Der digitale Wandel verändert die Energiewirtschaft. Digitale Informations- und Kommunikationstechnologien vernetzen Energieerzeuger, Netzbetreiber, Speicheranbieter und Verbraucher miteinander. Stromerzeuger und größere Stromverbraucher rüsten auf intelligente und netzfähige Messstellen um. Das Gesetz zur Digitalisierung der Energiewende setzte den Startschuss für den Ausbau von Smart Grids, Smart Metern und Smart Homes. Zugleich ist die Digitalisierung mit erheblichen Kosten und neuen Herausforderungen im Bereich Datenschutz und Datensicherheit verbunden. Alle Nachrichten zum Thema lesen Sie hier.

Alle Meldungen zum Thema

  • Weiter Rätselraten nach Smart-Meter-Urteil

    Berlin - Drei Wochen nach der Entscheidung des OVG Münster zum Smart Meter-Rollout bleiben die Folgen weiter offen. Der Bundestag wird sich erst nach Ostern mit dem Thema beschäftigen...
  • EnviaM steuert erstmals PV-Anlage fern

    Chemnitz - Der Versorger EnviaM hat erstmals intelligente Messsysteme zur Direktvermarktung von Strom aus erneuerbaren Energien eingesetzt. Das Pilotprojekt an einer Photovoltaikanlage am Standort des Unternehmens in Oschatz sei erfolgreich gewesen, teilte EnviaM mit...
  • Net2Grid schließt neue Finanzierungsrunde mit Shell Ventures ab

    Zeist, Niederlande - Die niederländische Smart-Energy-Plattform Net2Grid hat eine neue Finanzierungsrunde abgeschlossen. Beteiligt haben sich die Beteiligungsgesellschaft Shell Ventures und der niederländische Pensionsfonds APG Asset Management gemeinsam mit EDP Ventures...
  • "Neue Energielösungen benötigen Zeit für den Aufbau"

    München - Angetrieben von drei disruptiven Trends - Dekarbonisierung, Digitalisierung und Dezentralisierung - ergeben sich aktuell erhebliche Wachstumschancen für Energieunternehmen im B2B-Bereich, wie eine Studie von Strategy&, der Strategieberatung von PwC, zeigt...
  • Birnbaum räumt Digitalisierung höchste Priorität ein

    Essen - Der künftige Vorstandsvorsitzende des Energiekonzerns Eon, Leonhard Birnbaum, hat die Digitalisierung des Unternehmens zu einem inhaltlichen Schwerpunkt seiner Tätigkeit erklärt. "Wer nicht voll digital arbeitet, arbeitet bald gar nicht mehr", sagte er im Rahmen der Bilanzpressekonferenz des Unternehmens...
  • Stadtwerke Karlsruhe testen smarte Dienstleistungen

    Karlsruhe - Die Stadtwerke Karlsruhe haben auf ihrem Betriebsgelände ein Versuchsfeld für intelligent vernetzte Anwendungen eingerichtet...
  • 50 Hertz installiert wissenschaftlichen Beirat

    Berlin - Der Übertragungsnetzbetreiber 50 Hertz lässt sich künftig von einem wissenschaftlichen Beirat beraten. Insgesamt 21 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern aus unterschiedlichen Disziplinen sollen dem "Scientific Advisory & Project Board" angehören...
  • Stadtwerke-Netzwerk will Stromverbrauch transparenter machen

    Osnabrück - Der Smart-Meter-Rollout und die mit der intelligenten Zählertechnik verbundenen Funktionen zielen bisher auf Kunden mit einem höheren Stromverbrauch. Das Stadtwerkenetzwerk "Smart Optimo" will überprüfen, inwiefern Haushalte mit weniger als 6.000 kWh Jahresverbrauch an einer Aufzeichnung ihres Stromverbrauchs in Echtzeit interessiert sind...
  • Smart Meter: VKU und BDEW fordern gesetzliche Klarstellung

    Berlin - Die Energieverbände VKU und BDEW fordern nach den Gerichtsentscheidungen zum Smart-Meter-Rollout schnell gesetzliche Klarstellungen im Rahmen der laufenden EnGW-Novelle. Das geht aus einem Schreiben an das Bundeswirtschaftsministerium hervor, das energate vorliegt. Verbraucherschützer fordern dagegen einen Aufschub des Rolloutes, bis Geräte mit ausreichenden Funktionen zur Verfügung stehen.
  • Bitkom-Studie: Digitalisierung ist bedeutender Hebel für Klimaschutz

    Berlin - Die Digitalisierung bringt großes Potenzial für den Klimaschutz mit sich. Allein im Energiebereich könnte der Einsatz digitaler Lösungen in Deutschland bis 2030 bis zu 23 Megatonnen CO2 einsparen, wie eine Studie des Digitalverbands Bitkom zeigt...