Power-to-Gas-Anlagen können Strom in Wasserstoff bzw. Methan umwandeln und in das Erdgasnetz einspeisen. Die Einspeisung des Stroms in die Gasinfrastruktur ermöglicht die Nutzung der Gase in verschiedenen Anwendungsbereichen sowie die erneute Umwandlung in Strom. Allerdings ist der Wirkungsgrad der Mehrfachumwandlung noch zu gering. Mittelfristig könnte Power-to-Gas aber die Speicherung von großen erneuerbaren Strommengen ermöglichen. Alle Nachrichten zu Power-to-Gas lesen Sie hier.

Alle Meldungen zum Thema

  • VNG-Chef fordert bessere Förderung von Biomethan und Wasserstoff

    Berlin - Mit Biomethan und grünem Wasserstoff will sich VNG vom Erdgas-Player zum Grüngas-Spezialisten entwickeln. Dies erläuterte der VNG-Vorstandsvorsitzende Ulf Heitmüller in einem Pressegespräch, das Zukunft Gas organisiert hatte. Heitmüller lobte die Verbesserungen für Biomasseanlagen in der Anfang Januar in Kraft getretenen EEG-Novelle, mahnte aber weitere Verbesserungen an...
  • Sunfire übernimmt Schweizer Elektrolyseurhersteller

    Dresden - Der Dresdner Wasserstoffspezialist Sunfire hat den Schweizer Elektrolyseurhersteller IHT Industrie Haute Technology übernommen. Der Schweizer Standort Monthey im Kanton Wallis solle bestehen bleiben...
  • Blauer Wasserstoff für Duisburger Stahlwerk

    Stavanger/Essen - Eine Versorgung des Duisburger Stahlwerks der Thyssenkrupp Steel Europe mit blauem Wasserstoff ist technisch möglich. Der Aufbau einer entsprechenden Wertschöpfungskette für die Produktion von klimaneutralem Stahl werde aber noch bis zum Jahr 2027 dauern...
  • Neue Gasmesstechnik für Wasserstoffanteile

    Freiburg - Die Erdgasqualität unterliegt heute bereits Schwankungen, die durch Wasserstoffeinspeisungen perspektivisch noch zunehmen werden. Das Fraunhofer-Institut für Physikalische Messtechnik (IPM) hat Ende 2020 ein Forschungsprojekt für ein neues Messsystem abgeschlossen. Die Wissenschaftler sehen Kosten- und Qualitätsvorteile in einer Technik auf Basis der Infrarot-Spektroskopie...
  • Ørsted will Wasserstoff auf hoher See erzeugen

    Fredericia - Ein Konsortium um den dänischen Energiekonzern Ørsted will die Erzeugung von Wasserstoff aus Offshore-Windstrom direkt auf hoher See erproben. Das entsprechende Pilotprojekt "OYSTER" hat dazu nun eine Förderung durch die EU in Höhe von 5 Mo. Euro zugesichert bekommen...
  • 2021: Das Jahr der Wahlen und Weichenstellungen

    Berlin - Das neue Jahr wird ein Superwahljahr: Im Bund und in sechs Bundesländern stehen Urnengänge an. Auch für Klima- und Energiethemen wird 2021 voraussichtlich ein entscheidendes Jahr...
  • VNG liefert Erdgas für Arcelor-Mittal-Hochofen

    Leipzig/Eisenhüttenstadt - VNG Handel & Vertrieb liefert Erdgas für einen Hochofen des Stahlproduzenten Arcelor Mittal am Standort Eisenhüttenstadt in Brandenburg. Es sei eine Kooperation, die über die reine Belieferung mit Erdgas hinausgehe...
  • 2020: Das Jahr des Wasserstoff-Hypes

    Essen - Die energate-Redaktion nutzt die Tage zwischen Weihnachten und Neujahr, um auf die energiewirtschaftlichen Höhepunkte des Jahres 2020 zurückzublicken. Ganz vorne mit dabei ist sicherlich das Thema Wasserstoff, das sich im Laufe des vergangenen Jahres zum regelrechten Hype entwickelt hat…
  • "Die Produktionskosten für grünen Wasserstoff sind mittelfristig zu hoch"

    Köln - Das Energiewirtschaftliche Institut (Ewi) an der Universität zu Köln hat sich in zwei aktuellen Analysen mit den Kosten für Erzeugung und Transport von grünem Wasserstoff beschäftigt. Im Interview mit energate spricht Simon Schulte, Leiter der Bereiche Gasmärkte beim Ewi, über die wichtigsten Ergebnisse...
  • Gashub Baumgarten soll bald auch Wasserstoff transportieren

    Wien - Der Gasnetzbetreiber Gas Connect Austria (GCA) will den Gasverteilknoten Baumgarten bereit für den Transport von Wasserstoff machen...