Titelbild für Kernenergie - Alle Nachrichten zum Thema

Unter dem Eindruck der Nuklearkatastrophe von Fukushima hat die Bundesregierung 2011 den schrittweisen Ausstieg aus der Kernenergie bis spätestens 2022 beschlossen. Neben dem Umbau des Energiesystems ist die sichere Entsorgung und Endlagerung der radioaktiven Abfälle eine zentrale Aufgabe für die kommenden Jahre. Auch in anderen Ländern wird über die Zukunft der Atomkraft diskutiert. So sank der Anteil der Kernenergie am weltweiten Strommix in den vergangenen 20 Jahren von 18 auf zehn Prozent. Auf unserer Themenseite halten wir Sie zur aktuellen Entwicklung auf dem Laufenden.

  • Belgien war 2019 Strom-Selbstversorger

    Brüssel - Belgien war im vergangenen Jahr erstmals seit 2009 nicht mehr auf Stromimporte angewiesen. Das geht aus Zahlen des belgischen Übertragungsnetzbetreibers Elia hervor. Demnach erzielte Belgien 2019 sogar einen kleinen Stromüberschuss, den es exportierte...
  • Tihange und Doel werden für Betrieb bis 2025 vorbereitet

    Brüssel - Mehrere Blöcke der belgischen Atomkraftwerke Tihange und Doel befinden sich derzeit in einer unüblich langen Revisionsphase. Der französische Betreiber Engie Electrabel veranschlagt jeweils sechs Monate für laufende Instandhaltungsarbeiten, die den Betrieb bis 2025 gewährleisten sollen...
  • EU: Nachhaltigkeit von Kernenergie noch nicht vom Tisch

    Berlin/Brüssel - Die EU hat die Kernenergie noch nicht final aus der Gruppe der ökologisch nachhaltigen Finanzprodukte gestrichen. Das zeigt eine aktuelle Antwort der Bundesregierung auf eine "Kleine Anfrage" der FDP-Fraktion im Bundestag...
  • Vattenfall nimmt Ringhals 2 vom Netz

    Stockholm - Der Vattenfall-Konzern hat am 30. Dezember die letzte Turbine des schwedischen Atomkraftwerks Ringhals 2 vom Netz genommen...
  • Belgien: KKW-Betreiber müssen mehr in Atomfonds einzahlen

    Brüssel - Die Energiekonzerne Engie und EDF müssen für ihre Kernkraftaktivitäten in Belgien bis Jahresende insgesamt 2,1 Mrd. Euro mehr aus ihrer Kasse in einen Staatsfonds einzahlen als zuvor vermutet. Mit dem Geld wird die Lagerung des Atommülls sowie der Rückbau von Kernkraftwerken finanziert...
  • Atomausstieg schreitet voran

    Philippsburg - Mit Block 2 des Kernkraftwerks Philippsburg geht Ende 2019 eine weitere Atomanlage in Deutschland vom Netz. Von den einst 19 Anlagen sind dann noch sechs in Betrieb. Bundesumweltministerin Svenja Schulze (SPD) betonte, der Atomausstieg mache Deutschland sicherer...
  • Erstes Schweizer Kernkraftwerk vom Netz

    Olten - Der Schweizer Versorger BKW hat am 20. Dezember wie geplant das Kernkraftwerk Mühleberg endgültig vom Netz genommen. Damit wird in der Schweiz erstmals ein Atomreaktor zur Energiegewinnung stillgelegt...
  • Atomkraftwerk Brokdorf wieder am Netz

    Brokdorf - Das Kernkraftwerk Brokdorf liefert wieder Strom. Nach den Reparaturarbeiten an der Tauchwand ist das 1.480-MW-Kraftwerk am 22. November wieder ans Netz gegangen, teilte die Betreibergesellschaft Preussen Elektra mit...
  • Tschechien setzt auf Kernkraft gegen alle Widerstände

    Prag - Tschechien geht mit seiner Energiepolitik, in deren Zentrum nach wie vor die Kernkraft steht, auf Konfrontationskurs mit der Europäischen Union. Der tschechische Premier Andrej Babis betonte Mitte Oktober bei einer Sitzung des Europaausschusses, dass der Ausbau der tschechischen Kernkraft Priorität habe, auch, wenn dadurch gegen geltendes EU-Recht verstoßen werden sollte...
  • EU-Kommission sieht Minireaktoren skeptisch

    Brüssel - Vertreter der EU-Kommission sehen den Bau von kleinen Atomreaktoren in Europa eher skeptisch. Plänen der Kommission zufolge soll der Anteil der Atomenergie an der europäischen Stromversorgung zurückgehen und nicht wachsen...