Der Handel mit Energie wird immer komplexer. Während die fossilen Erzeugungskapazitäten schrumpfen, nimmt der Anteil der (volatilen) Erneuerbaren-Einspeisung zu. Zudem gibt es immer mehr kleinere Anlagenbetreiber und Prosumer sowie regionale oder lokale Marktplätze für Energie. Handel und Vermarktung von Strom auf Kurzfristmärkten gewinnen an Bedeutung, das Datenmanagement wird zunehmend anspruchsvoller. Unsere Themenseite liefert Ihnen aktuelle Meldungen und Berichte von den Energiemärkten.

Aktuellste Meldung

Mehrere Marktteilnehmer fordern aufgrund der Preissprünge mittlerweile Eingriffe der Politik.
16
Sep
2021

Gashandel spielt verrückt

Berlin - Was am Mittwoch dieser Woche im Gashandel passierte, übertraf alles, was Händler bisher an Preisbewegungen gesehen hatten. Der Preis für den Frontmonat Oktober stieg im Verlauf des Handelstages an der TTF zuerst um 13,00 Euro/MWh bis auf 79,00 Euro/MWh, um dann nachmittags innerhalb kurzer Zeit wieder um 14,00 Euro/MWh zu fallen...

Zum Hintergrund

Alle Meldungen zum Thema

  • Auf historische Preisspitzen folgen Abverkäufe

    Essen - An das aktuell sehr hohe Strompreisniveau im Großhandel haben sich die meisten Marktteilnehmer inzwischen ansatzweise gewöhnt. Doch die Preisbewegungen der letzten Tage ließen alle Preisrekorde aus den vergangenen Woche verblassen...
  • Day-Ahead über 130 Euro

    Aachen - Die Richtung war schon lange klar, dennoch dürfte das aktuell hohe Preisniveau einigen Händlern den Atem stocken lassen: Der Day-Ahead schoss für den Donnerstag auf 130,23 Euro/MWh und somit auf ein neues Altzeithoch. Und auch der Terminmarkt verzeichnete für alle Produkte neue Rekordpreise...
  • Gashandelspreise nehmen locker die 50-Euro-Hürde

    Berlin - Auch 50,00 Euro/MWh erwiesen sich für die Gaspreise für alle Kontrakte bis zum Ende des kommenden Winters nicht als Widerstandslinie. Am Donnerstag wurden sogar mehr als 55,00 Euro/MWh bezahlt...
  • Aktuelle Vertragsabschlüsse Gas

    Hannover - Der Bundesverband der Energieabnehmer e.V. (VEA) berichtet regelmäßig über aktuelle Abschlüsse für Gasverträge. Angesichts der nach wie vor bestehenden Intransparenz bezüglich des Preisniveaus bei Industriekunden können die Angaben einen ersten Indikator für erzielbare Preise darstellen..
  • Rekordjagd an den Strombörsen: Day-Ahead nähert sich 120 Euro

    Essen - Börsenstrom bleibt teuer, Tendenz steigend. So lassen sich die Preiskurven in der aktuellen Handelswoche weitestgehend zusammenfassen. Folgerichtig fielen sowohl im Langfristhandel als auch am Spotmarkt bisherige Höchststände. Der Day-Ahead näherte zum kalendarischen Start in den Herbst sogar der 120-Euro-Marke...
  • Gashandel: Day-Ahead übersteigt 50 Euro/MWh

    Essen - Die hohe Volatilität bei tendenziell steigenden Preisen hatte auch in dieser Woche Bestand im europäischen Gashandel. "Wir steigen von Tag zu Tag weiter an", beschrieb ein Marktteilnehmer das Geschehen. Im Kurzfristhandel wurde dabei in dieser Woche auch die Marke von 50 Euro/MWh überschritten...
  • Frontjahr nach Nord-Stream-2-Delle erneut über 80 Euro

    Essen - An der Strombörse standen die Zeichen in der aktuellen Handelswoche auf Kurserholung. Nach dem kurzfristigen Kursbeben zum Ende der Vorwoche zeigte sich die Preiskurve dabei am kurzen Ende volatiler als das lange Band. Am Spotmarkt hielt sich sie sich trotz ihrer Volatilität jenseits der 90-Euro, das Frontjahr schaffte abermals den Sprung über die 80-Euro-Marke...
  • Gashandelspreise weiter im Aufwärtstrend

    Berlin - Der Aufwärtstrend in den Gashandelsmärkten bleibt noch ungebrochen. Dies gilt in erster Linie für den Prompt und die Kontrakte bis zum kommenden Winter...
  • Frontjahr knackt die 85-Euro-Marke

    Essen - Das Preisniveau an den Strombörsen bleibt hoch. Am Spotmarkt zeigt die Preiskurve nach einem witterungsbedingten Zwischentief wieder deutlich nach oben. Der Langfristkontrakt Cal 22 erreichte zwischenzeitlich ein neues Allzeithoch. Er nahm kurzfristig die 85-Euro-Marke, um dann allerdings jäh abzustürzen…