Titelbild für Mieterstrom - Alle Nachrichten zum Thema

Das 2017 verabschiedete Mieterstromgesetz ermöglicht es Vermietern, den in der eigenen Immobilie geförderten Strom an ihre Mieter weiterzuverkaufen. Der Strom aus der Solaranlage oder der KWK-Anlage muss nicht durch ein öffentliches Netz geleitet werden, sodass die üblicherweise anfallenden Netzentgelte entfallen. Mieter können so von günstigem, nachhaltigem und lokalem Strom profitieren. Kritisch diskutiert wird die Entlastung von Abgaben und Umlagen für wenige, privilegierte Haushalte sowie der Ausschluss von Gewerbegebäuden. Alle Nachrichten zu Mieterstrom lesen Sie hier.

  • Fürstenwerth: "Fotovoltaikanlagen getrennt vergüten"

    Berlin - Das Mieterstromgesetz soll im Rahmen des Energiesammelgesetzes geändert werden. Nach den jetzigen Planungen würde das zu erheblichen Einbußen für Betreiber von Fotovoltaikanlagen mit mehr als 40 kW Leistung führen. Derzeit wird hinter den Kulissen heiß über den Gesetzesvorschlag diskutiert. Von Seiten der Anlagenbetreiber gibt es verschiedene Gegenvorschläge. Daniel Fürstenwerth, Geschäftsführer des Mieterstromanbieters Solarimo, fokussiert sich dabei auf den Anlagenbegriff...
  • Berlin und Thüringen wollen mehr Mieterstrom

    Berlin - Berlin und Thüringen wollen die Energiewende in den Städten voranbringen und mehr Mieterstromprojekte ermöglichen. Beide Länder brachten dazu eine Initiative in den Bundesrat ein...
  • Neue Mieterstromprojekte im Münchner Umland

    Unterhaching - Die Genossenschaft Bürger-Energie Unterhaching realisiert derzeit zwei Mieterstromprojekte. Die Bürger-Energie Unterhaching besitzt und betreibt die Fotovoltaikaufdachanlagen auf den insgesamt fünf Häusern...
  • Kaßler: "Mieterstromgesetz hemmt Investitionen von Wohnungseigentümern"

    Berlin - Die Debatte zur Regelung sogenannter Mieterstrommodelle schlug hohe Wellen. Jetzt ist das Gesetz rückwirkend zum 1. Januar in Kraft, allein die beihilferechtliche Genehmigung aus Brüssel steht noch aus. energate befragte dazu Martin Kaßler, Geschäftsführer des Dachverbandes Deutscher Immobilienverwalter (DDIV)...
  • Körnig: "EEG-Umlage auf Ökostrom bleibt ein Schandfleck"

    Berlin - Carsten Körnig, Hauptgeschäftsführer des Bundesverbandes Solarwirtschaft, spricht im Interview über das neue Mieterstromgesetz. Dieses sei zwar nicht der große Durchbruch, könne aber doch einen Aufbruch für die Energiewende in den Innenstädten bewirken, sagt er und nennt zugleich weitere Kritikpunkte...
  • Prosumer zwischen Euphorie und Regulierung

    Düsseldorf - Verbraucherschützer sehen im Bereich der Eigenversorgung von Endverbrauchern großes Potenzial, zugleich aber auch hohe regulatorische Hürden. "Private Haushalte bekommen völlig neue Möglichkeiten, als Akteur im Energiemarkt zu agieren" sagte Udo Sieverding, Geschäftsleiter der Verbraucherzentrale NRW auf einer Tagung der Energieagentur NRW in Düsseldorf.
  • Grunow: "An der dezentralen Nutzung des Stroms scheiden sich die Geister"

    Bochum - Die zunehmend dezentrale Stromerzeugung verändert den Energiemarkt maßgeblich. Paul Grunow, Vorstand der Haleakala-Stiftung, plädiert in einem Gastkommentar dafür, auch den Verbrauch dezentraler zu gestalten und dafür neue Geschäftsmodelle zu entwickeln. Die Stiftung hat dazu einen Bericht ("Vor-Ort-Strom") erarbeitet, der am 30. Juni offiziell erscheint...
  • Prosumer könnten 25 Prozent des Stroms in NRW stellen

    Berlin/Düsseldorf - Sogenannte Prosumer könnten im bevölkerungsreichen Nordrhein-Westfalen bis zum Jahr 2030 rund 9,2 Mrd. kWh Strom selbst produzieren. Im gleichen Zeithorizont könnte das Volumen an lokal verbrauchtem Strom durch Eigenverbrauch oder Mieterstrom auf rund 3,0 Mrd. kWh steigen...
  • Verbände positionieren sich zum Mieterstromgesetz

    Berlin- Die Verbände der Energiebranche haben ihre Stellungnahmen zum geplanten Mieterstromgesetz vorgelegt. Mit dem Gesetz will das Wirtschaftsministerium erreichen, dass Wohnungsunternehmen und Genossenschaften vermehrt Mieterstrommodelle anbieten...
  • Solarbranche fordert Nachbesserungen beim Mieterstrom

    Berlin - Der Bundesverband Solarwirtschaft (BSW) hält den Entwurf des Mieterstromgesetzes aus dem Bundeswirtschaftsministerium für verbesserungswürdig. Damit möglichst viele Mieter Solarstrom nutzen können, schlägt der BSW drei Änderungen vor...