Titelbild für Mieterstrom - Alle Nachrichten zum Thema

Das 2017 verabschiedete Mieterstromgesetz ermöglicht es Vermietern, den in der eigenen Immobilie geförderten Strom an ihre Mieter weiterzuverkaufen. Der Strom aus der Solaranlage oder der KWK-Anlage muss nicht durch ein öffentliches Netz geleitet werden, sodass die üblicherweise anfallenden Netzentgelte entfallen. Mieter können so von günstigem, nachhaltigem und lokalem Strom profitieren. Kritisch diskutiert wird die Entlastung von Abgaben und Umlagen für wenige, privilegierte Haushalte sowie der Ausschluss von Gewerbegebäuden. Alle Nachrichten zu Mieterstrom lesen Sie hier.

  • EEG-Vergütung: Massive Einbußen für Mieterstrom

    Berlin - Die vom Bundeswirtschaftsministerium mit dem Sammelgesetz vorgesehenen Kürzungen bei der Solarenergie führen zu drastischen Einbußen bei großen Mieterstromanlagen. Nach der Redaktion vorliegenden Berechnungen sinkt die Förderung für Projekte über 40 kW um rund 50 Prozent. Verbände und Unternehmen schlagen Alarm...
  • Steigender Solarzubau lässt die Fördersätze sinken

    Bonn - Die Fördersätze für neu in Betrieb genommene Fotovoltaikanlagen außerhalb der Ausschreibung werden gekürzt. Sie sinken für Anlagen mit Inbetriebnahme im Zeitraum von August bis Ende Oktober um monatlich jeweils 1 Prozent, teilte die Bundesnetzagentur mit. Die aktuellen Zubaudaten für Juni weisen zudem einen Jahreshöchstwert aus...
  • Breidenbach: "Enge Kontakte sind ein wesentlicher Erfolgsfaktor für Mieterstrom"

    Frankfurt/Main - Die Mainova hat nach eigenen Angaben rund ein Viertel der solaren Mieterstromprojekte in Deutschland umgesetzt. Unternehmensvorstand Norbert Breidenbach äußerte sich im Kurzinterview mit energate zu den Erfolgsfaktoren und K.O.-Kriterien für Mieterstromprojekte.
  • Berlin Vorreiter beim Mieterstrom

    Oldenburg - Etwa jedes dritte bereits umgesetzte Mieterstromprojekt befindet sich in Berlin. Das geht aus der Potenzialstudie "Zukunftsfeld Mieterstrommodelle" hervor...
  • Solarzubau legt im April zu

    Bonn - Im April wurden in Deutschland Fotovoltaikanlagen mit einer Kapazität von 225,3 MW als neu installiert gemeldet. Darin enthalten sind 26,5 MW Freiflächenanlagen, die anderen 198,8 MW entfallen auf Anlagen mit je unter 750 kW. Damit ist der April bislang der stärkste Monat des Jahres beim Solarzubau...
  • Solarzubau zieht im Januar an

    Bonn - Der Solarzubau hat zum Jahresstart an Fahrt aufgenommen. Im Januar sind insgesamt 220 MW neu installierte Leistung geförderter Fotovoltaikanlagen bei der Bundesnetzagentur gemeldet worden. Im Vorjahresmonat waren es lediglich 117 MW...
  • EU genehmigt Mieterstromförderung

    Berlin - Die EU-Kommission hat das Mieterstromgesetz in Deutschland beihilferechtlich genehmigt. Damit könne die Förderung jetzt starten, teilte das Bundeswirtschaftsministerium mit...
  • Wickinger: "Energiewende bei der Immobilienbesteuerung noch nicht angekommen"

    Berlin - Das im Sommer verabschiedete Mieterstromgesetz reicht nicht aus, um den Markt entsprechend anzureizen. Diese Meinung vertritt Solveig Wickinger, Steuerberaterin und Partnerin bei der Berliner Wirtschaftsprüfungs- und Steuerberatungsgesellschaft Trinavis. Sie fordert vor allem steuerrechtliche Erleichterungen für Vermieter.
  • Reiche: "Mieterstrommodelle erfordern Freiwilligkeit"

    Berlin - Der Gesetzgeber öffnet die Türen für Mieterstrom-Projekte. VKU-Hauptgeschäftsführerin Katherina Reiche wirft in einem Gastkommentar einen Blick auf das neue Geschäftsfeld, auf dem nicht nur Stadtwerke, sondern auch die gewerblich und kommunale Wohnungswirtschaft unterwegs ist...
  • Hummel: "Mieterstrom-Projekte sind eine Chance für Versorger"

    Düsseldorf - Die Bundesregierung hat kürzlich ein Eckpunktepapier für die Mieterstrom-Förderung vorgelegt. Auf dessen Basis soll noch in dieser Legislaturperiode eine gesetzliche Grundlage geschaffen werden. energate sprach mit Oliver Hummel, Vorstand der Naturstrom AG, über das geplante Gesetzesvorhaben...