Titelbild für Mieterstrom - Alle Nachrichten zum Thema

Das 2017 verabschiedete Mieterstromgesetz ermöglicht es Vermietern, den in der eigenen Immobilie geförderten Strom an ihre Mieter weiterzuverkaufen. Der Strom aus der Solaranlage oder der KWK-Anlage muss nicht durch ein öffentliches Netz geleitet werden, sodass die üblicherweise anfallenden Netzentgelte entfallen. Mieter können so von günstigem, nachhaltigem und lokalem Strom profitieren. Kritisch diskutiert wird die Entlastung von Abgaben und Umlagen für wenige, privilegierte Haushalte sowie der Ausschluss von Gewerbegebäuden. Alle Nachrichten zu Mieterstrom lesen Sie hier.

  • ZIA: Politik gefährdet Gebäudesanierung

    Berlin - Der Spitzenverband der deutschen Immobilienwirtschaft ZIA sieht die angedachten Reformen zur Mietpreisbremse kritisch. Der Gesetzesentwurf der Bundesregierung drohe die energetische Gebäudesanierung zu gefährden. Unterstützung signalisiert der Verband hingegen zu Änderungen am Mieterstromgesetz. Beides behandelt der Bundesrat in seiner Sitzung am 19. Oktober...
  • Hertener Stadtwerke bringen Mieterstrom nach Marl

    Herten - Die Hertener Stadtwerke haben in Marl (Nordrhein-Westfalen) mit der Wohnungsbaugesellschaft Neuma ein erstes Mieterstromprojekt umgesetzt. Im Wohnquartier Clara-Wieck-Straße haben sie dazu eine 20-kW-Solaranlage installiert...
  • Wohngipfel betont Wirtschaftlichkeit bei Energieeffizienz

    Berlin - Auf dem sogenannten Wohngipfel der Bundesregierung haben sich Bund, Länder, Kommunen und Verbände auf ein Maßnahmenbündel verständigt. Es umfasst unter anderem die Zusammenführung der verschiedenen Effizienzvorgaben in einem neuen Gebäudeenergiegesetz (GEG) und die "Beseitigung" steuerlicher Risiken für Wohnungsgenossenschaften beim Mieterstrom...
  • Berlin und Thüringen wollen mehr Mieterstrom

    Berlin - Berlin und Thüringen wollen die Energiewende in den Städten voranbringen und mehr Mieterstromprojekte ermöglichen. Beide Länder brachten dazu eine Initiative in den Bundesrat ein...
  • Breidenbach: "Enge Kontakte sind ein wesentlicher Erfolgsfaktor für Mieterstrom"

    Frankfurt/Main - Die Mainova hat nach eigenen Angaben rund ein Viertel der solaren Mieterstromprojekte in Deutschland umgesetzt. Unternehmensvorstand Norbert Breidenbach äußerte sich im Kurzinterview mit energate zu den Erfolgsfaktoren und K.O.-Kriterien für Mieterstromprojekte.
  • Verbände fordern Reformen beim Mieterstrom

    Berlin - Das vor einem Jahr in Kraft getretene Mieterstromgesetz ist weitgehend wirkungslos geblieben. Da der Zubau an Mieterstromanlagen sehr gering ist, fordern mehrere Verbände aus dem Energie- und Immobiliensektor gesetzliche Anpassungen...
  • BSW verlangt Ende der "Sonnensteuer"

    Berlin - Die Solarbranche fordert ein Ende der Umlagen auf Eigen- und Mieterstrom. In Deutschland und einigen anderen EU-Staaten würden direkt genutztem Solarstrom noch immer "erhebliche finanzielle und bürokratische Hindernisse in den Weg gelegt", beklagt der Bundesverband Solarwirtschaft (BSW). Doch damit könnte bald Schluss sein...
  • Mieterstromgesetz bislang kaum wirksam

    Berlin - Der Solarverband BSW und der Immobilienverband GDW ziehen nach einem Jahr Mieterstromgesetz eine ernüchternde Bilanz. Seit dem Inkrafttreten des Gesetzes am 1. Juli 2017 hätten nur etwas mehr als 100 Mieterstromprojekte mit zusammen rund drei MW Solarstromleistung eine Förderung beantragt. Hauptgrund sind demnach steuerrechtliche Implikationen...
  • Wohnungsgesellschaft treibt Mieterstrom voran

    Troisdorf - Mieterstrom ist in Nordrhein-Westfalen allmählich auf dem Vormarsch. Das bislang größte, mit Landesmitteln geförderte Projekt dieser Art betreibt die Wohnungsgesellschaft Scholzen Immobilien in Troisdorf. Ein weiteres in Düsseldorf soll folgen…
  • OLG bestätigt Definition von Kundenanlagen

    Düsseldorf - Laut eines Urteils des Oberlandesgerichtes (OLG) Düsseldorf ist die Versorgung mit Mieterstrom auch über Straßengrenzen hinweg möglich. Kleine Straßen können Kundenanlagen kreuzen, urteilte das Gericht am 13. Juni und bestätigte damit die Auffassung der Bundesnetzagentur vom vergangenen Jahr...