Titelbild für EEG-Umlage - Alle Nachrichten zum Thema

Mit der Erneuerbare-Energien-Umlage wird deren Ausbau finanziert. Den Betreiber von EEG-Anlagen werden feste Vergütungen garantiert, die Übertragungsnetzbetreiber sind für die Verrechnung der Fördergelder auf dem EEG-Konto zuständig. Die Einnahmen aus dem Verkauf der Strommengen liegen teilweise weit unter den festen Vergütungssätzen. Der Differenzbetrag wird durch die Umlage auf alle Stromverbraucher umgelegt. Die Befreiung stromkostenintensiver Unternehmen von der Ökostromumlage zum Schutz ihrer internationalen Wettbewerbsfähigkeit ist ein viel diskutiertes Thema. Alle Nachrichten zur EEG-Umlage lesen Sie hier.

  • "Corona bietet neue Lösungen im Umgang mit EEG-Umlage"

    Berlin - Auch unter erschwerten Bedingungen während der Coronapandemie ist die von der Bundesregierung geplante Senkung der EEG-Umlage rechtlich und rechnerisch denkbar. Diese Meinung vertritt Markus Kahles, Projektleiter der Stiftung Umweltenergierecht. Im Gespräch mit energate zeigt er die möglichen Optionen auf...
  • Zwangsabgabe soll "starken Anreiz" für Windkraft geben

    Berlin - Die Eckpunkte für eine neue, bundesweit geregelte Zwangsabgabe an Windpark-Kommunen machen seit zwei Wochen die Runde. Jetzt melden sich die Gutachter zu Wort, deren Ideen das Bundeswirtschaftsministerium aufgegriffen hat
  • Baur: Akzeptanz vor Ort braucht mehr als pauschale Geldgeschenke

    München - Das Bundeswirtschaftsministerium will die Akzeptanz für Windparks an Land erhöhen. Das Haus von Wirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) hat dazu kürzlich Vorschläge erarbeitet, unter anderem eine Abgabe der Parkbetreiber in Höhe von mindestens 0,2 Cent/kWh an die nächstliegende Kommune. Josef Baur von Eueco sieht damit eine Chance zur Akzeptanzschaffung verschenkt...
  • Kabinett erhöht CO2-Preis im nationalen Emissionshandel

    Berlin - Der Bund hat die geplante Änderung des Brennstoffemissionshandelsgesetzes (BEHG) auf den Weg gebracht. Es regelt die nationale CO2-Bepreisung für Benzin, Gas und Heizöl. Mit dem jetzigen Beschluss startet der nationale Emissionshandel 2021 nun bei 25 Euro pro Tonne...
  • Energiebranche: Wirtschaftswachstum geht nur grün

    Berlin - Aus Sicht der Energiewirtschaft müssen Konjunkturprogramme nach dem Lockdown starke Impulse für den Klimaschutz liefern. "Klimaschutz kommt mit Innovationen zusammen, Innovationen heißen Wachstum", betonte EWE-Vorstandsvorsitzender Stefan Dohler beim energate-Webtalk am 19. Mai...
  • Bundesregierung will Planungsverfahren dauerhaft vereinfachen

    Stuttgart - Die Coronakrise könnte Planungen etwa im Windkraftbereich langfristig vereinfachen. Dazu könnte das Planungssicherheitsgesetz dauerhaft entfristet werden, sagte Andreas Feicht, Staatssekretär im Bundeswirtschaftsministerium, bei einer Webkonferenz des Bundesverbandes Windenergie...
  • 50 Hertz sichert EEG-Zwischenfinanzierung über Konzernmutter

    Berlin - Der Berliner Übertragungsnetzbetreiber 50 Hertz bereitet sich mit einem kurzfristig abrufbaren Kredit in dreistelliger Millionenhöhe auf die erwartete Schieflage des EEG-Kontos vor. Als Geldgeber fungiert die Muttergesellschaft Eurogrid, hinter welcher der belgische Netzbetreiber Elia steht…
  • "Kurs halten, klug investieren"

    Berlin - Der Energiesektor könnte im Zentrum des erhofften wirtschaftlichen Wiederaufbaus nach der Coronakrise stehen. Mit den umfangreichen Maßnahmen des Klimapakets stand das Gerüst dafür sogar schon vor Beginn der Krise. Wenn diese nun zügig umgesetzt werden, könnten Konjunkturaufschwung und Klimaschutz tatsächlich Hand in Hand gehen...
  • Amprion: Millionenkredit soll Corona-Effekt auf EEG-Konto abfedern

    Dortmund - Die Coronakrise löst beträchtlichen zusätzlichen Kapitalbedarf bei den Übertragungsnetzbetreibern aus. Weil die Pandemie das EEG-Konto zusehends in Schieflage bringt, nimmt Amprion vorsorglich einen Kredit in Höhe von 500 Mio. Euro auf. Mit den zusätzlichen Mitteln will das Dortmunder Unternehmen, die Zwischenfinanzierung des EEG-Kontos stemmen…
  • Grünes Licht für kleine EEG-Novelle

    Berlin - Der Bundesrat hat Änderungen am Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) beschlossen. Nachdem der Bundestag dem Entwurf zuvor zugestimmt hatte, gab die Länderkammer nun bei der Sitzung am 15. Mai ebenfalls grünes Licht....