Der Ausbruch von COVID-19 hat massive Auswirkungen auf die Energiewirtschaft. Die durch das Coronavirus ausgelöste Rezession setzte u.a. die Strompreise sowie die Aktienkurse der Energiekonzerne unter Druck. Inzwischen bemüht sich die Branche wieder um Normalisierung. Die wirtschaftlichen Schäden durch die Pandemie werden die Energieunternehmen allerdings noch lange beschäftigen. Alle Nachrichten zur aktuellen Entwicklung in der Coronakrise lesen Sie auf dieser Seite.



Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie die aktuellen Meldungen jeden Mittag per E-Mail. Und in unserem Newsticker sammeln wir darüber hinaus für Sie interessante Kurzmeldungen aus dem Netz.

Alle Meldungen zum Thema

  • Corona schönt Erneuerbaren-Statistik

    Berlin/Stuttgart - Erneuerbare Energien haben im laufenden Jahr ihren Anteil am Strommarkt erneut ausgebaut. Nach vorläufigen Berechnungen von ZSW und BDEW erreichten regenerative Energieträger für das Gesamtjahr 2020 gut 46 Prozent am Bruttostromverbrauch. Gegenüber dem Vorjahr ist das ein Zuwachs von vier Prozentpunkten...
  • "Alles spricht für eine weitere Marktbereinigung"

    Hamburg - Das Post-EEG-Zeitalter steht unmittelbar vor der Tür. Carsten König, Managing Director beim Beratungshaus Alix Partners, geht davon aus, das die erste Post EEG-Welle ab Januar 2021 Anlagen mit 4.000 MW betrifft. Im Interview erklärt er, wie die Betreiber solcher Windkraft-Oldtimer ihre Anlagen auch ohne das Förderregime rentabel halten können. Außerdem erklärt er, warum eine große Repowering-Welle eher unwahrscheinlich ist und spricht über die "toxische Situation", in der die Hersteller der Branche aktuell stecken…
  • EU einigt sich auf 55 Prozent CO2-Minderung bis 2030

    Brüssel - Die EU-Staaten bekennen sich zur Klimaneutralität bis 2050 und zu einen höheren CO2-Einsparziel für 2030. Der Beschluss rief ein überwiegend positives Echo hervor. Wir geben einen Überblick...
  • Lufthygiene: Was jetzt besonders wichtig ist

    Berlin - Lüften ist in der Coronapandemie insbesondere in Schulen das Gebot der Stunde. Doch wie verträgt sich dies mit dem Gedanken der Energieeffizienz? Die Lufthygiene muss künftig bei energiepolitischen Vorgaben für Gebäude berücksichtigt werden, schreibt der energiepolitische Sprecher der FDP-Bundestagsfraktion, Martin Neumann, in einem Gastkommentar für energate...
  • CO2-Preise kämpfen weiter mit der 30-Euro-Marke

    Kaarst - Eine kleine Verschnaufpause gab es zu Beginn der neuen Handelswoche (KW 50) an den Energiemärkten. Nach der November-Rally haben die Marktteilnehmer am CO2-Markt zunächst einige Gewinne mitgenommen und drückten den CO2-Dez-20-Kontrakt am Montag um 1,96 Prozent bis auf 29,52 Euro/t CO2 nach unten. Im Tagestief ging es für die Verschmutzungsrechte bis auf 29,44 Euro/t CO2 hinunter...
  • Für einen Klimaschutz, der die Unternehmen mitnimmt

    Hannover - Der ab 2021 geltende CO2-Preis für Wärme und Verkehr stellt die Wettbewerbsfähigkeit mittelständischer Unternehmen vor eine Belastungsprobe. Die geplanten Entlastungsregeln der Bundesregierung, die Carbon-Leakage verhindern sollen, erfüllen die Erwartungen nicht, schreibt Eva Schreiner, vom Bundesverband der Energie-Abnehmer (VEA) in einen Gastkommentar für energate...
  • CO2-Preis: Industrie kritisiert geplante Carbon-Leakage-Regeln

    Berlin - Das Bundesumweltministerium knüpft Entlastungen für Unternehmen von den Kosten des ab 2021 startenden nationalen CO2-Preises an Bedingungen. Das geht aus dem Referentenentwurf der Carbon-Leakage-Verordnung hervor, die energate vorliegt. Aus der Industrie kommt Kritik...
  • EU-Gipfel auf dem Weg zu neuem Klimaziel

    Brüssel - Eine Einigung der 27 Staats- und Regierungschefs auf ein neues EU-Klimaziel für 2030 ist wahrscheinlich. Optimistische Aussagen waren dazu aus Brüsseler Diplomatenkreisen zu hören. Grund für die Zuversicht gab der Kompromissvorschlag der deutschen Ratspräsidentschaft...
  • MVV beschließt 2020 trotz Corona-Delle mit mehr Gewinn

    Mannheim - Die Coronapandemie hinterlässt deutliche Spuren in den Bilanzen der MVV Energie. Verzögerungen bei der Erneuerbaren-Projektierung und der niedrigere Energieabsatz bei größeren Kunden drückten den Nettogewinn des Mannheimer Versorgers im Geschäftsjahr 2020 um 30 Mio. Euro...
  • Axpo schüttet wieder Dividende aus

    Baden - Dank eines "außerordentlich guten" Ergebnisses der Handelssparte erhalten die Aktionäre der Axpo in diesem Jahr wieder eine Dividende. Sie beträgt 80 Mio. Franken, umgerechnet rund 74,3 Mio. Euro...