Titelbild für Klimakabinett - Alle Nachrichten zum Thema

Das Klimakabinett wurde von der Bundesregierung eingesetzt, um die Klimaziele 2030 und den Klimaschutzplan 2050 umzusetzen. Neben Bundeskanzlerin Angela Merkel gehören ihm die sechs Bundesminister Svenja Schulze, Olaf Scholz, Peter Altmaier, Horst Seehofer, Andreas Scheuer und Julia Klöckner sowie Kanzleramtschef Helge Braun und der Staatssekretär und Regierungssprecher Steffen Seibert an. Von der finalen Sitzung des Klimakabinetts am 20. September wurden Entscheidungen zu Förderprogrammen, zu neuen gesetzlichen Vorgaben und zu einem CO2-Preis erwarten. Alle Meldungen zu diesem Thema lesen Sie hier.

  • DIW: CO2-Preis reicht nicht für Klimaziel

    Berlin - Nach einer Analyse des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW) reicht der vorgesehene Emissionshandel für die Sektoren Gebäude und Verkehr noch nicht für das Erreichen der Klimaziele für 2030 aus. Nachbesserungsbedarf sehen die Forscher zudem bei den Entlastungen für die Verbraucher...
  • "Die Energiewende braucht ein Update"

    Essen - Will Deutschland sein Klimaziel 2030 erreichen, muss neben dem Verkehrssektor vor allem auch der Gebäudebereich seine CO2-Bilanz deutlich verbessern. Zuletzt hat sich hier wenig getan. Thomas Zinnöcker, CEO von Ista, gibt sich im Kommentar dennoch optimistisch. Mit Innovationen und digitalen Technologien könne der Gebäudesektor seinen Beitrag leisten...
  • Sverdrup: "Wir brauchen CCS, wenn wir das 2-Grad-Ziel erreichen wollen"

    Berlin - Der Energiekonzern Equinor gibt sich ein grünes Image und setzt zunehmend auf erneuerbare Energien und Wasserstoff. Über die neuen Klimaziele des Explorationsunternehmens und die Ambitionen im Wasserstoffgeschäft, sprach energate mit Bjørn Otto Sverdrup...
  • Equinor gibt sich neue Klimaziele

    Stavanger - Der norwegische Öl- und Gaskonzern Equinor hat mit der Vorlage der Jahresbilanz 2019 seine Klimaschutzambitionen bekräftigt. Bis zum Jahr 2050 will das Unternehmen die CO2-Intensität um 50 Prozent reduzieren...
  • Bilanz: Zielverfehlung trotz sinkender Emissionen

    Wien - Trotz sinkender Treibhausgas-Emissionen verpasst Österreich seine Minderungsziele. Laut einer aktuellen Bilanz des Umweltbundesamtes hat die Alpenrepublik ihren Ausstoß um rund 3,7 Prozent reduziert. Dennoch übertrifft die emittierte Menge der für die Klimaziele relevanten Sektoren die gültige Grenze...
  • Unternehmen drohen Mehrkosten durch Senkung der EEG-Umlage

    Berlin - Für viele energieintensive Betriebe könnte die von der Bundesregierung geplante Entlastung bei den Kosten für den Ausbau der erneuerbaren Energien einen gegenteiligen Effekt haben. Ihnen droht der Verlust der millionenschweren Ausnahmen von der EEG-Umlage, wie der Redaktion vorliegende Analysen zeigen. Die Industrie fordert Änderungen...
  • EU-Parlament will ein simples Klimagesetz für Europa

    Brüssel - Am 26. Februar schlägt die EU-Kommission ein Klimagesetz vor. Das neue Gesetz soll die Klimaneutralität 2050 der EU sowie ein Zwischenziel für 2030 festschreiben...
  • Studie: Integrierte Netzplanung für Klimaziele

    Bayreuth/Hannover - Der Aus- und Umbau der Übertragungs- und Fernleitungsnetze für Strom und Gas wird sich auch über das Jahr 2030 hinaus noch in erheblichem Maß fortsetzen. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie, die die Transportnetzbetreiber Tennet und Gasunie gemeinsam in Auftrag gegeben haben...
  • EU-Kommission braucht mehr Zeit für Klimaplan 2030

    Brüssel - Die EU-Kommission will das Klimaziel für 2030 auf 50 bis 55 Prozent weniger CO2-Emissionen anheben. Der Plan, ob und wie dieses Ziel erreicht werden kann, verzögert sich aber auf den Herbst dieses Jahres....
  • EU-Klimaziele: Ohne Technologiesprünge wird es schwer

    München - Die europäischen Klimaziele bedürfen neben viel politischen Willen der Mitgliedsländer auch Technologiesprünge. Das legt eine Studie der Beratungsgesellschaft Deloitte nahe, die energate exklusiv vorliegt...