Titelbild für Carbon Capture and Storage - Alle Nachrichten zum Thema

Mit CCS ("Carbon Capture and Storage") wird ein Verfahren bezeichnet, bei dem Kohlendioxid abgetrennt und gespeichert wird. So soll verhindert werden, dass das Klimagas in die Atmosphäre gelangt. Insbesondere für industrielle Prozesse wird das Verfahren als effiziente Option diskutiert. Lesen Sie alle Nachrichten zu CCS auf unserer Themenseite.

  • CCS tritt wieder auf die Agenda

    Fuschl am See - In der europäischen Energiewirtschaft und -politik wird wieder verstärkt über die Nutzung der CCS-Technologie diskutiert. Um die prozessbedingten CO2-Emissionen der Industrie aufzufangen, führe kein Weg an der CCS-Technologie vorbei, so der Tenor...
  • Mehr Druck für Erneuerbare-Gase-Ziel 2030

    Brüssel - Immer mehr Stakeholder der Gaslobby argumentieren für europaweite gesetzliche Vorgaben von Biogasen, grünem oder blauem Wasserstoff. Nun hat auch die auf Regulierung digitaler und energetischer Netze spezialisierte Denkfabrik Cerre eine Studie vorgelegt...
  • CO2-Ziel benötigt noch mehr Erneuerbare, Power-to-Gas und CCS

    Arnheim - Bis zum Ende des Jahrhunderts wird sich die Welt voraussichtlich um 2,4 Grad Celsius gegenüber der vorindustriellen Zeit erwärmen. Das geht aus dem jährlich erscheinenden "Energy Transition Outlook Forecast" der norwegischen Beratungsgesellschaft DNV GL hervor. Um die Erwärmung doch noch auf unter zwei Grad zu begrenzen, seien massive Maßnahmen notwendig, etwa eine Verzehnfachung der Solarleistung sowie ein Ausbau von Power-to-Gas und die vermehrte Nutzung der Kohlenstoffabschneidung...
  • MCC beziffert Energiebedarf für Klimaneutralität

    Berlin - Mit der Diskussion um die neue Langfriststrategie der Europäischen Union läuft seit Mai auch in Deutschland die Debatte, wie sich bis 2050 Klimaneutralität erreichen lässt. Den Energiebedarf für eine Schlüsseltechnologie hat nun das Berliner Mercator Research Institute on Global Commons and Climate Change (MCC) berechnet. energate liegen die Zahlen exklusiv vor...
  • Streb: "CCS ist Teil der Lösung"

    Zürich - Im Rahmen eines IEA-Forschungsprogramms versammeln sich einmal im Jahr junge CCS-Forscher zu einer "Summer School". Für die ETH Zürich war diesmal Anne Streb dabei. Im Interview erläutert sie, warum sie in der CO2-Abscheidetechnologie großes Potenzial für den Klimaschutz sieht, im CO2-Recycling über CCU hingegen nur in speziellen Teilbereichen...
  • Norwegen will CO2 der europäischen Industrie lagern

    Berlin - Ab dem Jahr 2024 könnte Norwegen CO2 von europäischen Industrieunternehmen in salinen Aquiferformationen unter der Nordsee einlagern. Bis dahin will der norwegische Staat die komplette Wertschöpfungskette für die Abscheidung und Einlagerung von CO2 im industriellen Maßstab aufbauen...
  • Bull-Berg: "CCS kann Beitrag zu Europas Dekarbonisierung leisten"

    Berlin - Equinor lagert seit Jahren CO2 in salinen Aquifer-Formationen unter der Nordsee. In Zukunft will der norwegische Energiekonzern Industrieunternehmen diese Option anbieten, um so zur Erreichung der Klimaziele beitragen zu können. energate hat mit Bjarne Lauritz Bull-Berg, Equinors Country Manager Deutschland, darüber gesprochen, welche Möglichkeiten Norwegen und Equinor Europa zur CO2-Reduzierung mit dem Konzept bieten...
  • Bellmann: "Für Klimaneutralität wird CCU/CCS gebraucht"

    Berlin - Klimaneutralität bis 2050 wird sich aus Sicht des Umweltverbandes WWF nicht ohne die Nutzung oder Speicherung von CO2 erreichen lassen. Im Interview mit energate spricht Erika Bellmann, Expertin beim Umweltverband WWF, über die Anwendung der Technologie für Industrie- und Verkehr und den nötigen rechtlichen Rahmen...
  • EnBW baut Schnelllader an Hagebau-Standorten

    Karlsruhe/Soltau - Der EnBW-Konzern und die Fachhandelskette Hagebau kooperieren bei dem Bau von Schnell-Ladesäulen für Elektroautos. Geplant sei der Bau von zunächst etwa 40 Ladestationen innerhalb dieses Jahres an Standorten der Handelskette in ganz Deutschland...
  • Wirtschaftsministerium lässt Wege zum 95-Prozent-Klimaziel modellieren

    Berlin - Das Bundeswirtschaftsministerium will in noch nie da gewesener Bandbreite Pfade zur weitgehenden Treibhausgasneutralität des Energiesystems untersuchen lassen. Gutachter sollen innerhalb der nächsten drei Jahre mehr als 22 verschiedene Szenarien erarbeiten, die mit einer 95-prozentigen Treibhausgasminderung Deutschlands bis 2050 kompatibel sind...