Ohne eine gut ausgebaute Ladeinfrastruktur ist Elektromobilität ist nicht vorstellbar. Die Energiewirtschaft will Entwicklung und Ausbau einer bedarfsgerechten und wirtschaftlichen Ladeinfrastruktur voran treiben. Drängende Fragen sind die Zugänglichkeit von Ladestationen und die Abrechnung der Ladevorgänge. Der Ausbau von Stromtankstellen darf nicht langsamer voran gehen als der Zuwachs von E- Autos. Alle Nachrichten zum Thema lesen Sie hier.

Alle Meldungen zum Thema

  • Scheuer: Vier Milliarden für E-Mobilität

    Berlin - Ein europaweit einheitliches Bezahlsystem und eine bessere Abstimmung zwischen Stromnetz und Ladesäule - der Bund will in Sachen E-Mobilität in den kommenden Monaten nochmal ordentlich voranschreiten. Das machten Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) und Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) bei einem Spitzentreffen mit Vertretern der Energiewirtschaft, der kommunalen Unternehmen und der Automobilindustrie deutlich...
  • "Eine Million Ladepunkte bis 2030 sind eine ganze Menge"

    Berlin - Für den Hochlauf der Elektromobilität braucht es den Aufbau einen bedarfsgerechten Ladeinfrastruktur. Doch wie sieht der Bedarf aus und wie lässt er sich ermitteln? energate sprach darüber mit Oliver Arnhold, Mitgründer des Start-ups Localiser...
  • "Integration der E-Mobilität gewinnt an Dringlichkeit"

    Stuttgart - Die Niederspannungsebene im Verteilnetz könnte sich als eine Achillesferse der Verkehrswende erweisen. Der durch das jüngste KFW-Programm für private Ladeinfrastruktur befeuerte Hochlauf beim Ausbau von Wallboxen zählt zumindest für die EnBW-Tochter Netze BW zu den schwierigsten Herausforderungen, die es aktuell im Verteilnetzbetrieb zu meistern gilt…
  • Ubitricity steigt zum Marktführer in Großbritannien auf

    London/Berlin - Der Ladeinfrastrukturpezialist Ubitricity ist zum größten Anbieter öffentlicher Ladeinfrastruktur in Großbritannien aufgestiegen. Mit mehr als 2.500 Ladepunkten hat das Unternehmen dort einen Marktanteil von 12,5 Prozent...
  • Schweizer Bahn kooperiert bei Elektromobilität

    Bern/Rotkreuz - Die Schweizerische Bundesbahn (SBB) erweitert ihre Infrastruktur für Elektrofahrzeuge. In den nächsten drei Jahren werde das Bahnunternehmen rund 150 seiner Parkplätze an 50 bis 60 Standorten mit E-Ladestationen des Schweizer Herstellers Juice Technology ausrüsten...
  • Autoindustrie kommt Plan zwei Jahre zuvor

    Berlin - Deutschlands Automobilhersteller erreichen das Ziel von 15.000 Ladepunkten an ihren Standorten zwei Jahre früher als geplant. Darüber hinaus vermeldet der Branchenverband Fortschritte beim Zubau von Schnellladesäulen...
  • "So etwas gab es bisher in Deutschland nicht"

    Berlin - Die neue Nationale Leitstelle Ladeinfrastruktur unter dem Dach der bundeseigenen NOW GmbH steuert die Aktivitäten zum Ausbau der Ladeinfrastruktur in Deutschland. energate sprach mit dem Leiter, Johannes Pallasch...
  • Ladestationen: KFW öffnet Förderportal

    Berlin - Das gemeinsame Förderprogramm der KFW und des Bundesverkehrsministeriums zur Errichtung privater Ladestationen geht an den Start. Investoren können bei Errichtung einer Wallbox einen Zuschuss von 900 Euro pro Ladepunkt erhalten...
  • Infrastrukturausbau bedingt Hochlauf der E-Mobilität

    Berlin - Der Bestand an E-Fahrzeugen kann in den kommenden Jahren deutlich stärker ansteigen als heute angenommen. Das zeigt eine Studie des Reiner Lemoine Institut im Auftrag des Bundesverkehrsministeriums...
  • Autovermieter Europcar nutzt Ladenetz von New Motion

    Berlin - Der Anbieter von Ladelösungen New Motion kooperiert ab Januar 2021 mit der Fahrzeugvermietung Europcar. New Motion stellt der Europcar Mobility Group in Zukunft die Ladeinfrastruktur zur Verfügung.