Mit der Erneuerbare-Energien-Umlage wird deren Ausbau finanziert. Den Betreiber von EEG-Anlagen werden feste Vergütungen garantiert, die Übertragungsnetzbetreiber sind für die Verrechnung der Fördergelder auf dem EEG-Konto zuständig. Die Einnahmen aus dem Verkauf der Strommengen liegen teilweise weit unter den festen Vergütungssätzen. Der Differenzbetrag wird durch die Umlage auf alle Stromverbraucher umgelegt. Die Befreiung stromkostenintensiver Unternehmen von der Ökostromumlage zum Schutz ihrer internationalen Wettbewerbsfähigkeit ist ein viel diskutiertes Thema. Alle Nachrichten zur EEG-Umlage lesen Sie hier.

Aktuellste Meldung

Das Power-to-Gas-Projekt in Augsburg leidet unter der Abgabenlast.
26
Nov
2020

Power-to-Gas-Projekt in Augsburg "nicht wirtschaftlich"

Augsburg/Straubing - Die weltweit erste Energieversorgung eines Mietshauses mit einer Power-to-Gas-Anlage in Augsburg erfüllt noch nicht die wirtschaftlichen Erwartungen. Der Betrieb des dezentralen Elektrolyseurs ist auch zweieinhalb Jahre nach dem Start des Pilotprojekts "nicht wirtschaftlich"...

Zum Hintergrund

Alle Meldungen zum Thema

  • BDEW formuliert Paragrafen für Repowering

    Berlin - Das Ende der EEG-Förderung für tausende Windkraftanlagen zum Jahreswechsel wird den seit Jahren ohnehin schwächelnden Ausbau weiter bremsen. Nach dem VKU macht jetzt auch der BDEW Vorschläge, um die Wirtschaftlichkeit älterer Anlagen auch künftig zu gewährleisten...
  • Grüner Wasserstoff: Einigung auf Umlagebefreiung steht

    Berlin - Die Bundesregierung will den Markthochlauf von grünem Wasserstoff mit Umlagebefreiungen bei den Stromkosten anreizen. In einem Änderungsentwurf für das EEG sind zwei Varianten vorgesehen. Entfallen sollen die EEG-, aber auch die KWK-Umlage für Elektrolysestrom...
  • Von Bredow: Eigenstrom entfesseln

    Straubing - Rechtsanwalt Hartwig von Bredow sieht im EEG 2021 weiterhin eine Behinderung der Eigenversorgung mit selbst erzeugtem Ökostrom. Seiner Einschätzung nach widerspricht die geplante Novelle des Erneuerbare-Energien-Gesetzes geltendem EU-Recht...
  • Kein Wind und wenig Biomasse bei Novemberausschreibung

    Bonn - Die Bundesnetzagentur hat die Ergebnisse der EEG-Ausschreibungen für den Gebotstermin 1. November veröffentlicht. Die Vergabe von Fördermitteln über die gemeinsame Ausschreibung für Windenergie- und Solaranlagen war erneut deutlich überzeichnet...
  • Industrie fordert Entlastung für Klimaschutz

    Berlin - Die Industrie steht zu den europäischen Klimazielen, verlangt für den Umbau aber die Unterstützung durch entsprechende politische Rahmenbedingungen. Im Fokus steht dabei einmal mehr der Energiepreise, wie auf der Jahrestagung des Verbandes der industriellen Energie & Kraftwirtschaft (VIK) deutlich wurde...
  • Von mauen Zielen und wüsten Worten - Eine Glosse

    Berlin - Hinter Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) liegt einmal mehr eine turbulente Woche. Geprägt war sie von der Debatte um die EEG-Novelle und die Attacke von AFD-Gästen auf Politiker im Bundestag...
  • Bundestag: EEG-Verhandlungen bis in den Dezember

    Berlin - Bei den Verhandlungen um die Novelle des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG) im Bundestag zeichnet sich keine schnelle Einigung ab. Im November wird es definitiv keine Verabschiedung geben...
  • Strompreise auf hohem Niveau trotz EEG-Deckel

    Berlin - Obwohl die Bundesregierung die EEG-Umlage bei 6,5 Cent/kWh gedeckelt hat, entscheiden sich nur wenige Grundversorger zu einer Strompreissenkung...
  • EEG-Anhörung: Experten fordern höhere Ausbauziele

    Berlin - Mit den aktuell in der der EEG-Novelle vorgesehenen Ausbaupfaden bei erneuerbaren Energien lassen sich die Klimaziele der Bundesregierung für 2030 nicht erreichen. Diese Einschätzung vertraten mehrere Experten in einer Anhörung im Bundestag. Kritik gab es auch an zahlreichen Detailregelungen...