Der digitale Wandel verändert die Energiewirtschaft. Digitale Informations- und Kommunikationstechnologien vernetzen Energieerzeuger, Netzbetreiber, Speicheranbieter und Verbraucher miteinander. Stromerzeuger und größere Stromverbraucher rüsten auf intelligente und netzfähige Messstellen um. Das Gesetz zur Digitalisierung der Energiewende setzte den Startschuss für den Ausbau von Smart Grids, Smart Metern und Smart Homes. Zugleich ist die Digitalisierung mit erheblichen Kosten und neuen Herausforderungen im Bereich Datenschutz und Datensicherheit verbunden. Alle Nachrichten zum Thema lesen Sie hier.

  • Petzold: "Sanierungen buchen wie im Online-Shop"

    Berlin - Mit seiner selbstentwickelten Software will das Start-up Doozer Immobilienunternehmen bei Sanierungen unter die Arme greifen. Im Interview mit energate spricht Geschäftsführer Carsten Petzold über das Konzept und das Interesse der Energiebranche an Proptech...
  • VDE startet Taskforce zu Netzintegration von E-Mobilität

    Frankfurt am Main - Der Verband der Elektrotechnik (VDE) wendet sich verstärkt der Integration von E-Fahrzeugen ins Verteilnetz zu. Eine eigens eingerichtete Taskforce soll die dringlichsten Fragen rund um die technischen Herausforderungen beim anstehenden Hochlauf der E-Mobilität in einer Studie aufarbeiten...
  • Kabelnetzbetreiber verklagt Stadtwerke Brandenburg

    Brandenburg an der Havel - Die Stadtwerke Brandenburg an der Havel sehen sich im Zusammenhang mit dem Glasfaserausbau einer Klage von dem örtlichen Telekommunikationsdienstleister RFT Kabel Brandenburg ausgesetzt. Dabei geht es um die Ausschreibung zur Anbindung von Schulen ans Glasfasernetz…
  • Discovergy rüstet Eins Energie für Smart Metering

    Chemnitz/Aachen - Der kommunale Versorger "Eins Energie in Sachsen" steigt in den wettbewerblichen Messstellenbetrieb mit Smart Metern ein. Dabei setzt das Chemnitzer Unternehmen auf Technik des Aachener Anbieters Discovergy, der als White-Label-Ausrüster und Dienstleister fungiert...
  • Bogatu: "Smart-Meter-Rollout könnte viel smarter sein"

    Berlin - Der anlaufende Smart-Meter-Rollout ruft Kritik hervor. Im Fokus stehen digitale Stromzähler, die bereits bei Endkunden mit einem Jahresstromverbrauch von weniger als 6.000 kWh verbaut werden. Christian Bogatu, Geschäftsführer des Berliner Start-ups Fresh Energy, bezeichnet den Rollout als "vertane historische Chance". Seinen Standpunkt erläutert er in einem Gastkommentar...
  • Voltaris: Mehrwertdienste sind der Schlüssel

    Essen - Der offizielle Startschuss für den Smart-Meter-Rollout könnte sich noch bis zum Sommer hinziehen. Davon geht der Messstellenbetreiber Voltaris aus. Für die Unternehmen komme es darauf an, sich schnell mit neuen Geschäftsmodellen zu beschäftigen...
  • BDEW kritisiert Rollout-Zeitdruck

    Berlin - Der Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft übt deutliche Kritik am Zeitplan des Bundeswirtschaftsministeriums für den Smart-Meter Rollout. Die aktuell veranschlagten zwölf Jahre zwischen 2020 und 2032 sind aus Sicht des BDEW "mehr an politischen Wunschvorstellungen ausgerichtet, als an realistischen Entwicklungs- und Zertifizierungszeiten für Smart-Meter-Gateways"…
  • Müller: "Smart Cities nutzerorientiert denken"

    Düsseldorf - Deutschlands Kommunen gehören beim Thema Smart Cities nicht zur Speerspitze Europas. Um aufzuholen, sollten die Städte nicht zu technologiegetrieben, sondern problemorientiert denken und anhand der internationalen Beispiele nach individuellen Lösungen für die eigenen Bedürfnisse suchen...
  • Verbraucherumfrage: Smart Home bekannt aber kaum verbreitet

    Eschborn - Eine aktuelle Studie sieht unter Verbrauchern großen Aufklärungsbedarf in Sachen Smart Home. Sicherheit und Komfort zählen der Umfrage zufolge zu den wichtigsten Argumenten bei der Vermarktung der digitalen Steuerung für Gebäudetechnik und Haushaltsgeräte…
  • Gorynski: "Bewährte Smart-City-Lösungen sparen Geld und Zeit"

    Mülheim/Ruhr - Das Start-up Bee Smart City bietet eine Best-Practice-Plattform für Smart-City-Lösungen. Geschäftsführer Bart Goryski erklärt das Geschäftsmodell...