Der Ausbruch von COVID-19 hat massive Auswirkungen auf die Energiewirtschaft. Die durch das Coronavirus ausgelöste Rezession setzte u.a. die Strompreise sowie die Aktienkurse der Energiekonzerne unter Druck. Inzwischen bemüht sich die Branche wieder um Normalisierung. Die wirtschaftlichen Schäden durch die Pandemie werden die Energieunternehmen allerdings noch lange beschäftigen. Alle Nachrichten zur aktuellen Entwicklung in der Coronakrise lesen Sie auf dieser Seite.

Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie die aktuellen Meldungen jeden Mittag per E-Mail. Und in unserem Newsticker sammeln wir darüber hinaus für Sie interessante Kurzmeldungen aus dem Netz.

Aktuellste Meldung

30
Sep
2020

Neuausrichtung von Shell soll bis zu 9.000 Arbeitsplätze kosten

Amsterdam/Berlin - Die Transformation des britisch-niederländischen Öl- und Gaskonzerns Shell nimmt Fahrt auf. Einerseits will der Konzern global über die Streichung von bis zu 9.000 Stellen zwischen 1,7 und 2,1 Mrd. Euro an laufenden kosten sparen. Andererseits soll Shell Deutschland über den weiteren Umbau seiner Raffinerie im Rheinland im großen Stil in die Produktion von grünem Wasserstoff aus Windenergie einsteigen und seine Tankstellen mit 1.000 Schnellladern für E-Mobilität bestücken. Beides soll bis 2030 geschehen…

Zum Hintergrund

  • Berlin/Wien/Zürich - Die Auswirkungen der Coronakrise machen sich auch in der Energiewirtschaft bemerkbar. In unserem Newsticker sammeln wir zusätzlich zu unserer Berichterstattung aktuelle Fundstücke aus dem Netz. Alle ausführlichen energate-Meldungen zur Coronakrise finden Sie auf unserer Themenseite...
  • Berlin/Wien/Zürich - Die Energiebranche steht vor ernstzunehmenden wirtschaftlichen Herausforderungen. Einer Leserumfrage von energate zufolge rechnet jeder Zweite damit, dass Energieunternehmen Liquiditätsprobleme bekommen, die in manchen Fällen sogar zu Insolvenzen führen werden...

Alle Meldungen zum Thema

  • Homeoffice lässt Energierechnungen steigen

    Heidelberg - Die Coronapandemie sorgt für einen Kostenanstieg bei Strom- und Heizkosten in den Haushalten. Wer seinen Arbeitsplatz nach Hause verlagert hat, muss sich auf Mehrkosten von bis zu 250 Euro einstellen, hat das Vergleichsportal Verivox ermittelt...
  • L-Gas-Umstellung läuft nach Plan

    Den Haag - Für die Versorgungssicherheit mit L-Gas sind keine Probleme absehbar. Das geht aus dem aktuellen "Summer Report 2020" der Task Force Monitoring L-Gas Market Conversion hervor, den das niederländische Wirtschaftsministerium im September dem Parlament vorgelegt hat...
  • Kelag: Investitionen trotz stark gesunkener Ergebnisse

    Klagenfurt - Die Coronakrise hinterlässt deutliche Spuren in den Bilanzen der österreichischen Versorger, wie jetzt auch aktuelle Ergebnisse der Kelag zeigen. Trotzdem investiert der Kärntner Versorger weiter in neue Netze und Kraftwerke...
  • Salzburg AG verzeichnet im Corona-Halbjahr rückläufige Zahlen

    Salzburg - Die Coronakrise hat auch den Energieversorger Salzburg AG nicht verschont. Das Unternehmen musste im ersten Halbjahr 2020 in allen Geschäftsfeldern signifikante Umsatzrückgänge hinnehmen. Konkrete Zahlen gab das Unternehmen aber nicht preis...
  • Achterbahnfahrt im österreichischen Großhandel

    Wien - Die Entwicklung der Preise im österreichischen Großhandel war in den ersten acht Monaten des Jahres hochdynamisch. Strom war zeitweise weniger als 20 Euro und Gas weniger als 5 Euro je MWh wert. Inzwischen ist bei Energiepreisen aber ein Aufwärtstrend unübersehbar...
  • Newsticker zur Coronakrise

    Berlin/Wien/Zürich - Die Auswirkungen der Coronakrise machen sich auch in der Energiewirtschaft bemerkbar. In unserem Newsticker sammeln wir zusätzlich zu unserer Berichterstattung aktuelle Fundstücke aus dem Netz. Alle ausführlichen energate-Meldungen zur Coronakrise finden Sie auf unserer Themenseite...
  • Airbus will mit Wasserstoff fliegen

    Toulouse - Der Flugzeugbauer Airbus hat drei Studien für Passierflugzeuge mit Wasserstoffantrieb vorgestellt. Diese könnten nach Aussagen des Unternehmens in 15 Jahren startklar sein. Nötig sind allerdings Milliardeninvestitionen...
  • Haushaltsentwurf: Klimaschutzinvestitionen steigen

    Berlin - Der Bund will als Reaktion auf die Coronapandemie auch im kommenden Jahr die Investitionen unter anderem in den Klimaschutz weiter hochhalten. Geplant sind insgesamt Ausgaben von 413 Mrd. Euro, wie aus dem der Redaktion vorliegenden Haushaltsentwurf für 2021 hervorgeht...
  • Stadtwerke Esslingen setzen auf Wasserstoff

    Esslingen - Der veränderte Arbeitsalltag durch die Coronapandemie dürfte noch eine Weile so weiter gehen und auch dauerhaft nachwirken. Davon geht der Geschäftsführer der Stadtwerke Esslingen, Jörg Zou, aus, wie er im Interview mit energate erklärte. Trotz der aktuellen Situation treibt das Unternehmen Zukunftsprojekte voran und setzt dabei unter anderem auf Wasserstoff...