Power-to-Gas-Anlagen können Strom in Wasserstoff bzw. Methan umwandeln und in das Erdgasnetz einspeisen. Die Einspeisung des Stroms in die Gasinfrastruktur ermöglicht die Nutzung der Gase in verschiedenen Anwendungsbereichen sowie die erneute Umwandlung in Strom. Allerdings ist der Wirkungsgrad der Mehrfachumwandlung noch zu gering. Mittelfristig könnte Power-to-Gas aber die Speicherung von großen erneuerbaren Strommengen ermöglichen. Alle Nachrichten zu Power-to-Gas lesen Sie hier.

Alle Meldungen zum Thema

  • Studie: Grüner Wasserstoff konkurrenzfähig zu Diesel

    Düsseldorf/Unna - Im nordrhein-westfälischen Kreis Unna könnte eine industrielle Produktion von grünem Wasserstoff entstehen. Der Energieträger soll vor allem im Verkehrssektor, aber auch in der Industrie zum Einsatz kommen...
  • OMV und Post planen Ausbau des heimischen Wasserstoff-LKW-Verkehrs

    Wien - Die OMV und die österreichische Post haben eine gemeinsame Absichtserklärung für den Einsatz von grünem Wasserstoff im Schwerlastverkehr unterzeichnet. Ziel ist es, die kommerzielle Elektromobilität für den Schwerlastverkehr im Bereich Wasserstoffbrennstoffzellen in Österreich voranzutreiben und verfügbar zu machen...
  • Oberhausen plant Wasserstoff-Campus

    Oberhausen - Ein Unternehmensnetzwerk plant, gemeinsam mit kommunalen Betrieben in Oberhausen die ortsnahe Anwendung von Wasserstoff in verschiedenen Sektoren zu testen. Im Zentrum soll ein Wasserstoff-Campus stehen...
  • Industrie und Wärmemarkt buhlen um Wasserstoff

    Berlin - Energiewirtschaft und Industrie ringen um den noch knappen Wasserstoff. Beide Seiten verweisen auf den Druck, die verschärften EU-Klimaziele erreichen zu müssen. Offen zutage trat der Konflikt auf der "BDEW-/VDE-Fachtagung Wasserstoff" bei einem Streitgespräch zwischen Eva Hennig vom Stadtwerkeverbund Thüga und Felix Seebach vom Chemiekonzern BASF...
  • "Die Wasserstoff-Falle umgehen"

    Hannover - Der Einsatz von grünem Wasserstoff ist nur in Bereichen sinnvoll, wo es keine Alternativen gibt. Der Wärmemarkt gehört aus Sicht von Volker Weinmann, stellvertretender Vorsitzender Informationszentrum Wärmepumpen und Kältetechnik, nicht dazu. Er warnt in seinem Gastbeitrag für energate vor neuen Abhängigkeiten und Investitionsruinen...
  • Rufe nach mehr Kooperation an der Nordsee werden lauter

    Berlin - Bei der internationalen Zusammenarbeit zum Ausbau der Nordsee-Windkraft ist noch Luft nach oben. So sehen es sowohl Topmanager von Shell und RWE als auch die Vertreter der zuständigen Ministerien in Deutschland und den Niederlanden. Erklärtes Ziel sollten grenzübergreifend gedachte Ansätze zur Raumplanung auf See sowie zum Infrastrukturausbau an Land sein…
  • Hamburg buhlt um Wasserstoffwirtschaft

    Hamburg - In der Metropolregion Hamburg werden die Pläne zum Aufbau eines Wasserstoffclusters konkreter. Das Cluster Erneuerbare Energien Hamburg (EEHH) soll künftig die Aktivitäten zum Aufbau einer Wasserstoffinfrastruktur unterstützen und begleiten. Hierzu hat der Verein seinen Tätigkeitsbereich um das Schwerpunktthema Wasserstoff erweitert. Zudem hat das EEHH mit Shell Deutschland bereits einen prominenten Kooperationspartner gewonnen...
  • Kosten für grünen Wasserstoff fallen schneller als erwartet

    Brüssel - Bis zum Jahr 2030 könnten mehr als 300 Mrd. US-Dollar in den Aufbau einer Wasserstoffwirtschaft fließen. Schon jetzt befinden sich Projekte in einem Umfang von rund 80 Mrd. US-Dollar in einem fortgeschrittenen Entwicklungsstadium...
  • Stadt Jena treibt Elektromobilität voran

    Jena - Die Stadt Jena verlängert ihr Projekt "Elektromobilität Jena 2030" um weitere fünf Jahre. Künftig sollen auch Wasserstoff und synthetische Treibstoffe Teil der Maßnahmen werden...
  • RWE sichert sich mehr LNG aus Australien

    Essen - Der Essener Energiekonzern RWE baut sein internationales LNG-Portfolio aus. Die Handelstochter RWE Supply&Trading hat jüngst einen Liefervertrag mit dem australischen LNG-Produzenten Woodside Energy Trading Singapore ab abgeschlossen...