Titelbild für EEG-Umlage - Alle Nachrichten zum Thema

Mit der Erneuerbare-Energien-Umlage wird deren Ausbau finanziert. Den Betreiber von EEG-Anlagen werden feste Vergütungen garantiert, die Übertragungsnetzbetreiber sind für die Verrechnung der Fördergelder auf dem EEG-Konto zuständig. Die Einnahmen aus dem Verkauf der Strommengen liegen teilweise weit unter den festen Vergütungssätzen. Der Differenzbetrag wird durch die Umlage auf alle Stromverbraucher umgelegt. Die Befreiung stromkostenintensiver Unternehmen von der Ökostromumlage zum Schutz ihrer internationalen Wettbewerbsfähigkeit ist ein viel diskutiertes Thema. Alle Nachrichten zur EEG-Umlage lesen Sie hier.

  • Gutachter des Wirtschaftsministeriums wollen sektorübergreifenden CO2-Handel

    Berlin - In die Diskussion um die Bepreisung von CO2 hat nun auch das Bundeswirtschaftsministerium ein Gutachten eingebracht. Das sieht im Kern vor, Emissionsmärkte auch in den Sektoren Gebäude/Wärme und Verkehr einzuführen sowie im Gegenzug sämtliche CO2-Abgaben durch einen einheitlichen CO2-Preis zu ersetzen...
  • Messen und Schätzen für den EEG-Rabatt

    Bonn - Die Bundesnetzagentur gibt Hinweise dazu, wann und wie Unternehmen ihre Strommengen messen und schätzen dürfen, wenn sie Rabatte für die EEG-Umlage in Anspruch nehmen wollen...
  • Sektorübergreifende Energiesteuern für mehr Klimaschutz

    Berlin - Einheitliche und auf das CO2-Potenzial ausgerichtete Energiesteuersätze für fossile Energieträger in allen Sektoren versprechen einen wirksamen und effizienten Anreiz für mehr Klimaschutz. Zu diesem Ergebnis kommt eine Analyse verschiedener Bepreisungsvarianten des Vereins "CO2-Abgabe", der energate vorab vorlag... ..
  • CO2-Preis soll Umlagen ersetzen

    Berlin - Die Debatte um die künftige Finanzierung der Energiewende erhält neue Nahrung. So empfiehlt die Expertenkommission der Bundesregierung zum Monitoring der Energiewende, die Umlagen nach EEG und KWKG zeitnah durch eine aufkommensneutrale CO2-Bepreisung von rund 50 Euro je Tonne zu ersetzen...
  • EEG-Umlage für Landstrom wird reduziert

    Hamburg - Die Bundesregierung will die EEG-Umlage für Landstromanlagen in deutschen Seehäfen um 80 Prozent reduzieren. Die Maßnahme soll Landstrom zu einer wirtschaftlich attraktiven Alternative zur Stromproduktion mit schiffseigenen Dieselgeneratoren machen...
  • Überschuss auf EEG-Konto geht im April zurück

    Berlin - Der Stand des EEG-Umlagekontos ist im April um rund 560 Mio. Euro gefallen. Den Einnahmen aus EEG-Umlage und Vermarktung der Grünstrommengen in Höhe von rund 2,2 Mrd. Euro standen Vergütungszahlungen von fast 2,8 Mrd. Euro gegenüber...
  • Umweltbundesamt: Fossile Energien sollen EEG-Kosten mittragen

    Dessau - Das Umweltbundesamt schlägt vor, die Kosten der EEG-Förderung auf fossile Energieträger auszuweiten. Dadurch wäre es möglich, die häufig als "Preisschild der Energiewende" missverstandene EEG-Umlage zu senken...
  • BEE erwartet leicht sinkende EEG-Umlage

    Berlin - Der Bundesverband Erneuerbare Energien (BEE) erwartet für das kommende Jahr eine EEG-Umlage in Höhe von 6,71 Cent/kWh. Dies entspräche einem leichten Rückgang um 0,17 Cent gegenüber dem aktuellen Wert von 6,88 Cent/kWh...
  • Agora erwartet Rückgang der EEG-Umlage

    Berlin - Die EEG-Umlage wird 2018 voraussichtlich leicht sinken. Der EEG-Rechner der Politikberatung Agora Energiewende weist aktuell für das kommende Jahr einen Wert von 6,74 Cent/kWh aus...
  • Wirtschaftsministerium lässt dynamische EEG-Umlage prüfen

    Berlin - Die Bundesregierung will bis Mitte 2017 die Lenkungswirkung der Abgaben, Umlagen und Steuern bei Strom auf den Prüfstand stellen. Dazu liegt jetzt eine erste Studie vor, die die Flexibilisierungsanreize einer dynamisierten EEG-Umlage unter die Lupe nimmt...