Der Ausbruch von COVID-19 hat massive Auswirkungen auf die Energiewirtschaft. Die durch das Coronavirus ausgelöste Rezession setzte u.a. die Strompreise sowie die Aktienkurse der Energiekonzerne unter Druck. Inzwischen bemüht sich die Branche wieder um Normalisierung. Die wirtschaftlichen Schäden durch die Pandemie werden die Energieunternehmen allerdings noch lange beschäftigen. Alle Nachrichten zur aktuellen Entwicklung in der Coronakrise lesen Sie auf dieser Seite.

Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie die aktuellen Meldungen jeden Mittag per E-Mail. Und in unserem Newsticker sammeln wir darüber hinaus für Sie interessante Kurzmeldungen aus dem Netz.

Alle Meldungen zum Thema

  • "Nur mit Hightech hat der Solarstandort Deutschland eine Chance"

    Dresden - Trotz Coronakrise laufen die Geschäfte für den Modulhersteller Solarwatt gut. Im Interview mit energate spricht Geschäftsführer Detlef Neuhaus über die Gründe für den Erfolg, eine mögliche Renaissance der deutschen Solarindustrie und warum die Förderung in vielen Bereichen schon keine Rolle mehr spielt...
  • "Marktraumumstellung im Jahr 2020 auch unter Corona ein Erfolg"

    Essen - Für die Marktraumumstellung von L- auf H-Gas war 2020 durch Corona kein einfaches Jahr. Dennoch ist es den beteiligten Netzbetreibern gelungen, fast alle geplanten Maßnahmen umzusetzen. Über sein Fazit für dieses Jahr sprach energate mit Frank Harlacher, Projektleiter L-/H-Gas-Umstellung beim Fernleitungsnetzbetreiber OGE...
  • Abwärtstrend am Strommarkt hält an

    Essen - Das milde Klima und die Sorge um einen zweiten Corona-Lockdown bestimmten in dieser Woche die Preisentwicklung an den Strombörsen. Sowohl im Kurzfirsthandel als auch am langen Ende zeigte die Preiskurve über die gesamte Handelswoche betrachtet stetig aber deutlich nach unten. Dabei zeigte sich der Spotmarkt zeitweise volatil.
  • Gashandelspreise trotzen schwachem Marktumfeld

    Berlin - Die Handelspreise für Gas wollen nicht wirklich sinken. Trotz eines in dieser Woche schwachen Marktumfeldes bleiben Spot- und Terminpreise fest...
  • Strommarktintegration schreitet trotz Coronakrise voran

    Brüssel - Im vergangenen Jahr hat sich Zahl der negativen Stunden am Day-Ahead-Markt im Vergleich zum Jahr 2018 verdoppelt. Unter anderem zu diesem Ergebnis kommt die europäische Agentur der Regulierungsbehörden Acer in ihrem aktuellen Jahresbericht...
  • Studie: Deutschland verfehlt 2030-Klimaziel

    Berlin - Trotz des Klimaschutzprogramms des Bundes wird Deutschland seine selbstgesteckten Klimaziele für 2030 voraussichtlich nicht erreichen. Laut einer Studie des Umweltbundesamtes wird bis 2030 eine Reduktion von etwa 51 Prozent gegenüber dem Basisjahr 1990 erreicht, angestrebt werden eigentlich 55 Prozent...
  • Studie: Kühlung kann zum Klimaproblem werden

    Oxford - Der weltweite Anstieg des Kühlungsbedarfs hat das Potenzial zu einem treibenden Faktor der Klimaerwärmung zu werden. Die Weltgemeinschaft müsse sich daher zu einer nachhaltigen Kühlung verpflichten...
  • Cyberkriminelle nutzen Corona aus

    Berlin - Die Coronapandemie hat großen Einfluss auf die Cybersicherheitslage in Deutschland. Diese bezeichnet das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik als verschärft - auch im Bereich Kritische Infrastrukturen...
  • EU-Kommission will Klimagesetze bis Mitte 2021 vorlegen

    Brüssel - Die EU-Kommission plant für das Jahr 2021 ein Bündel von Gesetzesvorschlägen für die Energie- und Klimapolitik. Dabei hat sie schon das höhere Klimaziel für 2030 im Visier. Das geht aus dem Arbeitsprogramm der Behörde hervor, das EU-Vizekommissar Maros Sefcovic in Brüssel vorstellte...
  • ÖVP fordert neues Regelwerk für grünes Gas

    Wien - Verterter der ÖVP sind überzeugt: Österreich kann seine Klimaziele nur mit einer viel höheren Erzeugung und Nutzung von grünen Gasen erreichen. Fachverbänden zufolge ist Österreichs Infrastruktur bereits gut genug ausgebaut, um zur Energiewende beitzutragen und die Versorgungssicherheit zu gewährleisten...