Das Erneuerbaren-Ausbau-Gesetz (EAG) soll künftig den Rahmen bilden für die Energiewende in Österreich. Es ist eines der umfangreichsten Gesetzespakete für die Energiewirtschaft seit Jahrzehnten.
Anfang Jänner 2021 soll das Gesetzespaket in Kraft treten. Das Gesetz sieht bei den Erneuerbaren einen Zubau von 27 Mrd. kWh vor, um die Stromversorgung Österreichs bis zum Jahr 2030 rechnerisch bilanziell auf 100 Prozent Ökostrom umzustellen. Dafür sind in den nächsten Jahren jedes Jahr im Schnitt Förderungen von bis zu einer Mrd. Euro geplant. Auf unserer Themenseite lesen Sie alle Meldungen zum Gesetz.

Hinweis: Sehen Sie hier die Aufzeichnung des energate-Webtalks vom 6.10.2020 zum Thema "Das Erneuerbaren-Ausbau-Gesetz: Schub für die Energiewende in Österreich?".

Aktuellste Meldung

'Wir entwickeln derzeit mit unseren Kunden eine Vielzahl von Direktvermarktungsmöglichkeiten im Bereich erneuerbarer Energien', erklärte Wojta.
23
Jul
2021

"Unsere Kunden haben großes Interesse an innovativen Lösungen zum Ausbau der Erneuerbaren"

Wien - Das Interesse von Gewerbe- und Industrieunternehmen, grünen Strom zu beziehen, wächst. Eine Möglichkeit diesen Bedarf zu decken sind sogenannte Power-Purchase-Agreements. Wie diese innovativen Stromlieferverträge genau funktionieren und wie sie den Ausbau der Erneuerbaren beschleunigen können, erklärte der Geschäftsführer der Energieallianz Austria Christian Wojta im Interview mit energate…

Zum Hintergrund

Alle Meldungen zum Thema

  • "Wir werden jede Wärmequelle nutzen müssen"

    Wien - Seit zehn Jahren ist Gudrun Senk bei Wien Energie für den Ausbau der Erneuerbaren, insbesondere Strom aus Wind- und Wasserkraft sowie Photovoltaik, verantwortlich. Derzeit managt Senk das gesamte Erzeugungsportfolio des Energieunternehmens sowie den Bereich Forschung und Energietechnologie...
  • Elektrotechnik: Mit dem EAG gegen Billigprodukte aus Fernost

    Wien - Das EAG sei "eine große Chance" für den Standort Österreich, so der Österreichische Verband für Elektrotechnik (OVE). Die ganz zuletzt in die Novelle aufgenommenen "ökosozialen Kriterien" könnten helfen, die Produktion in Österreich und Europa anzukurbeln...
  • APG: Stromverbrauch und Strompreis steigen deutlich

    Wien - Die Hitzephase im Juni hat den Stromverbrauch Österreichs über den Durchschnitt vor der Coronakrise steigen lassen, so Übertragungsnetzbetreiber APG. Gleichzeitig haben sich die Spotpreise für Strom im Großhandel teilweise verdreifacht...
  • EAG nimmt letzte parlamentarische Hürde

    Wien - Das Erneuerbaren-Ausbau-Gesetz erhielt im Bundesrat die notwendige Zweidrittelmehrheit. Damit hat das Gesetzespaket die letzte parlamentarische Hürde genommen…
  • "Fit for 55": Österreichs Akteure fordern mehr Augenmaß

    Wien - Die Reaktionen in der österreichischen Energiewirtschaft, Politik und Industrie auf das Paket der EU zum "Green Deal" fallen durchaus ambivalent aus. Michael Strugl von Oesterreichs Energie fordert einen europaweiten CO2-Preis. Die Industrie betont, die Gefahr einer Abwanderung von Betrieben bleibe real...
  • Kärnten klammert Freiflächen-PV weitgehend aus

    Klagenfurt (energate) - Kärnten hat einen Leitfaden für Photovoltaik vorgelegt, wonach Anlagen auf Freiflächen "nur in seltenen Ausnahmefällen" genehmigt werden sollen. Der Schutz der Landschaft und der Böden gehe vor, so die Landesregierung. Vom Fachverband PV Austria kommt deutliche Kritik: So sei die Stromwende nicht zu schaffen...
  • Ausbau der 380-kV-Netze zwischen Österreich und Deutschland

    St. Peter am Hart - Im Auftrag des Übertragungsnetzbetreibers Tennet baut der Dienstleister Eqos die 380-kV-Leitung zwischen Oberösterreich und Bayern aus. Auf österreichischer Seite arbeitet gleichzeitig die APG an der sogenannten "Deutschlandleitung"...
  • App der Energie AG vernetzt Kunden und private PV-Anlagenbetreiber

    Linz - Mit einer eigenen App und einem neuen Tarifsystem können Kunden des oberösterreichischen Versorgers Energie AG künftig Solarstrom nutzen, auch wenn sie über keine eigene PV-Anlage verfügen...
  • Neos fordern Erdverkabelung für 110-kV-Leitungen

    Wien - Die Neos fordern, dass Stromleitungen mit einer Leistung bis inklusive 110 kV künftig im gesamten Bundesgebiet nur noch als Erdkabel verlegt werden dürfen...