem Koalitionsvertrag ein ambitioniertes Ziel bei der Wärmewende gegeben. Die Ampelkoalitionäre streben "einen sehr hohen Anteil erneuerbarer Energien bei der Wärme an und wollen bis 2030 50 Prozent der Wärme klimaneutral erzeugen"...
  • BWP fordert "Jahrzehnt der Wärme"

    Berlin - Die nächste Bundesregierung sollte umgehend Maßnahmen zur Dekarbonisierung des Wärmemarktes anschieben. Darüber herrschte Einigkeit zum Auftakt des Forums Wärmepumpe. "Das nächste Jahrzehnt ist entscheidend für den Wärmemarkt", betonte Hans-Martin Henning, Leiter des Fraunhofer ISE...