Der Ausbruch von COVID-19 hat massive Auswirkungen auf die Energiewirtschaft. Die durch das Coronavirus ausgelöste Rezession setzte u.a. die Strompreise sowie die Aktienkurse der Energiekonzerne unter Druck. Inzwischen bemüht sich die Branche wieder um Normalisierung. Die wirtschaftlichen Schäden durch die Pandemie werden die Energieunternehmen allerdings noch lange beschäftigen. Alle Nachrichten zur aktuellen Entwicklung in der Coronakrise lesen Sie auf dieser Seite.

Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie die aktuellen Meldungen jeden Mittag per E-Mail. Und in unserem Newsticker sammeln wir darüber hinaus für Sie interessante Kurzmeldungen aus dem Netz.

Alle Meldungen zum Thema

  • Grohnde-Revision dauert wegen Coronavirus länger

    Emmerthal - Das Kernkraftwerk Grohnde steht zur Revision für einen längeren Zeitraum still als ursprünglich geplant. Hintergrund sind neue Vorgaben der niedersächsischen Landesregierung in der Coronakrise
  • Alternativantriebe erreichen 18 Prozent an Neuzulassungen

    Flensburg - In der Coronakrise erobern Elektroautos Marktanteile. Nach neuesten Zahlen des Kraftfahrtbundesamts (KBA) machten alternativ betriebene Fahrzeuge rund 18 Prozent aller Neuzulassungen aus...
  • Brexit: Großbritannien soll sich bei Klima und Energie an EU binden

    Brüssel - Die EU-Kommission möchte, dass Großbritannien auch nach dem EU-Austritt seine Klima- und Energiepolitik weitestgehend an der EU ausrichtet. Das ist zwei Kapiteln des 436-seitigen Entwurfs der EU-Behörde für ein Freihandelsabkommen mit dem Vereinigten Königreich zu entnehmen. Großbritannien soll sich wie die EU-27 auf die Klimaneutralität bis 2050 verpflichten....
  • Krischer: "Wirtschaftliche Erholung und Klimaschutz gehen Hand in Hand"

    Berlin - Der stellvertretende Fraktionsvorsitzende der Grünen-Bundestagsfraktion, Oliver Krischer, fordert nach dem Corona-bedingten Shut-Down ein "Green Deal"-Konjunkturprogramm. "Der ökologische Umbau ist keine Gefahr, sondern eine Chance für die Wirtschaft", sagte Krischer im Gespräch mit energate. Darin äußert er sich auch zum Zeitplan beim Kohleausstiegsgesetz und zum Erneuerbarenausbau...
  • 300 Mitarbeiter: Leag ordnet Kurzarbeit an

    Cottbus - Der Energiekonzern Leag schickt aufgrund der Coronakrise Mitarbeiter in die Kurzarbeit. Betroffen seien rund 300 Beschäftigte in verschiedenen Unternehmensbereichen, teilte das Unternehmen mit. Neben der Leag selbst gilt die Anordnung auch für die Tochter Transport und Logistik TSS...
  • Übertragungsnetzbetreiber verschieben Testierungsfristen

    Bayreuth/Berlin/Dortmund/Stuttgart - Die Übertagungsnetzbetreiber haben die Fristen zur Vorlage der Wirtschaftsprüferbescheinigungen bis zum nächsten Jahr "ausnahmsweise und ohne Anerkennung einer Rechtspflicht" verschoben...
  • Von Erneuerbaren-Jubiläen und bald radelnden Ministern: eine Glosse

    Berlin - Feierliche Nachrichten in Zeiten der Krise: Das EEG wird 20 Jahre alt! Virologen plädieren derzeit für den Radverkehr gegen die Ansteckung, Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier setzt jedoch auf sonnigere Tage...
  • Förderländer wollen über Ölpreis reden

    Moskau/Wien - Berichten zufolge will der erweiterte Kreis der Ölförderländer Opec+ am 6. April in einer Videokonferenz über Förderkürzungen verhandeln. Eine offizielle Bestätigung aus Moskau oder Riad steht noch aus...
  • Efet rüstet sich gegen Coronapandemie

    Amsterdam - Der europäische Verband der Energiehändler, Efet, arbeitet an einem Konzept zur Sicherung der Großhandelsmärkte während der Coronakrise. Das übergeordnete Ziel sei eine Aufrechterhaltung der Märkte für Strom- und Gas auf Großhandelsebene mit einer entsprechenden Kontinuität, teilte der Verband mit.
  • Conenergy Akademie bietet Online-Fortbildungen

    Essen - Die Conenergy Akademie unterstützt Kunden während der Coronakrise im Homeoffice. Dazu hat das Unternehmen sein Weiterbildungsangebot erweitert und bietet kostenlose Webinare zu energiewirtschaftlichen Themen an...