Die beiden größten deutschen Energiekonzerne RWE und Eon haben sich auf ein weitreichendes Tauschgeschäft verständigt, das die Struktur des Energiemarktes nachhaltig verändern wird. Eon soll die RWE-Konzerntochter Innogy übernehmen und die Geschäftsbereiche Netze und Vertrieb weiterführen. RWE erhält im Gegenzug eine Beteiligung am Eon-Konzern sowie das Geschäft mit erneuerbaren Energien von Eon und Innogy. Alle Nachrichten über die geplante Transaktion lesen Sie hier.

  • Stadtwerke Duisburg favorisieren Exit von Innogy

    Duisburg/Essen - Der Deal zwischen RWE und Eon beschäftigt die Unternehmensführung der Stadtwerke Duisburg. Der kommunale Versorger hat weiterhin Interesse an einem Rückkauf eigener Unternehmensanteile vom Essener Energiekonzern Innogy. Die Duisburger könnten künftig auch ohne externe Anteilseigner auskommen...
  • Blockchain lässt die Wirtschaft noch kalt

    Berlin - Die Blockchain-Technologie ist in der deutschen Wirtschaft noch nicht wirklich angekommen. Das zeigt eine aktuelle Umfrage des IT-Verbandes Bitkom. Demnach spielt die Technologie bislang bei fast keinem von mehr als 600 befragten Unternehmen eine Rolle...
  • Polen und Niederlande verzichten auf Subventionen

    Berlin - Das niederländische Modell subventionsfreier Offshore-Windparks findet weitere Nachahmer. Die ersten Offshore-Windparks Polens werden ebenfalls ohne staatliche Vergütung auskommen müssen…
  • Grünes Licht für Npower-Verkauf

    London - Die britische Wettbewerbsbehörde hat den mehrheitlichen Verkauf der Innogy-Tochter Npower an den Energiekonzern Scottish Southern Energy (SSE) endgültig genehmigt. Damit ist der Weg für die Fusion mit dem Endkundengeschäft von SSE frei...
  • Bosch und Toom starten Carsharing mit E-Transportern

    Stuttgart - Bosch steigt in das Carsharing mit Elektrotransportern ein. Gemeinsam mit der Rewe-Tochter Toom will das Unternehmen den Service dort testen, wo Transporter mit Platz für schwere und unhandliche Einkäufe besonders gefragt sind: am Baumarkt...
  • Prosumer-Quartierskonzept im Alltagstest

    Biblis - Im hessischen Biblis soll ein Prosumer-Wohnkonzept seine Alltagstauglichkeit beweisen. Auf einer Fläche von 3,7 Hektar Land entstehen 67 vernetzte Häuser, die sich über Fotovoltaik, Wärmepumpen und Batteriespeicher weitgehend autark versorgen sollen. Zudem teilen sich die künftigen Bewohner auch ihre Mobilität über ein E-Carsharing…
  • Innogy und Shell testen schwimmende Offshore-Innovation

    Essen - Der Konzerne Innogy und Shell testen in einem Pilotprojekt vor der norwegischen Küste den Einsatz einer neuen Art schwimmender Windräder. Dabei kooperieren sie mit dem dänischen Projektentwickler Stiesdal Offshore Technologies (SOT), dessen Konzept "TetraSpar" zum Einsatz kommt...
  • Gatter3 und Innogy realisieren Autarkieprojekt

    Holzwickede - Eine Logistikhalle der Gatter3 Technik GmbH wird sich künftig vollständig selbst mit Energie versorgen. In Kooperation mit dem Energiekonzern Innogy setzt der Spezialist für Marktraumumstellung aus Holzwickede bei Dortmund auf eine Kombination aus modernen Speicher- und Erzeugungsanlagen...
  • Innogy kauft App-Entwickler für E-Mobilität

    Essen/El Segundo - Der Essener Energiekonzern Innogy treibt den Aufbau seiner US-Sparte für E-Mobilität weiter voran. Von der Komplettübernahme des E-Mobility-Dienstleisters Recargo erhofft sich Innogy perspektivisch auch Impulse für den Geschäftsbereich in Europa…
  • Säureanschlag auf Innogy-Vorstand bleibt unaufgeklärt

    Wuppertal/Düsseldorf - Die Hintergründe des Säureanschlags auf Innogy-Finanzvorstand Bernhard Günther bleiben ungeklärt. Sechs Monate nach der Tat stellte die Staatsanwaltschaft ihre Ermittlungen ein. Innogy nahm die Entscheidung mit Bedauern zur Kenntnis...