Titelbild für Klimapolitik - Alle Nachrichten zum Thema

Der Klimaschutz ist einer der größten Aufgaben in diesem Jahrhundert. Im Pariser Klimaabkommen 2015 haben die Mitgliedstaaten der Klimarahmenkonvention das Ziel vereinbart, die globale Erwärmung auf weniger als zwei Grad Celsius gegenüber dem Niveau vor Beginn der Industrialisierung zu begrenzen. Damit das Ziel erreicht wird, wurden bislang zahlreiche nationale und internationale klimapolitische Maßnahmen ergriffen. Alle Meldungen zum Thema Klimapolitik lesen Sie hier.

  • Berlin will Klimaschutz in Europa voranbringen

    Berlin - Deutschland will seine EU-Ratspräsidentschaft nutzen, um das Ziel der Treibhausgasneutralität bis 2050 voranzubringen. Das geht aus einem Entwurf für ein Arbeitsprogramm hervor. Konkrete Ziele verfolgt sie beim Thema Offshore-Windkraft.
  • Krischer: "Wirtschaftliche Erholung und Klimaschutz gehen Hand in Hand"

    Berlin - Der stellvertretende Fraktionsvorsitzende der Grünen-Bundestagsfraktion, Oliver Krischer, fordert nach dem Corona-bedingten Shut-Down ein "Green Deal"-Konjunkturprogramm. "Der ökologische Umbau ist keine Gefahr, sondern eine Chance für die Wirtschaft", sagte Krischer im Gespräch mit energate. Darin äußert er sich auch zum Zeitplan beim Kohleausstiegsgesetz und zum Erneuerbarenausbau...
  • Kein Datum für Änderungen am Brennstoffemissionshandel

    Berlin - Die Bundesregierung muss den Ende 2019 beschlossenen Emissionshandel für Wärme und Verkehr eigentlich verschärfen. In einer aktuellen Vorhabendokumentation der Bundesministerien taucht das Thema allerdings nicht auf, dafür aber die Wasserstoffstrategie...
  • Bayern: Nahwärmegenossenschaften nehmen an Bedeutung zu

    München - In Bayern erfreuen sich Nahwärmegenossenschaften immer größerer Beliebtheit. Deren Zahl steigt kontinuierlich an und liegt aktuell nach Angaben des Genossenschaftsverband Bayern (GVB) bei insgesamt 82...
  • Forderung: Milliardeninvestitionen auch für Klimaschutz verwenden

    Berlin - Von Energie- und Umweltverbänden kommt Zustimmung für die milliardenschweren staatlichen Hilfen in der Coronakrise. Sie fordern aber eine stärkere Fokussierung auf den langfristigen Umbau der Wirtschaft...
  • Rheinland-Pfalz: Höfken für mehr Windkraft im Wald

    Mainz - Die rheinland-pfälzische Umweltministerin Ulrike Höfken (Grüne) will den Einsatz von Windrädern auf Waldflächen erhöhen. Dies solle insbesondere dem Wald selbst nutzen, denn dieser sei durch den Klimawandel viel stärker bedroht als durch den Windkraftausbau...
  • Klimawandel eindeutig messbar

    Offenbach - Der Klimawandel ist nun eindeutig messbar. Das zeigen neueste Zahlen des Deutschen Wetterdienstes. Die Analyse könnte politische Entscheidungen künftig maßgeblich beeinflussen...
  • Emissionen sinken so stark wie seit 10 Jahren nicht mehr

    Berlin - Im Jahr 2019 konnte Deutschland den CO2-Austoß deutlich senken. Die Umweltministerin zeigt sich zufrieden. Die CSU warnt dagegen nun vor zu viel Klimaschutz in der Corona-Krise...
  • Wirtschaftsrat kritisiert entschädigungslose Kraftwerksstilllegungen

    Berlin - Die Pläne zum gesetzlichen Abschalten von Steinkohlekraftwerken stoßen beim Unionsnahen Wirtschaftsrat für Kritik. "Die Bundesregierung sollte eine Enteignungsdebatte und teure Klagen wie beim Ausstieg aus der Kernkraft unbedingt vermeiden", sagte der Generalsekretär der Organisation, Wolfgang Steiger, zu energate. Auch beim den EU-Klimaschutzplänen sieht der Wirtschaftsrat Verbesserungsbedarf...
  • Wasserstoffschwenk der SPD-Fraktion freut Industrie

    Berlin - Vertreter der SPD-Bundesfraktion plädieren in einem Positionspapier für einen breiteren Einsatz von grünem Wasserstoff als Bundesumweltministerin Svenja Schulze. Auch in Verbrennungsfahrzeugen soll er demnach einen Beitrag zum Klimaschutz leisten. Aus der Wirtschaft kommt Zustimmung...