Titelbild für EEG-Umlage - Alle Nachrichten zum Thema

Mit der Erneuerbare-Energien-Umlage wird deren Ausbau finanziert. Den Betreiber von EEG-Anlagen werden feste Vergütungen garantiert, die Übertragungsnetzbetreiber sind für die Verrechnung der Fördergelder auf dem EEG-Konto zuständig. Die Einnahmen aus dem Verkauf der Strommengen liegen teilweise weit unter den festen Vergütungssätzen. Der Differenzbetrag wird durch die Umlage auf alle Stromverbraucher umgelegt. Die Befreiung stromkostenintensiver Unternehmen von der Ökostromumlage zum Schutz ihrer internationalen Wettbewerbsfähigkeit ist ein viel diskutiertes Thema. Alle Nachrichten zur EEG-Umlage lesen Sie hier.

  • Schneider: "Komplexes PPA-Vertragswerk schreckt viele Abnehmer ab"

    Hamburg - Die PPAs zu einer wichtigen Finanzierungsoption für Erneuerbarenprojekte in der Post-EEG-Zeit. Mit dem Wegfall oder der Reduktion der EEG-Förderung würde ihre Bedeutung zunehmen, sagt Dr. Carmen Schneider von Chatham Partners. Im Interview mit energate erläutert sie, welche Herausforderungen der PPA-Markt in der Coronakrise bewältigen muss...
  • EEG-Konto nur noch knapp im Plus

    Bonn - Das EEG-Konto ist im Mai um fast eine Mrd. Euro geschmolzen und liegt nur noch knapp über dem Minus. Nach einem Rückgang um 997,47 Mrd. Euro notiert der EEG-Kontostand nur noch knapp über 98 Mio. Euro. Während sich die vor allem aus EEG-Zahlungen bestehenden Ausgaben im Mai auf 2,91 Mrd. kamen, beliefen sich die Einnahmen auf 1,91 Mrd. Euro...
  • Verfassungsklage der Solarbranche sorgt für Irritation

    Berlin - Die Verfassungsklage der Solarbranche gegen den Solardeckel stößt in der Großen Koalition auf Unverständnis. Die Förderbegrenzung soll Mitte Juni im Bundestag endgültig gestrichen werden...
  • Kisters übernimmt Handelsplattform von Kos Energie

    Aachen/Hallbergmoos - Die ersten Regionalstrom-Handelsportale der süddeutschen Stadtwerkekooperation Kos Energie werden zum 1. Juli "scharf geschaltet". Das sagte Christian Müller, Projektleiter bei Kos Energie, im Gespräch mit energate. Mit der Marktreifte übernimmt zudem das Aachener IT-Unternehmen Kisters die Regionalstromplattform...
  • Redispatch 2.0 wird konkreter

    Bonn - Die Bundesnetzagentur hat ein Eckpunktepapier für die Festlegung der beiden Mindestfaktoren im neuen Resdipatch-Verfahren veröffentlicht. Die neuen Faktoren regeln den Einspeisevorrang von Erneuerbaren-Anlagen und KWK-Anlagen und lösen das bisherige Verfahren zum Einspeisemanagement ab. Hier hat allerdings das Umweltbundesamt noch ein Wort mitzureden...
  • Debatte um Brücken-Vergütung für alte Windanlagen

    Hannover/Düsseldorf - Bis 2022 fallen Windenergieanlagen mit einer Leistung von über 6.000 MW aus der EEG-Förderung. Damit diese Leistung nicht komplett vom Markt verschwindet, mehren sich Forderungen nach einer befristeten Verlängerung der Zahlungen. Konkrete Vorschläge dazu kommen sowohl vom Ökostromanbieter Naturstrom als auch aus dem niedersächsischen Umweltministerium...
  • Energieintensive Unternehmen fürchten Umlage-Begrenzung

    Berlin - Viele Unternehmen befürchten den Verlust millionenschwerer Vergünstigungen durch die Senkung der EEG-Umlage. Die neusten Beschlüsse zum Konjunkturprogramm könnten dieses Problem sogar verschärfen...
  • Länderanträge zu Post-EEG-Förderung und Digitalisierung

    Berlin - Niedersachsen und Baden-Württemberg haben im Bundesrat Initiativen zur Förderung von Ökostromanlagen nach dem EEG und zur Digitalisierung der Energiewende gestartet. In der Bundesratssitzung am 5. Juni brachten die Länder entsprechende Entschließungsanträge ein, die zur weiteren Beratung an die Ausschüsse verwiesen wurden...
  • Erneuerbaren-Ausbau: Solar bleibt stabil - Wind lahmt

    Bonn - Die Covid-19-Pandemie erweist sich für den Photovoltaikausbau in Deutschland weiterhin nicht als Bremse. Der Mit rund 380 MW Neuinstallationen war der April der bislang zubaustärkste Monat des Jahres. Der Ausbau der Onhore-Windkraft bleibt indes weiter schleppend und erreichte im April einen Tiefpunkt…
  • Lichtblick: Neuer Anlauf mit der Schwarmbatterie

    Hamburg - Der Ökostromanbieter Lichtblick nimmt mit überarbeitetem Konzept einen neuen Anlauf für sein Heimspeicherangebot "Schwarmbatterie". "Wir haben das Produkt Schwarmbatterie seit dem vergangenen Jahr in verschiedenen vertrieblichen Ansätzen erprobt. Jetzt gehen wir mit Angebot in die Breite", kündigte Lichtblick-Produktmanager Arne Dörschlag im Gespräch mit energate an...