Der weitere Ausbau erneuerbarer Energien sorgt für einen steigenden Bedarf an Speichern für Strom und Wärme. Neben heute bereits verfügbaren Technologien wie Pumpspeicher werden alternative Speichertechnologien benötigt. Dabei spielen Batteriespeicher beispielsweise mit Lithium- Ionen- Technologie, stoffliche Speicher zum Beispiel mit Wasserstoff und thermische Speicher eine Rolle. Alle Meldungen zum Themenbereich lesen Sie hier.

Aktuellste Meldung

23
Sep
2020

Deutschland bei Speichertechnologien führend

München - Deutschland ist europaweit Innovationsführer für Batteriespeicher. Laut einer gemeinsamen Studie des Europäischen Patentamts und der Internationalen Energieagentur ist die Bundesrepublik für die Hälfte aller angemeldeten Patente in Europa in dem Bereich zuständig...

Zum Hintergrund

  • Bonn - Der Markt für Heimspeicher hat 2019 neue Rekordwerte erzielt. Insgesamt 65.000 Speicher wurden im vergangenen Jahr installiert. Die Gesamtzahl installierter Anlagen beläuft sich damit auf 206.210. Den größten Marktanteil verbuchte Sonnen für sich, knapp gefolgt von BYD. Ob das dynamische Wachstum 2020 weiter anhält, ist angesichts des Solardeckels und der Coronakrise offen...
  • Wien - Das Europäische Parlament will die Rolle von Speichern in der Energiewende stärken. Dafür erarbeitet es derzeit einen Initiativbericht, der Speichern eine zentrale Rolle im "Green Deal" beimisst. Bisher seien Speicher in der EU stark vernachlässigt worden, meint Verfasserin Claudia Gamon (Neos), österreichische Abgeordnete des EU-Parlaments und dort Mitglied im Energieausschuss...

Alle Meldungen zum Thema

  • Alfen und Grid-X kooperieren bei Ladesäulen

    München - Die Ladesäulen des niederländischen Herstellers Alfen lassen sich künftig mit Geräten wie Photovoltaik-Anlagen oder Batteriespeicher vernetzen. Möglich macht dies die Verbindung mit der Technologie des Münchner Start-ups Grid-X...
  • Diwald: Für Wasserstoffimport auch nach Europa gucken

    Berlin - Auf der Suche nach möglichen Wasserstofflieferanten sollte Deutschland den Blick nicht zu weit schweifen lassen, sondern auch die Potenziale innerhalb Europas nutzen...
  • Zuversicht für Wasserstoff-Kavernen

    Berlin - Laut den bisherigen Zwischenergebnisses des Forschungsprojektes "H2-UGS" sind Kavernenspeicher auch als Wasserstoffspeicher nutzbar. Das Leipziger Gasinstitut DBI hat inzwischen acht Varianten mit unterschiedlichen Wasserstoff-Einströmungsgeschwindigkeiten und unterschiedlich hohem Anfangsdruck der Kavernen durchgerechnet...
  • Direkte Ökostromförderung ist Gift für Pumpspeicher

    Kaiserslautern - Die direkte Förderung erneuerbarer Energien gefährdet den Betrieb von Pumpspeicherkraftwerken. Zu diesem Fazit kommt ein deutsch-schweizerisches Wissenschaftsteam in einer aktuellen Studie...
  • Würzburg: Außergewöhnliche Wärmespeicher-Installation

    Würzburg - Der neue Wärmespeicher des Würzburger Versorgers WVV zieht in das Kraftwerksgebäude ein. Die Aufstellung des 46 Meter hohen Druckspeichers im Gebäudeinneren sei außergewöhnlich und in Deutschland einmalig...
  • Pumpspeicher Ebensee: Baustart trotz Umweltverträglichkeit offen

    Linz - Mit einem positiven UVP-Bescheid liegen der Energie AG alle rechtlichen Voraussetzungen für den Bau des Pumpspeicherkraftwerks Ebensee vor. Wann die Errichtung starten kann, ist jedoch offen: Ohne zusätzliche Förderungen ist das Großprojekt derzeit nicht wirtschaftlich...
  • CDU/CSU-Fraktion erwägt bundesweite Flächenausweisung für Wind

    Berlin - Die CDU/CSU-Fraktion im Bundestag hat Eckpfeiler für die anstehende EEG-Reform aufgestellt. Diese sehen unter anderem Anreize für den Bau von Windparks an Land sowie Erleichterungen bei Speichern, PtX-Anwendungen und beim Mieterstrom vor...
  • Pumpspeicher Molln soll bis 2025 stehen

    Molln - Im oberösterreichischen Molln steht alles bereit für den Bau eines seit Jahren geplanten Pumpspeicherkraftwerks. Findet Bauunternehmer Kurt Bernegger Investoren, könnte die Anlage mit 300 MW Leistung schon 2025 in Betrieb gehen...
  • Pilotprojekt der RAG: Methan aus Wasserstoff mit Mikroorganismen

    Pilsbach - Das Energiespeicherunternehmen RAG Austria betreibt in Oberösterreich ein weltweit einzigartiges Pilotprojekt: Tief unter der Erde wandeln Mikroorganismen aus der Urzeit grünen Wasserstoff in reines Methan um. Eines Tages könnte mit dieser Technologie der Großteil des Gasbedarfs mit Erneuerbaren gedeckt werden, heißt es beim Speicherbetreiber...