Mit einem Anteil von rund 44 Prozent am Endenergieverbrauch spielen die Bereiche Industrie, Gewerbe, Handel und Dienstleistungen eine bedeutende Rolle in der Energiewende. Hinzu kommt, dass erneuerbare Energien hier noch eine untergeordnete Rolle spielen. Mit Blick auf die Klimaziele sind daher Energieeffizienz und ein höherer Erneuerbaren-Anteil zentrale Aufgaben. Alle Nachrichten zum Energieverbrauch in Industrie und Gewerbe lesen Sie auf unserer Themenseite.

Alle Meldungen zum Thema

  • Merkel will europäische CO2-Auflagen für Stahlbranche lockern

    Berlin - Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) unterstützt die Stahlindustrie bei ihrem Widerstand gegen die Auflagen zur CO2-Reduktion im Zuge der Emissionshandelsreform. Im CO2-Handel seien für die Stahlindustrie Regelungen vorgesehen, "die mit den physikalischen Prinzipien des Wirkungsgrades gar nicht zusammengehen", sagte Merkel...
  • Europäische Stahlbranche pocht auf Sonderregelungen

    Berlin - Die europäische Stahlbranche wehrt sich mit einem offenen Brief gegen die geplante Reform des Emissionshandels. Darin fordern die Vorstände von über 60 europäischen Stahlunternehmen die EU-Regierungschefs auf, "nicht wieder einseitige CO2-Reduktionsziele zu setzen, denen niemand sonst folgt"...
  • KWK-Umlage: Brüssel billigt Industriebefreiung

    Berlin - Die Europäische Kommission hat die Begrenzung der Umlage nach dem Kraft-Wärme-Kopplungsgesetz (KWKG) für energieintensive Unternehmen genehmigt. Die Bundesregierung hatte dies mit dem EEG-/KWKG-Änderungsgesetz vom Dezember umgesetzt und auf die Freigabe aus Brüssel gewartet...
  • Chemieindustrie für steuerfinanzierten Erneuerbarenzubau

    Frankfurt/Main - Die Chemieindustrie plädiert für einen Systemwechsel bei der Finanzierung des Erneuerbarenzubaus. Für die Förderung neuer EEG-Anlagen sollen künftig nicht mehr die Stromverbraucher über die EEG-Umlage aufkommen. Vielmehr soll sie aus dem Bundeshaushalt finanziert werden...
  • Papas E-Auto, stählerne ETS-Reform, Familienzwist und Berliner Stromnetz-Streit

    Berlin - Für den Februar 2017 weist die amtliche Statistik 1.546 neue zugelassene Elektroautos aus. Der Schub, den die Kaufprämie der Elektromobilität geben sollte, will sich einfach nicht einstellen. Da naht geistlicher Beistand...
  • Ein ungeliebter ETS-Kompromiss

    Berlin - Der EU-Umweltrat stößt mit seiner Reform des EU-Emissionshandelssystem (ETS) auf wenig Gegenliebe. Sowohl Umwelt- als auch Industrie-Lobby sparen nicht mit Kritik...
  • Hendricks will Emissionshandels-Reform ohne Industriebelastung

    Berlin - Bundesumweltministerin Barbara Hendricks (SPD) will bei der geplanten Reform des europäischen Emissionshandelssystems Belastungen der deutschen Industrie vermeiden. Die Reform dürfe nicht zu Carbon-Leakage-Effekten führe, argumentierte sie.
  • Umweltministerium verteidigt Klimaschutzplan

    Berlin - Das federführende Bundesumweltministerium verteidigt den Klimaschutzplan 2050 gegen die Grundsatzkritik der deutschen Wirtschaftsverbände. "Klimaschutz ist keine Bürde, keine Last, sondern eine Versicherung", sagte Umweltstaatssekretärin Rita Schwarzelühr-Sutter bei einer Tagung in Berlin...
  • Siegen: Industrieabwärme versorgt Universität

    Siegen - Die nordrhein-westfälische Stadt Siegen bekommt ein neues Nahwärmequartier. In diesem soll die Abwärme der lokal ansässigen Deutschen Edelstahlwerke genutzt werden, um öffentliche Liegenschaften und private Haushalte mit Wärme zu versorgen...
  • Industrieller Eigenstrom bleibt von der EEG-Umlage befreit

    Berlin - Deutschlands Stahlindustrie bleibt über 2017 hinaus von der EEG-Umlage auf Eigenstrom befreit. Darüber haben sich die Bundesregierung und die EU-Kommission grundsätzlich verständigt...