Titelbild für Wärmewende - Alle Nachrichten zum Thema

Eine erfolgreiche Energiewende erfordert den Umbau des Wärmesektors. Die im Klimaschutzplan 2050 der Bundesregierung vorgesehene Wärmewende bei Gebäuden stützt sich auf die Themen Energieeffizienz, CO2-arme Wärmenetze und objektnahe erneuerbare Energien. Eine Vielzahl von neuen Technologien wie die Wärme aus Power- to- Heat, Großwärmepumpen, Geo- und Solarthermie sowie die Abwärmenutzung sollen die Wende voranbringen, aber auch Kommunen können mit der kommunalen Wärmeplanung Schlüsselakteure bei der Wärmewende sein. Aktuelle Nachrichten zum Thema lesen Sie hier.

  • Geothermie-Vorhaben nimmt Abstand von Wärmeerzeugung

    Kirchanschöring - Das Geothermie-Vorhaben in der bayerischen Gemeinde Kirchanschöring hat nun doch eine Zukunft. Allerdings sieht der neue Anlauf zur Umsetzung einer Erdwärme-Anlage ein anderes Konzept vor...
  • Naturstrom: Kälte und Wärme aus Geothermie

    Reichenbach - Der Ökoenergieanbieter Naturstrom setzt in der baden-württembergischen Gemeinde Reichenbach an der Fils ein Neubauquartier mit kaltem Nahwärmenetz um...
  • Handwerkskammer kritisiert Düsseldorfer Fernwärmeausbau

    Düsseldorf - Die Stadt Düsseldorf hat den Klimanotstand ausgerufen und will bereits bis 2035 klimaneutral sein. Das Düsseldorfer Handwerk warnt dabei vor einer zu starken Fokussierung auf die Fernwärme...
  • Rostock bekommt Fernwärme aus Klärschlamm

    Rostock - Mehrere Kommunen aus Mecklenburg-Vorpommern planen eine gemeinsame Klärschlammverbrennungsanlage. Die Anlage soll unter anderem Fernwärme für das Rostocker Fernwärmenetz liefern...
  • Studie zeigt: So geht Klimaschutz mit Ölheizung

    Hamburg - Dem Gebäudebestand kommt bei der Erreichung der Klimaziele im Wärmemarkt eine besondere Rolle zu. Wie die rund zehn Mio. Haushalte, die mit Öl heizen, ihren CO2-Ausstoß senken können, hat eine Studie des Instituts für Technische Gebäudeausrüstung Dresden untersucht...
  • Aurubis sieht neue Chance für Wärmedeal mit Hamburg

    Hamburg - Für den Hamburger Kupferkonzern Aurubis ist bei der Nutzung industrieller Abwärme im Fernwärmenetz ein wesentliches Hindernis beseitigt. Nachdem die Stadt Hamburg das Netz von Vattenfall zurückgekauft hat, sei zukünftig die Stadt Verhandlungspartner für die weitere Auskopplung der Industriewärme. Und die sucht dringend nach Alternativen zur Kohle...
  • Hesse: "Neue Berechnungsmethode für Primärenergiefaktoren ist realitätsfern"

    Berlin - Mit dem geplanten Gebäudeenergiegesetz (GEG) könnte sich der Faktor Wärme zu einem weiteren Kostentreiber beim Bau von Immobilien entwickeln. Davor warnt Klaus-Peter Hesse, Sprecher der Geschäftsführung des Zentralen Immobilien Ausschusses (ZIA), im Gespräch mit energate...
  • Hamburger Fernwärme ab 2030 ohne Kohle

    Hamburg - Der Kohleausstieg in der Hamburger Fernwärmeversorgung soll bis spätestens 2030 erfolgen...
  • Baden-Württemberg verpflichtet Kommunen zur Wärmeplanung

    Baden-Baden - Das Land Baden-Württemberg verpflichtet die 103 größten kreisfreien Städte zu einer Wärmeplanung. Darauf hat sich die grün-schwarze Koalition bei den Eckpunkten für das neue Klimaschutzgesetz nach langen Diskussionen geeinigt, sagte Landesumweltminister Franz Untersteller (Grüne)...
  • Koalition nimmt Änderungen für Fernwärme zurück

    Berlin - Laut Vertretern von Union und SPD wird es mit dem Gebäudeenergiegesetz keinen Methodenwechsel bei den Primärenergiefaktoren für die Fernwärme geben. Wann das Gesetz im Kabinett verabschiedet wird, ist weiter offen…