Titelbild für Kohleausstieg - Alle Nachrichten zum Thema

Im Rahmen der Energiewende wird Deutschland aus der Kohleverstromung aussteigen. Im Juni 2018 hat die Bundesregierung die „Kommission für Wachstum, Strukturwandel und Beschäftigung“ (Kohlekommission) ins Leben berufen, die den Kohleausstieg planen und ihre Empfehlungen für Maßnahmen zur sozialen und strukturpolitischen Entwicklung der Braunkohleregionen abgeben soll. Alle Nachrichten zur laufenden Debatte und Meinungen aus Politik und Industrie lesen Sie hier.

  • Uniper veräußert Braunkohlekraftwerk Schkopau an EPH

    Düsseldorf - Uniper gelingt ein strategischer Coup im Rahmen des Kohleaussteigs. Mit Wirkung zum Oktober 2021 veräußert das Unternehmen seine Beteiligungen am Braunkohlekraftwerk Schkopau in Sachsen-Anhalt...
  • Hamburg plant vorzeitige Abschaltung von Moorburg

    Hamburg - Das Kohlekraftwerk Moorburg in Hamburg soll deutlich früher abgeschaltet werden als bisher geplant. Diesen Plan verfolgt zumindest die SPD in der Hansestadt. Um dies umzusetzen, soll eine Machbarkeitsstudie erstellt werden…
  • Hamburg: KWK-Förderung für Klärwerk

    Hamburg - Die Stadt Hamburg ist bei der Umsetzung ihres neuen Wärmekonzepts einen entscheidenen Schritt weitergekommen. Die geplante Abwasser-Wärmepumpe am Hamburger Klärwerk Dradenau wird nun als innovative Kraft-Wärme-Kopplungsanlage anerkannt und entsprechend gefördert...
  • Bundeswehr-Kaserne bekommt grüne Wärme

    Altenstadt - Der Energiedienstleister Vattenfall Energy Solutions hat am Bundeswehr-Standort im bayerischen Altenstadt eine neue Wärmeversorgung in Betrieb genommen. Damit ist die letzte Steinkohleheizung der Bundeswehr nun Geschichte...
  • EU-Energiesektor soll ab 2040 klimaneutral sein

    Brüssel - Der EU-Energiesektor muss seine Emission bereits bis zum Anfang der 2040er Jahre nahezu auf Null reduzieren. Das geht aus einer Präsentation der EU-Kommission zum Green Deal hervor, die der Redaktion vorliegt.
  • Von bröckelnden Koalitionen und holprigen Ausstiegen - eine Glosse

    Berlin - In Berlin herrscht seit dieser Woche der politische Ausnahmezustand. Auslöser war natürlich Annegret Kramp-Karrenbauers Rücktritt als CDU-Chefin. Das könnte sich auf die Koalition und den Kohleausstieg auswirken...
  • Länderquartett pocht auf Kohlekompromiss

    Berlin - Vier Bundesländer lehnen das Kohleausstiegsgesetz der Bundesregierung ab. In einem gemeinsamen Schreiben fordern Baden-Württemberg, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen und das Saarland Wirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU), Umweltministerin Svenja Schulze (SPD) und Finanzminister Olaf Scholz (SPD) zu erheblichen Nachbesserungen auf...
  • Umweltschützer hoffen auf Scheitern des Kohleausstiegsgesetzes

    Berlin - Das Gesetz der Bundesregierung zum Kohleausstieg könnte am teils massiven Widerstand in Politik und Zivilgesellschaft scheitern. Kritiker werfen dem Kabinett um Kanzlerin Angela Merkel (CDU) Verrat an dem mühsam erarbeiteten Kompromiss zum Kohleausstieg vor. Dabei könnte der jetzige Plan der Regierung sogar noch verheerendere Auswirkungen auf die Umwelt haben als bisher von Gegnern befürchtet, zeigt eine neue Studie...
  • Energiebranche fordert klarere Investitionsbedingungen

    Essen - Trotz Kohleausstiegsgesetz gibt es bei der Frage der künftigen Energieversorgung noch viele offene Fragen. Das wurde auf dem energate-Forum Energiepolitik im Rahmen der E-world in Essen deutlich. Die Forderung: Klare Regeln für den Aufbau von Ersatzkapazitäten...
  • Bergmann: "Die Zeichen für Klimaschutz stehen gut"

    Essen - Green Deal, Kohleausstieg, nationale Wasserstoffstrategie: Die Zeichen für den Klimaschutz stehen gut, schreibt Jörg Bergmann, Sprecher der Geschäftsführung des Fernleitungsnetzbetreibers Open Grid Europe (OGE) im Gastkommentar. Allerdings müsse die Politik die Umsetzung jetzt auch angehen...