Mit einem Anteil von rund 44 Prozent am Endenergieverbrauch spielen die Bereiche Industrie, Gewerbe, Handel und Dienstleistungen eine bedeutende Rolle in der Energiewende. Hinzu kommt, dass erneuerbare Energien hier noch eine untergeordnete Rolle spielen. Mit Blick auf die Klimaziele sind daher Energieeffizienz und ein höherer Erneuerbaren-Anteil zentrale Aufgaben. Alle Nachrichten zum Energieverbrauch in Industrie und Gewerbe lesen Sie auf unserer Themenseite.

Aktuellste Meldung

Die neue Anlage soll im Herbst 2022 nach 18 Monaten Bauzeit in Betrieb gehen.
30
Aug
2021

Smurfit Kappa Nettingsdorf liefert Abwärme für Fernwärme

Ansfelden - Der Papierproduzent Smurfit Kappa Nettingsdorf baut an seinem Standort in Oberösterreich eine Anlage für Fernwärme aus Abwärme mit einer Leistung von rund 25 MW...

Zum Hintergrund

  • Berlin/München - Das Bundeswirtschaftsministerium prüft eine Weiterwicklung der im Sommer 2022 auslaufenden Verordnung zu abschaltbaren Lasten. Derweil will die Branche möglichst schnell wissen, wie es bei diesem Instrument der Netzstabilisierung weitergeht...
  • Berlin - Die bisherigen EU-Pläne für die Stahl-, Zement- und Chemieindustrie reichen einer Studie zufolge nicht aus: Emissionsminderungen in europäischen Fabriken seien in der nächsten Dekade fast ausschließlich durch Investitionen in Effizienzsteigerungen konventioneller Anlagen vorgesehen. Damit gefährde die EU ihre langfristigen Klimaziele...

Alle Meldungen zum Thema

  • Starker Rückgang der Emissionen in Österreich

    Wien - Nach vorläufigen Zahlen des Umweltbundesamtes sind die Emissionen in Österreich zuletzt stark gesunken. Die Republik habe damit die Klimaziele für die gesamte Periode 2013 bis 2020 erreicht. Hauptgrund dafür war die Coronakrise - aber auch die Stilllegung des letzten Kohlekraftwerks hatte große Auswirkungen...
  • "Wir hoffen auf klare Definition bei thermischer Nutzung"

    Wien - Die Papierindustrie konkurriert mit anderen Branchen um den Rohstoff Holz, ist gleichzeitig ein bedeutender Stromkonsument und produziert außerdem selbst ein Zehntel des Ökostroms in Österreich. In einem Gastkommentar fordert Austropapier-Chefin Gabriele Herzog eine klare Definition bei der thermischen Nutzung von Holz...
  • Chemiebranche fordert Strompreisbremse

    Frankfurt - Deutschlands energieintensive Industrien genießen teils weitreichende Strompreisprivilegien. Für den Branchenverband der Chemieindustrie VCI greifen diese Entlastungsmechanismen zu kurz. Der Verband plädiert für eine tiefgreifende Strompreisreform...
  • "Eine Wasserstoffheizung soll nicht teurer sein als eine Erdgasheizung"

    Berlin - Viele Branchen buhlen um Wasserstoff als Mittel zur Dekarbonisierung. Der Wärmesektor ist dabei etwas außen vor. Zu Unrecht, betonen der DVGW-Präsident und Thüga-Vorstandschef Michael Riechel und der DVGW-Vorstandsvorsitzende Gerald Linke im Doppelinterview zum Start der energate-Sommerserie zum Thema Wärmewende...
  • Klimaschutz-Sofortprogramm: "Nur ein erster Schritt"

    Berlin - Das Bundeskabinett hat das Klimaschutz-Sofortprogramm mit einem Investitionsvolumen von acht Milliarden Euro beschlossen. Dieses soll das neue Klimaschutzgesetz ergänzen, das der Bundestag am 24. Juni verabschieden will...
  • Stahlindustrie fordert Unterstützung für Dekarbonisierung

    Berlin - Der klimagerechte Umbau der Stahlbranche wird nicht ohne massive staatliche Unterstützung funktionieren. Das wurde nach einem Treffen von Unternehmensvertretern mit Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) deutlich...
  • Chemieindustrie will nur reinen Wasserstoff

    Brüssel - Die Chemieindustrie möchte von den Gasnetzbetreibern mit reinem Wasserstoff versorgt werden und nicht mit Erdgas, dem Wasserstoff beigemischt wird...
  • Konflikt ums Holz: Austropapier fordert Förderdeckel für Biomasse

    Wien - Austropapier erhebt schwere Vorwürfe zu der im EAG geplanten Förderung von Biomasse. Nach Berechnungen des Verbands ergeben die dort formulierten Biomasse-Ausbauziele nicht eine, sondern zwei TWh, wodurch 40 Prozent der Förderungen allein auf die Biomasse entfallen und anderen Erneuerbaren fehlen würden. Der ÖBMV weist die Behauptungen gegenüber energate als "Missinterpretation" zurück...
  • Wasserstoffprojekte bekommen acht Milliarden Euro

    Berlin - Die Stahlindustrie gehört zu den Hauptprofiteuren der staatlichen Förderung für Wasserstoffgroßprojekte. Rund 25 Prozent der geplanten Beihilfen fließen in diesen Sektor. Insgesamt haben 62 deutsche Projekte einen Zuschlag im Rahmen des sogenannten Wasserstoff-IPCEI erhalten...