Power-to-Gas-Anlagen können Strom in Wasserstoff bzw. Methan umwandeln und in das Erdgasnetz einspeisen. Die Einspeisung des Stroms in die Gasinfrastruktur ermöglicht die Nutzung der Gase in verschiedenen Anwendungsbereichen sowie die erneute Umwandlung in Strom. Allerdings ist der Wirkungsgrad der Mehrfachumwandlung noch zu gering. Mittelfristig könnte Power-to-Gas aber die Speicherung von großen erneuerbaren Strommengen ermöglichen. Alle Nachrichten zu Power-to-Gas lesen Sie hier.

Alle Meldungen zum Thema

  • "Grüner Wasserstoff wird wettbewerbsfähig sein"

    Helgoland - Offshorewind auf hoher See in Wasserstoff umwandeln und per Pipeline an Land bringen. Dieses Ziel hat das Projekt Aqua Ventus, an dem unter anderem RWE beteiligt ist. energate sprach mit dem Vorsitzenden des Projektvereins, Jörger Singer, über das Vorhaben, die notwendige Infrastruktur und die Kosten...
  • RWE und Equinor werden NortH2-Partner

    Düsseldorf - Das größte europäische grüne Wasserstoff-Projekt "NortH2 "hat mit dem deutschen Konzern RWE und der norwegische Equinor zwei neue Partner gefunden. Eine Machbarkeitsstudie soll noch offene Fragen für die Realisierung des Projektes klären...
  • Es stockt und drängt zugleich - eine Glosse

    Berlin - Bei der EEG-Novelle drückt der Schuh. Noch ungewiss ist die Zukunft bald ausgeförderter Anlagen und ungeklärt der Umgang mit Zukunftsgütern wie grünem Wasserstoff. Und, last, not least: der Klimawandel...
  • 5 Mio. Euro Bundesförderung für Wasserstoff-Projekt der Salzgitter AG

    Berlin - Der Stahlkonzern Salzgitter will seinen Betrieb auf grünen Wasserstoff umstellen. Innerhalb der nächsten zwei Jahre plant der Konzern eine Anlage zu bauen, die die schrittweise Umstellung eines integrierten Hochofens auf CO2-arme Stahlerzeugung demonstrieren soll.
  • Thyssenkrupp und Steag planen weltweit größte Wasserstoffelektrolyse

    Duisburg - Der Stahlhersteller Thyssenkrupp plant gemeinsam mit dem Kraftwerksbetreiber Steag den Aufbau einer Produktionsanlage für grünen Wasserstoff im industriellen Maßstab. Der Wasserstoff soll die Emissionen in der Stahlherstellung reduzieren. In fünf Jahren könnte die Anlage in Duisburg in Betrieb geben.
  • EU-Parlament diskutiert Wasserstoffhochlauf

    Brüssel - Die Mehrheit des Energieausschusses im EU-Parlament begrüßt die Wasserstoffstrategie der EU-Kommission. Für Diskussionen sorgte die Rolle von Wasserstoff aus Erdgas. Der Ausschuss befasste sich mit einem Bericht des EU-Parlamentariers Jens Geier zu Wasserstoffstrategie...
  • Eon: Mehrheit der Deutschen würde mit Wasserstoff heizen

    Essen - Einer Umfrage im Auftrag von Eon zufolge können sich 67 Prozent der Deutschen vorstellen, mit Wasserstoff zu heizen. Die in der Kabinettssitzung beschlossene EEG-Umlagebefreiung von Strom für grünen Wasserstoff begrüßt der Energiekonzern...
  • "Brennstoffzellen sind Kernstück der neuen Mobilität"

    Herten - Der Brennstoffzellenhersteller Cummins Inc. hat Verbraucher nach ihrer Einstellung zu Wasserstoffantrieben befragt. Über die Ergebnisse und notwendige Schritte für den Durchbruch alternativer Antriebe sprach energate mit Bernd Pitschak, Leiter des Produktionsstandortes in Herten (NRW)...
  • Forscher bauen deutsch-australische "Wasserstoffbrücke"

    Berlin - Drei Monate nach der Unterzeichnung der Absichtserklärung zwischen Deutschland und Australien startet das Kooperationsprojekt "Hy Supply". Fachleute untersuchen in den nächsten beiden Jahren, ob und wie eine Wasserstoff-Lieferkette realisierbar ist...
  • Nordländer begründen Wasserstoffinitiative HY-5

    Hamburg - Die Wirtschaftsförderorganisationen der norddeutschen Bundesländer Bremen, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen und Schleswig-Holstein schließen sich zur grünen Wasserstoffinitiative HY-5 zusammen...