Forschung und Entwicklung sind für das Gelingen der Energiewende von herausragender Bedeutung.
Zur Aufgabe der Energieforschung gehört unterem anderem, zukunftsfähige Energietechnologien zu entwickeln, die zu einem sicheren und kostengünstigen Umbau der Energieversorgung beitragen. Dazu gehören die Erforschung von Erneuerbaren-Technologien, Energieeffizienz, Energiespeicherung, Digitalisierung und Vernetzung. Lesen Sie alle Meldungen zu Forschung und Entwicklung in der Energiewirtschaft auf unserer Themenseite.

Aktuellste Meldung

Die Nachwuchsforscher wollen lokale Projekte stärker in die Steuerung der Energiewende einbinden.
07
Mai
2021

Forschungsprojekt zur smarten dezentralen Steuerung gestartet

Berlin - Eine Forschergruppe um das Institut für ökologische Wirtschaftsforschung (IÖW) entwickelt eine smarte Steuerung für ein auf erneuerbaren Energien basierendes dezentrales Energiesystem. Dies teilte das IÖW als Verbundpartner des Projektes mit...

Zum Hintergrund

  • Brüssel - Die Bundesregierung erhält in Sachen Wasserstoffforschung Unterstützung auf europäischer Ebene. Die 27 EU-Forschungsminister befürworten den deutschen Vorschlag, grünen Wasserstoff ins Zentrum der europäischen Forschung zu stellen...
  • Berlin/München - Andreas Hauer, Leiter des Bereichs Energiespeicherung am Bayerischen Zentrum für Angewandte Energieforschung und Präsidiumsmitglied beim Bundesverband Energiespeicher, sprach im Interview mit energate über die Auswirkungen der Haushaltsänderungen auf die deutsche Energieforschungslandschaft...

Alle Meldungen zum Thema

  • Wege zu einer dekarbonisierten Industrie

    Wien - Die Industrie ist für rund ein Drittel des gesamten Energieverbrauchs in Österreich verantwortlich. Damit verbunden ist auch ein entsprechender Treibhausgasausstoß. Daher ist die Dekarbonisierung dieses Sektors ein entscheidendes Schlüsselelement auf dem Weg zur Klimaneutralität bis 2040…
  • Drei Regionen für neues Wasserstoffzentrum in der Auswahl

    Berlin - Bei einem "Wasserstofftag" im Bundesverkehrsministerium gab Minister Andreas Scheuer (CSU) erste Ergebnisse des Wettbewerbs zur Standortwahl eines Technologie- und Innovationszentrums "Wasserstofftechnologie für Mobilitätsanwendungen" bekannt. Demnach sind drei Regionen in der engeren Auswahl...
  • Neue Allianz für synthetische Kraftstoffe gegründet

    Wien - Neue Technologien für synthetische Kraftstoffe, aber auch politische Mitwirkung stehen im Mittelpunkt der neu gegründeten Vereinigung "eFuels Alliance Österreich". Geplant sei etwa der Bau der größten Erzeugungsanlage ihrer Art, so Verbandschef Jürgen Roth gegenüber energate...
  • Start-up entwickelt Feststoffakku

    Teufen/Bonn - Ein Schweizer Start-up hat nach eigenen Angaben Fortschritte bei der Entwicklung eines Feststoffakkus erzielt. Die Akkuzelle habe ihre grundsätzliche Funktionalität in ersten Tests bewiesen...
  • Klimafonds fördert Projekt der Energie-Vorzeigeregionen mit insgesamt bis zu 40 Mio. Euro

    Wien - Der Klima- und Energiefonds des Bundesministeriums für Klimaschutz fördert im Rahmen des Programms "Vorzeigeregion Energie" wieder Forschungs-, Entwicklungs- und Klimaschutz-Demonstrationsprojekte…
  • Batterien: Altmaier übergibt Förderbescheid an BMW

    Berlin - Der Automobilhersteller BMW erhält weitere Fördergelder für die Entwicklung von Fahrzeugbatterien vom Bund. Dazu hat Wirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) dem Unternehmen einen Förderbescheid in Höhe von rund 68 Millionen Euro überreicht...
  • Fernwärmelecks lokalisieren mithilfe von KI

    Wolfenbüttel - Gemeinsam mit Partnern will die Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften in Wolfenbüttel die Leckagensuche im Fernwärmenetz mithilfe von Künstlicher Intelligenz (KI) einfacher machen. Denn insbesondere in erdverlegten Systemen ist die Suche nach undichten Leitungen sehr zeitraubend und kostspielig...
  • Batteriezellfertigung von Porsche nimmt Form an

    Stuttgart/Berlin - Die Pläne des Sportwagenbauers Porsche, ein Gemeinschaftsunternehmen zur Herstellung von Batteriezellen voranzutreiben, nehmen Form an. Das geplante Joint Venture befindet sich derzeit im Fusionskontrollverfahren durch das Bundeskartellamt...
  • Glashersteller ersetzt erstmals Erdgas durch Wasserstoff

    Bonn - Im Rahmen des Kopernikus-Projektes "P2X" hat der Glashersteller Schott erstmals die Glasschmelze mit Wasserstoff erprobt. Das Unternehmen hat in seinem Mainzer Werk acht Wochen lang Erdgas in der Produktion ersetzt. Die ersten Ergebnisse bei der Herstellung von drei verschiedenen Glasarten seien vielversprechend...