Das Klimakabinett wurde von der Bundesregierung eingesetzt, um die Klimaziele 2030 und den Klimaschutzplan 2050 umzusetzen. Neben Bundeskanzlerin Angela Merkel gehören ihm die sechs Bundesminister Svenja Schulze, Olaf Scholz, Peter Altmaier, Horst Seehofer, Andreas Scheuer und Julia Klöckner sowie Kanzleramtschef Helge Braun und der Staatssekretär und Regierungssprecher Steffen Seibert an. Von der finalen Sitzung des Klimakabinetts am 20. September wurden Entscheidungen zu Förderprogrammen, zu neuen gesetzlichen Vorgaben und zu einem CO2-Preis erwarten. Alle Meldungen zu diesem Thema lesen Sie hier.

Alle Meldungen zum Thema

  • Umweltschutzorganisationen fordern Reform des Klimaschutzgesetzes

    Wien - Nach Ansicht des Dachverbands der österreichischen Umweltschutzorganisationen Ökobüro bedarf das heimische Klimaschutzgesetz einer dringenden Reform, um das Ziel der Klimaneutralität bis zum Jahr 2040 erreichen zu können…
  • Agora Energiewende: Deutschland kann bereits 2045 klimaneutral sein

    Berlin - Die Stiftung Klimaneutralität und die Think-Tanks Agora Energiewende und Agora Verkehrswende haben gemeinsam eine neue Studie vorgelegt, nach der Deutschland seine für 2050 gesteckten Klimaziele wesentlich früher erreichen und schon bis 2045 treibhausgasneutral werden kann...
  • Heftige Kritik an Entwurf des Klimaschutzgesetzes

    Wien - Nachdem der Entwurf eines neuen Klimaschutzgesetzes publik wurde, sieht sich die zuständige Klimaschutzministerin Leonore Gewessler (Grüne) mit heftigem Gegenwind von unter anderem den Oppositionsparteien konfrontiert…
  • CO2-Emissionen: Verkehr profitiert vom Coronaeffekt

    Berlin - Mit Ausnahme des Gebäudesektors haben im vergangenen Jahr alle Sektoren ihre CO2-Einsparziele erreicht. Das Ergebnis wurde allerdings stark von der Coronapandemie beeinflusst. Zu diesem Ergebnis kommt der unabhängige Expertenrat für Klimafragen in seinem ersten Bericht...
  • BDI will neue Debatte um CO2-Speicherung

    Berlin - Der Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) will die Debatte um die Abscheidung, Nutzung und Speicherung von CO2 (CCUS) anstoßen. In einem Diskussionspapier spricht er sich für die Technologie als Teil einer Gesamtstrategie aus, um die Klimaziele zu erreichen...
  • EU-Ratspräsidentschaft erwägt Kompromiss bei CO2-Senken

    Brüssel - Bei den Verhandlungen über eine Erhöhung des EU-Klimaziels für 2030 zeichnet sich ein Kompromiss ab. Die portugiesische EU-Ratspräsidentschaft ist bereit, den Beitrag von Klimasenken für das Erreichen des CO2-Einsparziels von 55 Prozent zu begrenzen...
  • "Viele offene Fragen bei Carbon-Leakage-Verordnung und Härtefallregelung"

    Berlin - Am 31. März beschloss die Bundesregierung einen Rechtsrahmen zur Entlastung der Unternehmen von der nationalen CO2-Bepreisung. energate sprach mit Karen Möhlenkamp und Sabine Schulte-Beckhausen aus der Düsseldorfer Kanzlei und Steuerberatung WTS über die Reichweite der Carbon-Leakage-Verordnung und über die Unterschiede zur noch ausstehenden Härtefallregelung...
  • BDEW: Wärmewende braucht mehr Fördermittel

    Berlin - Der Ausbau der Fernwärme ist maßgeblich, um die Klimaziele im Gebäudesektor zu erreichen. Das betont der Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft und spricht sich für mehr Mittel aus dem Bundeshaushalt aus...
  • Stawag drückt beim Klimaschutz auf die Tube

    Aachen - Die Stadtwerke Aachen (Stawag) haben sich ehrgeizige Klimaziele gesetzt. So wollen sie bis 2030 ihre Strom- und Wärmeversorgung klimaneutral gestalten. Um die selbstgesteckten Klimaziele zu erreichen, will die Stawag unter anderen Windparks in den Niederlanden bauen und einen Elektrolyseur zur Wasserstofferzeugung errichten...
  • Nationaler Emissionshandel startet an Leipziger EEX

    Leipzig - Die Börse European Energy Exchange (EEX) verantwortet ab Oktober den nationalen Emissionshandel. Das Umweltbundesamt (Uba) erteilte der EEX bereits am 15. März den Zuschlag, wie das Uba jetzt mitteilte...