Das Erneuerbaren-Ausbau-Gesetz (EAG) soll künftig den Rahmen bilden für die Energiewende in Österreich. Es ist eines der umfangreichsten Gesetzespakete für die Energiewirtschaft seit Jahrzehnten.
Anfang Jänner 2021 soll das Gesetzespaket in Kraft treten. Das Gesetz sieht bei den Erneuerbaren einen Zubau von 27 Mrd. kWh vor, um die Stromversorgung Österreichs bis zum Jahr 2030 rechnerisch bilanziell auf 100 Prozent Ökostrom umzustellen. Dafür sind in den nächsten Jahren jedes Jahr im Schnitt Förderungen von bis zu einer Mrd. Euro geplant. Auf unserer Themenseite lesen Sie alle Meldungen zum Gesetz.

Hinweis: Sehen Sie hier die Aufzeichnung des energate-Webtalks vom 6.10.2020 zum Thema "Das Erneuerbaren-Ausbau-Gesetz: Schub für die Energiewende in Österreich?".

Aktuellste Meldung

Ministerin Gewessler: Zusätzlich zum neuen Beratungsangebot erhalten Energiegemeinschaften in der Pilotphase bis zu 25.000 Euro vom Klimafonds des Klimaschutzministeriums
20
Sep
2021

Energiegemeinschaften: Neue Servicestelle und 4 Mio. Euro Förderungen

Wien - Um die Umsetzung der Energiegemeinschaften im Rahmen des Erneuerbaren- Ausbau-Gesetzes zu unterstützen wurde im Klima- und Energiefonds eine bundesweite Koordinierungsstelle geschaffen, die als Ansprechpartnerin für alle Interessierten in Bezug auf die neuen Gemeinschaften dienen soll...

Zum Hintergrund

Alle Meldungen zum Thema

  • Drei von vier Österreichern gegen Verbot von Heizsystemen

    Wien - 88 Prozent der österreichischen Haushalte zeigen sich mit ihrer Gasheizung zufrieden. Ein wesentlicher Faktor hierfür sei die bequeme Handhabung. Das Thema Heizen sei für österreichische Haushalte ein sehr relevantes, wie die Ergebnisse einer repräsentativen österreichweiten Umfrage des Marktforschungsunternehmens Marketmind zeigen...
  • Wirtschaft fordert rasches Wärmegesetz

    Wien - Die Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ) fordert die rasche Umsetzung eines Wärmegesetzes, das den Betrieben Planungssicherheit biete, um die Wärmewende bis 2040 zu erreichen. Mit mehr als 50 Prozent liege der größte Anteil des Energiebedarfs in Österreich im Bereich Wärme…
  • Wasserstoff: Österreich braucht internationale Kooperationen

    Wien - Eine wesentliche Herausforderung für die Herstellung von grünem Wasserstoff mittels Elektrolyse sind die Stromkosten. Viele Länder hätten dabei noch ein großes und ungenütztes Potential zum Ausbau erneuerbarer Energiequellen und auch geeignete klimatische Bedingungen für einer Senkung der erneuerbaren Stromkosten...
  • Beihilfen für Windkraft: Nach Ertrag je Rotor differenzieren

    Wien - Bei den Förderungen für die Windkraft sind im EAG Differenzierungen je nach Standort geplant. Ein Gutachten von TU Wien, AIT und Fraunhofer ISI schlägt dafür eine "Differenzierung auf Basis spezifischer Energieerträge je Rotorkreisfläche" vor. Ob das BMK den Vorschlägen folgt, ist derzeit offen...
  • IG Windkraft: Inspektion zunehmend mit Drohnen

    Großhofen - Bei der Wartung von Windrädern kommen laut IG Windkraft zunehmend Drohnen zum Einsatz. Bei der Auswertung der Aufnahmen spiele auch künstliche Intelligenz eine Rolle, heißt es bei der Linzer Firma Aero Enterprise...
  • EAG: Erste Förderungsausschreibung noch in diesem Jahr

    Wien - Derzeit arbeite das Klimaschutzministerium im Rahmen des Erneuerbaren-Ausbau-Gesetzes (EAG) intensiv an der Vorbereitung dreier Verordnungen zur Investitionsförderung in den Bereichen Strom, Gas und Biomasse. Zudem gelte es noch die Frage nach der künftigen Abwicklungsstelle zu klären...
  • Klimaschutz muss sich lohnen

    Wien - Für einen umwelt- und klimafreundlichen Neustart der Wirtschaft brauchten Unternehmen nicht nur Anreize, sondern vor allem Verlässlichkeit, Planbarkeit und klare politische Rahmenbedingungen. Investitionssicherheit erleichtere langfristige Entscheidungen und fördere den fairen Wettbewerb…
  • "Ausbau und Entlastung der Netze gegen drohende Engpässe notwendig"

    Wien - Das Erneuerbaren-Ausbau-Gesetz setze zwar im Bereich der Erzeugung die richtigen Weichenstellungen, für den Netzausbau und die Entlastung der Netze allerdings fehlten wichtige Rahmenbedingungen, meinte Wolfgang Trimmel, Geschäftsführer der Netz Burgenland bei einer Online-Veranstaltung des Forums Versorgungssicherheit…
  • "Dezentrale Energiezellen gehören zu den aufregendsten Energiemodellen der Zukunft"

    Wien - Energieexperte Andreas Schneemann eröffnet im Oktober das Kompetenzzentrum für digitale und erneuerbare Energiesysteme in Stegersbach. energate sprach mit ihm über Herausforderungen und Potenziale beim Aufbau von Energiegemeinschaften...