Titelbild für Power-to-Gas - Alle Nachrichten zum Thema

Power-to-Gas-Anlagen können Strom in Wasserstoff bzw. Methan umwandeln und in das Erdgasnetz einspeisen. Die Einspeisung des Stroms in die Gasinfrastruktur ermöglicht die Nutzung der Gase in verschiedenen Anwendungsbereichen sowie die erneute Umwandlung in Strom. Allerdings ist der Wirkungsgrad der Mehrfachumwandlung noch zu gering. Mittelfristig könnte Power-to-Gas aber die Speicherung von großen erneuerbaren Strommengen ermöglichen. Alle Nachrichten zu Power-to-Gas lesen Sie hier.

  • Uniper geht Umstieg auf Wasserstoff an

    Düsseldorf/Erlangen - Der Energiekonzern Uniper will das Geschäftsfeld Wasserstoff über eine Partnerschaft mit Siemens voranbringen. Beide Unternehmen haben dazu nun einen entsprechenden Kooperationsvertrag unterzeichnet. Einen Schwerpunkt der Zusammenarbeit sollen die Erzeugung und der Einsatz von grünem Wasserstoff bilden...
  • Förderung für Wuppertals Wasserstoffbusse

    Wuppertal - Die Wuppertale Stadtwerke stellen ihre Busflotte auf Wasserstoff um. Das Vorhaben finanziert das Land NRW nun mit rund 2,3 Mio. Euro. Nun bezuschusst das Land NRW das Projekt außerdem mit rund 2,3 Mio. Euro...
  • Heitmüller: "Auf dem Tradingfloor ist niemand mehr"

    Leipzig - Der Vorstand der Leipziger VNG ist mit dem Geschäftsergebnis für das 2019 sehr zufrieden. Das Ergebnis vor Steuern und Zinsen (Ebit) betrug 133 Mio. Euro...
  • "Reallabor Westküste 100" beantragt Projektförderung

    Heide - Die Partner des Wasserstoffprojekts "Reallabor Westküste 100" haben beim Projektträger Jülich die Förderung beantragt. Dazu haben sie jetzt den sogenannten Vollantrag mit detaillierter Projektbeschreibung eingereicht...
  • Versorger sehen neue Geschäftschancen in Wasserstoff

    Stuttgart - Laut einer Studie könnten Wasserstofftechnologien ein Schlüssel zu neuen Geschäftsmodellen für Energieversorger sein. Das Vertrauen in die positive Entwicklung von Power-to-Gas habe sich in den vergangenen zwei Jahren verdoppelt...
  • "Wasserstoff-Speicherung wird zur Herausforderung"

    New York - Mit milliardenschweren Anreizen könnte die Produktion grünen Wasserstoffs so günstig wie die Erdgasproduktion werden. Bis 2030 ließen sich die Wasserstoff-Kosten in vielen Teilen der Welt unter 2 US-Dollar/kg drücken, 20 Jahre später sogar unter 1 US-Dollar (1,10 Euro), schreiben Analysten von Bloomberg New Energy Finance (BNEF) in ihrem neuen Bericht "Hydrogen Economy Outlook". Der Optimismus gilt auch für Deutschland und Westeuropa...
  • BMW setzt auf Brennstoffzellenantrieb als vierte Säule

    München - Die BMW Group baut den Wasserstoff-Brennstoffzellen-Antrieb als vierte Säule ihrer Antriebssysteme aus. Sie möchte ihren Kunden künftig neben dem klassischen Verbrennungsmotor, Plug-in-Hybriden und batterieelektrischen Fahrzeugen eine weitere Alternative zur Auswahl stellen...
  • Enapter sammelt Geld für Elektrolyseurproduktion

    Berlin - Das Start-up Enapter plant die Massenfertigung von Elektrolyseuren zur Herstellung von Wasserstoff. Dazu hat das Unternehmen eine Crowdfunding-Kampagne gestartet. Offen ist noch, wo die Produktion angesiedelt wird...
  • Teyssen bei Wasserstoff skeptisch

    Essen - Eon-CEO Johannes Teyssen hat beim Hochlauf der Wasserstoffwirtschaft vor zu viel staatlichem Aktionismus gewarnt. Es sei zu früh, "um jetzt mit der Gießkanne loszulaufen", sagte er im Rahmen der Bilanzpressekonferenz des Unternehmens...
  • SWM planen Elektrolyseur für Laufwasserkraftwerk

    München - Die Stadtwerke München wollen an einem ihrem Laufwasserkraftwerke grünen Wasserstoff für das Projekt "HyBayern" erzeugen. Im bundesweiten Wettbewerb des Bundesverkehrsministeriums hatten sich die drei Landkreise München, Landshut und Ebersberg eine 20 Mio. Euro hohe Förderung gesichert...