Die beiden größten deutschen Energiekonzerne RWE und Eon haben sich auf ein weitreichendes Tauschgeschäft verständigt, das die Struktur des Energiemarktes nachhaltig verändern wird. Eon soll die RWE-Konzerntochter Innogy übernehmen und die Geschäftsbereiche Netze und Vertrieb weiterführen. RWE erhält im Gegenzug eine Beteiligung am Eon-Konzern sowie das Geschäft mit erneuerbaren Energien von Eon und Innogy. Alle Nachrichten über die geplante Transaktion lesen Sie hier.

  • Stadtwerke Frankfurt streben weitere Anteile an Süwag an

    Frankfurt - Die Stadtwerke Frankfurt stellen sich gegen den geplanten Milliarden-Deal von Eon und RWE. Weil RWE seine Anteile an der Regionalgesellschaft Süwag Energie vor der mit Eon vereinbarten Transaktion an die Tochter Innogy übertragen hat, sehen sich die Stadtwerke um die Chance gebracht, die eigenen Anteile an der Süwag aufzustocken...
  • Breite Front gegen Eon-RWE-Deal

    Essen/Hamburg - In der Energiebranche zeichnet sich massive Gegenwehr gegen die geplante Transaktion der beiden Energiekonzerne Eon und RWE ab. In dem nun angelaufenen Prüfverfahren der EU-Kommission haben sich zahlreiche Unternehmen beiladen lassen, um den Deal zu hinterfragen...
  • Eon meldet Innogy-Deal in Brüssel an

    Essen - Der Eon-Konzern hat die geplante Übernahme der RWE-Tochter Innogy bei der EU-Kommission angemeldet. Mit dem Start der kartellrechtlichen Prüfung kommz das Unternehmen seinem Ziel näher, die Transaktion Mitte 2019 umsetzen zu können...
  • Teyssen: Zusammenwachsen mit Innogy wird dauern

    Essen - Eon-Chef Johannes Teyssen rechnet bei der Fusion mit der RWE-Tochter Innogy mit einem langwierigen Prozess. "Mir ist klar, dass wir viel dafür tun müssen, damit wir als Unternehmen zusammenwachsen"...
  • Innogy scheitert mit Npower-Deal

    Essen - Der Verkauf der britischen Innogy-Tochter Npower an den Energiekonzern Scottish Southern Energy (SSE) ist gescheitert. Die beiden Unternehmen haben die Verhandlungen kürzlich ergebnislos beendet. Grund hierfür sei...
  • Eon bei Innogy-Übernahme mit "zahlreichen Optionen"

    Essen - Der Eon-Konzern sieht sich trotz der verfehlten 90-Prozent-Schwelle beim Erwerb der Innogy-Anteile für die geplante Übernahme gut gerüstet. "Uns stehen weiterhin zahlreiche Optionen für die rechtliche Integration nach dem Closing zur Verfügung", sagte Finanzvorstand Marc Spieker...
  • Lichtblick will bei Innogy-Verkauf mitreden

    Hamburg - Der Ökostrom-Anbieter Lichtblick hat juristischen Widerstand gegen die Übernahme der RWE-Tochter Innogy durch den Eon-Konzern angekündigt. Das Hamburger Unternehmen will sich als betroffener Wettbewerber zu dem Fusionskontrollverfahren der EU beiladen lassen...
  • RWE und Eon preisen Übereinkunft als Win-Win-Geschäft

    Essen - Bis Ende 2019 will Eon die RWE-Tochter Innogy komplett integriert haben. Um das Übernahme- und Tauschgeschäft mit RWE zu realisieren, wird Eon nach eigener Schätzung fünf Mrd. Euro liquide Mittel aufbringen müssen…
  • Eon streicht nach Innogy-Übernahme 5.000 Stellen

    Essen - Die Übernahme der RWE-Tochter Innogy durch den Eon-Konzern ist mit einem weitreichenden Stellenabbau verbunden. Nach ersten Berechnungen sollen maximal 5.000 der dann insgesamt mehr als 70.000 Arbeitsplätze bei der erweiterten Eon im Zuge der Innogy-Integration abgebaut werden...
  • Eon und RWE einigen sich über Innogy-Übernahme

    Essen - Der Energiekonzern Eon strebt eine Übernahme der RWE-Tochter Innogy an. Beide Konzerne haben sich nun grundlegend auf eine Übernahme der 76,8-Prozent-Beteiligiung an Innogy geeinigt...