Power-to-Gas-Anlagen können Strom in Wasserstoff bzw. Methan umwandeln und in das Erdgasnetz einspeisen. Die Einspeisung des Stroms in die Gasinfrastruktur ermöglicht die Nutzung der Gase in verschiedenen Anwendungsbereichen sowie die erneute Umwandlung in Strom. Allerdings ist der Wirkungsgrad der Mehrfachumwandlung noch zu gering. Mittelfristig könnte Power-to-Gas aber die Speicherung von großen erneuerbaren Strommengen ermöglichen. Alle Nachrichten zu Power-to-Gas lesen Sie hier.

Alle Meldungen zum Thema

  • E-Fuels können wesentliche Anteile des Endenergiebedarfs decken

    Berlin - Strombasierte Kraftstoffe könnten bis 2050 ein Viertel des weltweiten Energiebedarfs decken. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie im Auftrag der Global Alliance Powerfuels, einem Zusammenschluss von Unternehmen und wissenschaftlichen Einrichtungen
  • Gutachten: Großes Potenzial für grünen Wasserstoff in Schleswig-Holstein

    Kiel - Ein aktuelles Gutachten sieht großes Potenzial für die Erzeugung, Verteilung und Nutzung von grünem Wasserstoff in Schleswig-Holstein. Hier sei es insbesondere die strategische Lage als Drehscheibe für die Anlandung und Verteilung elektrischer Energie in Nordeuropa, die Speichermöglichkeiten in Salzkavernen und die geplante Gas-Importinfrastruktur prädestinierten das Land als Wasserstoff-Hub für Deutschland.
  • "Stahlspeicher passen hervorragend zu grünem Wasserstoff"

    Berlin - Das Berliner Start-up Lumenion hat einen Hochtemperatur-Stahlspeicher entwickelt. Seit einem Jahr ist die Technologie an einem Standort in Berlin im Einsatz. Im Interview mit energate spricht Geschäftsführer Peter Kordt über neue Projekte im In- und Ausland, Chancen durch den Start der CO2-Bepreisung und welche Rolle Stahlspeicher beim Markthochlauf von Wasserstoff spielen können...
  • Positive Reaktionen auf europäische Wasserstoffinitiative

    Berlin - 22 EU-Staaten und Norwegen wollen gemeinsam eine europäische Wertschöpfungskette für Wasserstoff aufbauen. Der Start kommt zum Ende der deutschen EU-Ratspräsidentschaft. Aus der Wirtschaft kommen positive Reaktionen...
  • H2-Herkunftsnachweise erstmals handelbar

    Leipzig - Die finnische EEX-Tochter Grexel startet mit einem Marktplatz für Wasserstoff-Herkunftsnachweise. Die EU-Initiative Fuel Cell and Hydrogen Joint Undertaking (FCH JU) hat die Tochtergesellschaft zum Betreiber des ersten europäischen Registers für Herkunftsnachweise für Wasserstoff ernannt...
  • Krefeld baut Elektrolyseur für eigene Wasserstoff-Flotte

    Krefeld - Die Stadtwerke Krefeld (SWK) wollen ab dem Jahr 2024 ihre Fahrzeuge mit selbst erzeugtem grünen Wasserstoff betreiben. Das Unternehmen hat angekündigt, dafür eine eigene Produktionsanlage mit zunächst einem MW Leistung bauen zu wollen...
  • Wasserstoff-Vorständin bei RWE Generation

    Essen - Die Erzeugungssparte von RWE schafft ein eigenes Vorstandsressort für Wasserstoff. Dieses übernimmt zum 1. Februar 2021 Sopna Sury (46), die aktuell bei RWE Renewables den Bereich Strategie und Regulierung leitet...
  • PtG-Anlage in Grenzach-Whylen wird Reallabor

    Grenzach-Wyhlen - Die bestehende 1-MW-Power-to-Gas-Anlage in Grenzach-Whylen steigert ihre Leistung um weitere 5 MW. Dabei hilft ein Förderbescheid des Bundeswirtschaftsministeriums in Höhe von 13,5 Mio. Euro...
  • Grüner Wasserstoff für ostfriesische Busse

    Emden - Der Statkraft-Konzern will Elektrolyseure im Umfang von 50 MW errichten. Erste Wasserstofflieferungen an Kunden sollen bereits 2023 starten...
  • Branchenreport zeigt Wachstum bei grünen Gasen

    Essen - Gas for Climate hat einen Bericht zur Marktlage und zu aktuellen Trends für Biomethan sowie grünen und blauen Wasserstoff vorgelegt. Der Bericht liefere einen Überblick über jüngste Entwicklungen und hebe einige führende Projekte exemplarisch hervor...