Power Purchase Agreements ("PPA"), sind - oft langfristige - Stromlieferverträge zwischen einem Stromproduzenten und einem Abnehmer. Diese Verträge entwickeln sich vor dem Hintergrund auslaufender EEG-Vergütungen zu einer interessanten Option für Betreiber von Erneuerbaren-Anlagen. Weitere Meldungen zu PPA finden Sie auf unserer Themenseite.

Hinweis: Sehen Sie hier die Aufzeichnung des energate-Webtalks vom 27.10.2020 zum Thema "PPAs – Die Zukunft der Erneuerbaren?" an.

Aktuellste Meldung

Mehrere Solarparks sind für PPA-Verträge von EnBW und RWE in Spanien geplant.
11
Jun
2021

EnBW und RWE weiten PPA-Geschäft aus

Karlsruhe/Essen - Die Energiekonzerne EnBW und RWE treiben ihr Geschäft mit Grünstrom-PPAs außerhalb Deutschlands voran. Beide Unternehmen gaben jetzt unabhängig voneinander den Abschluss langfristiger Stromabnahmeverträge zum Bau von Solarparks in Spanien bekannt...

Zum Hintergrund

  • Berlin - Die "Marktoffensive Erneuerbare Energien" für PPAs hat offiziell ihre Arbeit aufgenommen. Ein erstes Webinar in Kooperation mit dem Händlerverband Efet zum Thema "Corporate PPAs in Deutschland" mit insgesamt 380 Teilnehmenden habe bereits stattgefunden...
  • Berlin/Straubing - Die Pipeline ungeförderter Solarprojekte in Deutschland wird allen Widrigkeiten zum Trotz weiter anwachsen. Analysten halten für die nächsten Jahre kumuliert 5.000 bis 6.000 MW Solarparks in Deutschland für möglich, die sich weitgehend über PPAs refinanzieren...

Alle Meldungen zum Thema

  • Greenpeace schließt PPA mit Direktvermarkter ab

    Hamburg - Der Ökostromanbieter Greenpeace Energy hat einen langfristigen Stromabnahmevertrag (PPA) abgeschlossen. Der Vertrag sehe den jährlichen Bezug von etwa 11 Mio. kWh Strom vor, teilte Greenpeace mit...
  • RWE schließt PPA mit Volkswagen

    Essen - Der Energiekonzern RWE baut sein Geschäft mit langfristigen Stromlieferverträgen weiter aus und hat ein Power Purchase Agreement (PPA) mit Volkswagen abgeschlossen. Der Vertrag sieht vor, dass die Handelstochter RWE Supply & Trading ab 2022 jährlich 170 Mio. kWh Strom aus einem Solarpark in Mecklenburg-Vorpommern an den Autobauer liefern wird...
  • Deutsche Bahn schließt weiteren PPA mit RWE

    Berlin/Essen - Der Energiekonzern RWE hat einen weiteren Stromliefervertrag (PPA) mit der Deutschen Bahn abgeschlossen. Ab 2025 liefert das Essener Unternehmen über einen Zeitraum von 15 Jahren rund 190 Mio. kWh pro Jahr aus dem Offshore-Windpark "Amrumbank West" an den Eisenbahnkonzern...
  • ANE Energy entwickelt virtuelles Kraftwerk für EWS Schönau

    Husum - Der Husumer Direktvermarkter ANE Energy hat für die Elektrizitätswerke (EWS) Schönau ein virtuelles Kraftwerk entwickelt. Das Konzept dient insbesondere der Vermarktung von Strommengen aus nicht mehr durch das EEG geförderten Anlagen...
  • Flensburger Stadtwerke beliefern Brauerei mit Ökostrom

    Flensburg- Die Flensburger Brauerei nutzt für ihre Produktion auch künftig Ökostrom der Stadtwerke Flensburg. Beide Unternehmen haben dafür ihren Stromliefervertrag um zwei Jahre verlängert...
  • "Der Schritt zum PPA-Marktplatz war für uns logisch"

    Pronstorf - Der Beschaffungsdienstleister Enportal hat einen neuen Marktplatz für PPAs eingerichtet. Über die Plattform, ihre Zielgruppe und die Tücken bei der Vermittlung von Stromlieferverträgen sprach energate mit Geschäftsführer Clemens Graf von Wedel...
  • PPA-Marktoffensive nimmt Arbeit auf

    Berlin - Die "Marktoffensive Erneuerbare Energien" für PPAs hat offiziell ihre Arbeit aufgenommen. Ein erstes Webinar in Kooperation mit dem Händlerverband Efet zum Thema "Corporate PPAs in Deutschland" mit insgesamt 380 Teilnehmenden habe bereits stattgefunden...
  • MVV schließt PPA mit Denker & Wulf

    Sehestedt/Mannheim - Der Mannheimer Versorger MVV Energie hat einen Stromliefervertrag mit dem norddeutschen Windparkbetreiber Denker &Wulf abgeschlossen. Das Power Purchase Agreement (PPA) belaufe sich auf ein Volumen von 125 Mio. kWh...
  • Stadtwerke Iserlohn erneut gegen Vonovia erfolgreich

    Iserlohn/Hagen - Die Stadtwerke Iserlohn haben vor Gericht einen weiteren Erfolg gegen den Immobilien-Konzern Vonovia erlangt. Das Landgericht Hagen hat am 10. November zwei Gesellschaften des Vonovia-Konzerns untersagt, sich im Mietvertrag das Auswahlrecht des Messstellenbetreibers übertragen zu lassen und auf den Abschluss eines Stromliefervertrags mit einer weiteren Vonovia-Gesellschaft hinzuwirken...