Titelbild für E.ON übernimmt Innogy von RWE - Alle Nachrichten zum Thema

Die beiden größten deutschen Energiekonzerne RWE und Eon haben sich auf ein weitreichendes Tauschgeschäft verständigt, das die Struktur des Energiemarktes nachhaltig verändern wird. Eon soll die RWE-Konzerntochter Innogy übernehmen und die Geschäftsbereiche Netze und Vertrieb weiterführen. RWE erhält im Gegenzug eine Beteiligung am Eon-Konzern sowie das Geschäft mit erneuerbaren Energien von Eon und Innogy. Alle Nachrichten über die geplante Transaktion lesen Sie hier.

  • Eon schichtet Kredite um

    Essen - Für die finanzielle Integration der Innogy SE hat der Eon-Konzern eine neue Kreditlinie über 3,5 Mrd. Euro aufgenommen. Die neue Fazilität löse bestehende Kreditlinien über 2,75 Mrd. Euro der Eon SE und über 2 Mrd. Euro der Innogy SE ab...
  • Eon sammelt weitere 1,5 Mrd. Euro bei Investoren

    Essen - Eon meldet einen Erfolg am Kapitalmarkt. Über die Platzierung zweier Anleihen warb der Essener Energiekonzern erneut 1,5 Mrd. Euro bei Großinvestoren ein. Dabei profitiert der Konzern vom günstigen Zinsniveau…
  • Teyssen wird Innogy-Aufsichtsrat, Birnbaum Vorstandschef

    Essen - Im Zuge der Übernahme von Innogy durch Eon sind weitere Personalentscheidungen gefallen. Eon-Chef Johannes Teyssen wurde zum neuen Aufsichtsratschef der Innogy SE gewählt. Den Vorstandsposten bei der ehemaligen RWE-Tochter übernimmt Leonhard Birnbaum...
  • RWE läutet Erneuerbaren-Ära ein

    Essen - Mitten in der politischen Debatte zur Umsetzung des Kohleausstiegs gibt sich der Energiekonzern RWE eine strategische Neuausrichtung. Demnach will das Unternehmen bis 2040 Klimaneutralität erreichen. Bis 2030 soll der CO2-Ausstoß gegenüber 2012 um rund 70 Prozent sinken...
  • Leiter Konzerneinkauf verlässt Innogy

    Essen - Kurz vor dem Squeeze-out des Energiekonzerns Innogy gibt es den ersten prominenten Abgang. Ulrich Piepel, Leiter des Konzerneinkaufs, kehrt dem Essener Unternehmen den Rücken...
  • Eon: Squeeze-out-Verfahren bei Innogy steht unmittelbar bevor

    Essen - Der Essener Energiekonzern Eon kann wohl schon in der kommenden Woche mit dem Squeeze-out bei Innogy beginnen. Nach dem offiziellen Financial Closing der Transaktion mit RWE hat Eon die dafür notwendige Anteilsschwelle von 90 Prozent erreicht. Finanzmarktexperten gehen dennoch davon aus, dass es noch Jahre dauern kann, bis Innogy zu 100 Prozent Eon gehört…
  • Brüssel genehmigt Innogy-Deal von Eon und RWE endgültig

    Essen - Die Wettbewerbshüter der EU-Kommission haben den Innogy-Deal zwischen RWE und Eon unter Auflagen genehmigt. Bei der Zerschlagung von Innogy per Squeeze-out und der Integration in die neuen Strukturen soll es nach dem Willen von Eon nun sehr schnell gehen. Kritische Mitbewerber der "neuen Eon" wollen gegen die Entscheidung klagen...
  • Reiche soll Eon-Netzgesellschaft im Westen leiten

    Essen/Berlin - Die noch amtierende VKU-Hauptgeschäftsführerin Katherina Reiche soll ab Januar 2020 die größte Verteilnetztochter der Eon im Westen leiten. Das bestätigte der Konzern im Zuge der Zustimmung der EU-Kommission zur Übernahme der Innogy durch Eon. Der Verband will zeitnah über die Neubesetzung der Hauptgeschäftsführung entscheiden…
  • VKU-Geschäftsführerin Reiche geht zu Eon

    Essen/Berlin - Katherina Reiche wechselt vom Stadtwerkeverband VKU zum Eon-Konzern. Sie übernehme die Leitung "einer großen und wichtigen Einheit", bestätigte ein Eon-Sprecher auf energate-Anfrage...
  • Innogy: Eon bereitet Squeeze-out vor

    Essen - Der Energiekonzern Eon hat die weiteren Schritte zur geplanten Übernahme von Innogy festgelegt. Das Unternehmen will den Wettbewerber vollständig integrieren und plant dazu, die verbliebenen Minderheitsaktionäre durch ein sogenanntes Squeeze-out-Verfahren aus dem Unternehmen zu drängen...