Titelbild für Kohleausstieg - Alle Nachrichten zum Thema

Im Rahmen der Energiewende wird Deutschland aus der Kohleverstromung aussteigen. Im Juni 2018 hat die Bundesregierung die "Kommission für Wachstum, Strukturwandel und Beschäftigung" (Kohlekommission) ins Leben berufen, die den Kohleausstieg planen und ihre Empfehlungen für Maßnahmen zur sozialen und strukturpolitischen Entwicklung der Braunkohleregionen abgeben soll. Alle Nachrichten zur laufenden Debatte und Meinungen aus Politik und Industrie lesen Sie hier.

  • Steag erwägt Klage gegen Kohleausstieg

    Essen - Die aktuelle Coronakrise hat die Diskussionen um den Kohleausstieg zwischenzeitlich zum Erliegen gebracht. Doch der Gesetzentwurf der Bundesregierung hallt bei den betroffenen Unternehmen noch nach. Der Kraftwerksbetreiber Steag sieht sich durch das Vorhaben massiv benachteiligt und legt sich nun Rechtsmittel zurecht...
  • Kohleausstieg: Weiter Unklarheit bei Emissionszertifikaten

    Berlin -Die Bundesregierung kann weiter nicht sagen, in welchem Umfang im Zuge des Kohleausstiegs CO2-Zertifikate in Deutschland gelöscht werden müssen. Auch die zusätzlich frei werdenden Mengen an Verschmutzungsrechten kann sie nicht beziffern, wie aus einer energate vorliegenden Antwort an die Bundestagsfraktion der Grünen hervorgeht...
  • Kritik für Absage der Regierung an Länderforderungen

    Berlin - Die Bundesregierung hat Forderungen des Bundesrats nach besseren Entschädigungsregeln für Steinkohlekraftwerke abgelehnt. Das geht aus einer am 8. April vom Kabinett beschlossenen Gegenäußerung hervor. Länder- und Verbandsvertreter kritisieren die Haltung der Regierung scharf...
  • Corona bringt Zeitplan für Kohleausstieg ins Wanken

    Berlin - Durch die Verschiebung der Anhörung verzögert sich das parlamentarische Verfahren zum Kohleausstiegsgesetz. Laut einem internen Zeitplan des Bundeswirtschaftsministerium könnte sich die Verabschiedung bis in den Herbst ziehen. Das Abschalten von 4.000 MW Steinkohle im laufenden Jahr wäre damit vom Tisch.
  • Krischer: "Wirtschaftliche Erholung und Klimaschutz gehen Hand in Hand"

    Berlin - Der stellvertretende Fraktionsvorsitzende der Grünen-Bundestagsfraktion, Oliver Krischer, fordert nach dem Corona-bedingten Shut-Down ein "Green Deal"-Konjunkturprogramm. "Der ökologische Umbau ist keine Gefahr, sondern eine Chance für die Wirtschaft", sagte Krischer im Gespräch mit energate. Darin äußert er sich auch zum Zeitplan beim Kohleausstiegsgesetz und zum Erneuerbarenausbau...
  • Forscher wollen CO2 aus der Luft filtern

    Karlsruhe - Forscher am Karlsruher Institut für Technologie wollen Treibhausgase wieder aus der Luft nehmen. Dafür erproben sie die die Umwandlung von CO2 in festen Kohlenstoff.
  • Globaler Kohleausstieg bringt mehr als er kostet

    Potsdam - Ein weltweiter Kohleausstieg ginge mit verringerten Schäden an Gesundheit und Ökosystem einher. Die Kosteneinsparungen in diesen Bereichen seien so groß, dass sie die Kosten für den Ausstieg aus der Kohleverstromung übersteigen, haben Forscher des Potsdam-Instituts für Klimafolgenforschung (PIK) mittels Computersimulationen errechnet...
  • Corona: Klimaziel 2020 in Reichweite

    Berlin - Die Auswirkungen der Coronakrise sowie ein milder Winter führen möglicherweise zu einem Erreichen der deutschen Klimaziele für 2020. Der derzeitige Rückgang klimafreundlicher Investitionen könnte diesen Effekt jedoch zunichtemachen...
  • Haushalt im Zeichen der Coronakrise

    Berlin - Die Bundesregierung hat die Eckwerte zum Haushalt 2021 und den Finanzplan bis 2024 verabschiedet. Beim Thema Klimaschutz gib es noch ein paar Leerstellen, die Ausgaben sollen aber deutlich steigen...
  • Weniger Verbrenner durch Warenverkehr

    Berlin - Der Online-Handel wächst, und damit auch die Emissionen durch den Lieferverkehr. Die Nationale Organisation Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie sieht darin die große Chance für alternative Antriebe...