Titelbild für Auswirkung des Coronavirus auf die Energiewirtschaft - Alle Nachrichten zum Thema

Der Ausbruch von COVID-19 hat inzwischen massive Auswirkungen auf die Energiewirtschaft. So trifft die durch das Coronavirus ausgelöste Rezession auch den Strommarkt, die Aktienkurse der Energiekonzerne stehen unter Druck. Viele Energieunternehmen und Betreiber kritischer Infrastrukturen haben ihre Notfallpläne inzwischen aktiviert, um die Energieversorgung sicherzustellen. Alle Nachrichten zur aktuellen Entwicklung lesen Sie auf dieser Seite. Eine laufend aktualisierte Übersicht zur Entwicklung liefert Ihnen zudem unser Newsticker zur Coronakrise.

  • Edso fordert Unterstützung von der EU

    Brüssel - Der europäische Smart-Grid-Verband Edso fordert mehr finanzielle Unterstützung von der EU für den Ausbau von intelligenten Stromverteilernetzen nach der Coronakrise...
  • Studie: EEG-Umlage könnte 2021 um 25 Prozent steigen

    Köln - In Folge der Coronakrise droht die EEG-Umlage im kommenden Jahr stark anzusteigen. Berechnungen, die das Energiewirtschaftliche Instituts der Universität Köln (Ewi) im Auftrag von Eon durchgeführt hat, prognostizieren einen Anstieg auf 8,44 Cent pro kWh im Jahr 2021...
  • Ticker: Alle energierelevanten News zum Coronavirus im Überblick

    Berlin/Wien/Zürich/Brüssel - Die Auswirkungen der Coronakrise machen sich auch in der Energiewirtschaft bemerkbar. Der energate-News-Ticker gibt Ihnen einen stets aktuellen Überblick darüber, wie die Unternehmen im Energiesektor versuchen, der Krise zu begegnen...
  • Coronakrise nutzt der E-Scooter-Branche

    Hannover/Hamburg - Die Zahl der potentiellen E-Scooter-Käufer in Deutschland ist aufgrund der Coronakrise gestiegen. Auch in der Automobilbranche wächst das Interesse am Geschäft mit den Rollern...
  • Eon beschwört Krisensicherheit der neuen Strategie

    Essen - Das Eon-Management reagiert gelassen auf die Klage gegen den Innogy-Deal vor dem Europäischen Gerichtshof. Die Erfolgschancen der Klägergemeinschaft schätzt Konzernchef Johannes Teyssen als minimal ein. Und auch die Covid-19-Pandemie soll Eon mittelfristig nicht aus der Bahn werfen. Gleichwohl beschleunigt sie Teyssen zufolge anstehende strategische Entscheidungen…
  • Budget 2020 zeichnet grünen Weg vor

    Wien - Im Rahmen des Budgets 2020 stehen heuer für Klima- und Umweltschutz 461,2 Mio. Euro zur Verfügung. Verglichen mit den Zahlen für das gesetzliche Budgetprovisorium 2020 ergibt sich hier ein Plus von 52 Prozent, geht aus einer entsprechenden Korrespondenz der Parlamentsdebatte zum Budget hervor...
  • Strommarkt deutet eine Erholung an

    Dortmund - Als ein wahrer Freund des Strommarktes hat sich in dieser Handelswoche der Emissionshandel erwiesen. Der Langfristhandel notierte etwas stärker, auch wenn der Weg zur Normalität noch weit entfernt ist. Indes rutschte der Day-Ahead nach längerer Pause erneut ins Minus...
  • Opposition fordert Klarheit bei digitaler Beteiligung

    Berlin - Die Bundesregierung weiß noch nicht, nach welchen Kriterien sie die Wirksamkeit digitaler Beteiligungsverfahren bei Planungs- und Genehmigungsprozesses überprüfen will. Das geht aus einer Antwort des Innenministeriums an die Fraktion der Grünen hervor, die energate vorliegt. Die fordern nun eine wissenschaftliche Beteiligung...
  • Stromlast nur wenige Prozentpunkte unter Vorjahr

    Bern - Die Coronapandemie hat sich auf die Schweizerische Last vergleichsweise gering ausgewirkt. Das geht der einer Studie der Eidgenössischen Elektrizitätskommission (Elcom) hervor, die die Auswirkungen der Pandemie auf die Last in mehreren europäischen Ländern vergleicht...
  • Ageb: Kohleverstromung im ersten Quartal eingebrochen

    Berlin/Bergheim - Die Stromerzeugung aus Kohlekraftwerken ist im ersten Quartal des Jahres deutlich eingebrochen. Auch die Nutzung von Kernenergie und Erdgas war rückläufig. Die erneuerbaren Energien hingegen konnten als einziger Energieträger zulegen...