Der Ausbruch von COVID-19 hat massive Auswirkungen auf die Energiewirtschaft. Die durch das Coronavirus ausgelöste Rezession setzte u.a. die Strompreise sowie die Aktienkurse der Energiekonzerne unter Druck. Inzwischen bemüht sich die Branche wieder um Normalisierung. Die wirtschaftlichen Schäden durch die Pandemie werden die Energieunternehmen allerdings noch lange beschäftigen. Alle Nachrichten zur aktuellen Entwicklung in der Coronakrise lesen Sie auf dieser Seite.



Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie die aktuellen Meldungen jeden Mittag per E-Mail. Und in unserem Newsticker sammeln wir darüber hinaus für Sie interessante Kurzmeldungen aus dem Netz.

Alle Meldungen zum Thema

  • Weltwirtschaft schrumpft 2020 in historischem Ausmaß

    Kaarst - Letzte Woche Donnerstag notierten die Emissionsrechte mit dem Referenzkontrakt Dez 20 im Schlusskurs bei 21,08 Euro/t CO2, nachdem die Zertifikate seit ihrem zyklischen Tief vom 23.03. bei 14,43 Euro/t CO2 eine 50-prozentige Rally auf das Börsenparkett der Londoner ICE gelegt hatten...
  • E-Control: Stärkere Netzbelastung braucht einen Preis

    Wien - Die Regulierungsbehörde E-Control schlägt eine Umgestaltung der Stromnetzkosten in Österreich vor. Kern der Änderungen soll eine Erhöhung der Tarife für jene Kunden sein, die Stromnetze überproportional stark nutzen, so Karin Emberger, stellvertretende Abteilungsleiterin für Tarife...
  • Strommarkt nimmt die Lockerungen dankbar auf

    Essen - Der Stromhandel löst sich langsam aus dem Würgegriff der Coronakrise. Das Niveau im Spotmarkt ist zwar nach wie vor gering, zuletzt setzte aber eine Erholung ein - befeuert durch die in Aussicht gestellten Lockerungen des Lockdowns. Das lange Ende erweist sich derweil als fest und folgt vor allem dem CO2...
  • Day-Ahead-Preis fällt unter sieben Euro

    Berlin - Am Mittwoch lag die Schlussnotierung für den Day-Ahead an der niederländischen TTF bei 6,90 Euro/MWh. Damit ist ein neuer Tiefstand in der Abwärtsbewegung der vergangenen Wochen erreicht...
  • Heizungsbranche zehrt von hohem Auftragsbestand

    Köln/Wetzlar - Die Einschränkungen der Coronapandemie machen sich auch in der Heizungsbranche bemerkbar. Diese hatte sich dank der neuen Fördermöglichkeiten seit Anfang Januar eigentlich auf ein Jahr der Heizungsmodernisierung eingestellt...
  • Wien Energie beendet Isolationsmaßnahmen

    Wien - Die Coronaepidemie gehört in der Energiewirtschaft allmählich zum Alltag. Wien Energie hat mit Wirkung zum 16. April die vorsorgliche Isolation von über 50 Kraftwerksmitarbeitern beendet...
  • NRW sieht Energiewende als Konjunkturstütze

    Düsseldorf - Aus Sicht der schwarz-gelben Landesregierung in Düsseldorf müssen Maßnahmen zum weiteren Ausbau der erneuerbaren Energien und der Stromnetze Teil von Konjunkturprogrammen werden. Das geht aus einem Positionspapier für die Energieministerkonferenz hervor...
  • Klagenfurt: STW öffnet Kundencenter wieder

    Klagenfurt - Die Normalität kehrt in kleinen Schritten wieder zurück. So haben die Stadtwerke Klagenfurt (SWT) angekündigt, zum 20. April ihr Kundencenter zu öffnen...
  • Solarthermiebranche: Positive Stimmung trotz Corona

    Wien - Unternehmen der österreichischen Solarwärmebranche kommen bisher ohne weitreichende Einschnitte durch die Coronakrise. Das Stimmungsbild unter Herstellern, Zulieferern und Händlern sei positiv, teilte der Fachverband Austria Solar nach einer Umfrage unter seinen rund 100 Mitgliedern mit...
  • Steag erwägt Klage gegen Kohleausstieg

    Essen - Die aktuelle Coronakrise hat die Diskussionen um den Kohleausstieg zwischenzeitlich zum Erliegen gebracht. Doch der Gesetzentwurf der Bundesregierung hallt bei den betroffenen Unternehmen noch nach. Der Kraftwerksbetreiber Steag sieht sich durch das Vorhaben massiv benachteiligt und legt sich nun Rechtsmittel zurecht...