Forschung und Entwicklung sind für das Gelingen der Energiewende von herausragender Bedeutung.
Zur Aufgabe der Energieforschung gehört unterem anderem, zukunftsfähige Energietechnologien zu entwickeln, die zu einem sicheren und kostengünstigen Umbau der Energieversorgung beitragen. Dazu gehören die Erforschung von Erneuerbaren-Technologien, Energieeffizienz, Energiespeicherung, Digitalisierung und Vernetzung. Lesen Sie alle Meldungen zu Forschung und Entwicklung in der Energiewirtschaft auf unserer Themenseite.

Aktuellste Meldung

Die Vorteile von Biomasse liegen auf der Hand, so das Umweltbundesamt.
30
Jul
2021

Klimaschutzministerium will Bioökonomie forcieren

Wien - Das Klimaschutzministerium unterstreicht das Ziel der Bioökonomie. "Drei Hebel" brauche es zum nachhaltigen Umbau der Wirtschaft, sagte Klimaschutzministerin Leonore Gewessler (Grüne), anlässlich einer Webinars...

Zum Hintergrund

Alle Meldungen zum Thema

  • Österreich und die VAE schließen Wasserstoffallianz

    Wien - Österreich und die Vereinigten Arabischen Emirate schließen sich zu einer Wasserstoffallianz zusammen…
  • Österreich will Geothermiepotenziale heben

    Wien - Das Klimaschutzministerium und der Klima- und Energiefonds haben den Startschuss für öffentliche Beratungen zur Ausrichtung der Geothermieforschung in Österreich gegeben. Unternehmen, Wissenschaftler und Betriebe können ihre Beiträge bis zum 31. August 2021 einbringen...
  • EU-Klimaziele: Industrie sorgt sich um Wettbewerbsfähigkeit

    Wien - Die österreichische Industrie begrüßt zwar grundsätzlich die europäischen Klimaziele, sorgt sich aber angesichts des von der EU-Kommission kürzlich vorgestellten “Fit for 55“-Paketes, um die Wettbewerbsfähigkeit Europas…
  • Brunsbüttel mit guten Voraussetzungen für Wasserstoffimporte

    Hamburg - Die Technische Universität Hamburg Harburg (TUHH) untersucht den möglichen Beitrag des geplanten LNG-Importterminals Brunsbüttel für den Aufbau einer Wasserstoffversorgung...
  • Experten: Klimaneutralität reicht nicht

    Berlin - Vor der nächsten UN-Klimakonferenz (COP 26) im November im schottischen Glasgow ruft der WBGU die Staatengemeinschaft zu einer langfristigen Klimaschutzpolitik auf. Klimaneutralität allein sei nicht ausreichend, um die Erderwärmung zu stoppen, es müsse zusätzliches CO2 der Atmosphäre entzogen werden...
  • 18 Institute wollen grüne Wasserstofftechnologien ausbauen

    Graz - Insgesamt 310 Wissenschaftler in achtzehn universitären und außeruniversitären Einrichtungen forschen derzeit am Ausbau der grünen Wasserstofftechnologien. Die österreichweiten Standorte sind in der sogenannten "H2 Research Map" erfasst, die vom Green Tech Cluster erhoben wurde. ...
  • Zukunftsforum Gas: "Technologieoffenheit statt Verbote"

    Wien - Technologieoffenheit in der Energiewende war eine der zentralen Forderungen auf dem Podium des "Zukunftsforum Gas 2021". Österreich habe mit seinen Gasleitungen eine große Chance, auch in der Wasserstoffwirtschaft eine zentrale Drehscheibe Europas zu werden, so FGW-Obmann Peter Weinelt...
  • Dena: Viele Energieinnovationen bis 2030 marktreif

    Berlin - Bis zum Jahr 2030 könnten einige derzeit noch in Entwicklung befindliche Energietechnologien reif für den Massenmarkt werden. Dazu zählten etwa die fahrzeugintegrierte Photovoltaik oder in Verkehrsflächen integrierte PV-Module...
  • Österreich und China kooperieren bei Umwelttechnologien

    Wien - Umweltministerin Gewessler und ihr chinesischer Amtskollege haben die Kooperation beider Länder bei der Entwicklung von Umwelttechnologien verlängert. Technologie aus Österreich könne dazu beitragen, die Abgasmengen Chinas zu reduzieren, so Gewessler. China produziert heute mehr Abgase als die USA, Europa und alle Industrieländer zusammen...