Titelbild für Kohleausstieg - Alle Nachrichten zum Thema

Ein Kohleausstieg in Deutschland ist nicht nur aus Klimaschutzgründen unvermeidlich. Neben der globalen Erwärmung sind weitere Gründe für den Kohleausstieg die Schädigung der Umwelt und Gefährdung der Gesundheit durch Emission von Schadstoffen wie zum Beispiel Ruß und Schwefelmetallen. Im Juni 2018 hat die Bundesregierung die „Kommission für Wachstum, Strukturwandel und Beschäftigung“ (Kohlekommission) ins Leben berufen, die den Kohleausstieg planen und ihre Empfehlungen für Maßnahmen zur sozialen und strukturpolitischen Entwicklung der Braunkohleregionen abgeben soll. Alle Nachrichten zur laufenden Debatte und Meinungen aus Politik und Industrie lesen Sie hier.

  • Reallabore hoffen auf Durchbruch der H2-Technologie

    Berlin - Das Bundeswirtschaftsministerium unterstützt in den kommenden fünf Jahren 20 innovative Wasserstoff-Projekte...
  • Von guter Laune, ertappten Vielfliegern und Schweizer Vorbildern - Eine Glosse

    Berlin - Überpünktlich und gut gelaunt erschien Bundeskanzlerin Merkel am letzten Tag vor ihrem Sommerurlaub in der Bundespressekonferenz. Schon zum 14. Mal stellte sich die Kanzlerin im Rahmen ihrer traditionellen Sommerpressekonferenz den Fragen der Hauptstadtpresse...
  • Merkel: CO2-Bepreisung ist der "effizienteste Weg"

    Berlin - Bundeskanzlerin Merkel hat im Rahmen ihrer Sommerpressekonferenz für eine CO2-Bepreisung im Wärme- und Verkehrssektor geworben. "Ich plädiere neben anderen Maßnahmen für einen CO2-Preis", sagte sie vor der Hauptstadtpresse...
  • Willig: "Innovationspotenziale nutzen statt Vorgaben machen"

    Hamburg - Die Klimaschutzdiskussion gewinnt an Fahrt. Jüngst vorgestellte Programme beinhalten neben sinnvollen Vorschlägen jedoch auch kontraproduktive Ansätze, findet IWO-Geschäftsführer Adrian Willig. Das betreffe insbesondere den Gebäudesektor...
  • Klimakabinett vertagt sich erneut ergebnislos

    Berlin - Das sogenannte Klimakabinett ging am Abend des 18. Juli erneut ohne konkretes Ergebnis auseinander. Die zuständigen Fachminister liegen in der Frage der CO2-Bepreisung noch immer weit auseinander. Umweltministerin Schulze hofft dennoch auf eine Einigung bis September...
  • Steinkohlebranche will Partner der Energiewende sein

    Düsseldorf - Die deutsche Steinkohlebranche warnt vor einem ungeregelten Ausstieg aus der Kohle. "Ohne uns wird es entweder dunkel oder teuer", sagte Franz-Josef Wodopia, Geschäftsführer des Vereins der Kohlenimporteure (VDKI) vor Journalisten in Düsseldorf...
  • Offenburg will Fernwärme großflächig nutzen

    Offenburg - In der baden-württembergischen Stadt Offenburg soll ein großes Fernwärmenetz entstehen. Hierzu hat die Wärmeversorgung Offenburg (WVO) kürzlich ihr neues Konzept vorgestellt. Bislang gibt es auf dem Stadtgebiet vier kleine Wärmenetze um städtische Gebäude...
  • Klimakabinett wirft Schatten voraus

    Berlin - Die Debatte um eine künftige Bepreisung von CO2 in allen Sektoren zieht im Vorfeld der Sitzung des Klimakabinetts am 18. Juli Kreise. Jüngst haben sich etwa die Unternehmensinitiative Deneff und das Bündnis Klima-Allianz eingebracht...
  • Badum: "Jamaika hätte die Klimaschutzlücke schneller geschlossen"

    Berlin - Die Große Koalition lässt ihren Ankündigungen bei Kohleausstieg und Klimaschutz bisher nur wenig Taten folgen, kritisiert Lisa Badum, klimapolitische Sprecherin der Grünen im Bundestag. Im energate-Interview spricht sie den nationalen Klimakonsens, den geplanten Kohleausstieg unter Jamaika und die CO2-Bepreisung...
  • Zinnöcker: "Klimaschutzideen der Schüler Wirklichkeit werden lassen"

    Berlin/Essen - Der Energiedienstleister Ista unterstützt seit 2017 über sein Programm "ista macht Schule" Klimaschutzprojekte junger Menschen. Zusammen mit Partnern hat das Unternehmen außerdem den "KlimaHelden-Contest" durchgeführt. Über den Wettbewerb sowie über Energiepolitik und Klimaschutz sprach energate mit Lorenz Meyer, Schüler des Technischen Gymnasiums Holzminden, Projektgruppe "Energy-Floor", und Ista-Geschäftsführer Thomas Zinnöcker...